Visual Universitätsmedizin Mainz

Ambulanz für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Gebäude 605, EG

I. Medizinische Klinik und Poliklinik

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Langenbeckstrasse 1

55131 Mainz

Tel. 06131 17-2872

Fax 06131 17-6416

 E-Mail

Anmeldung und Auskunft

Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung.

Die Anmeldung ist von Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr erreichbar:

Tel. 06131 17-2872

 

Für die Anmeldung von neuen Patienten bitten wir Sie, uns das folgende Formular ausgefüllt, inklusive vorliegender Vorbefunde, zukommen zu lassen: Anmeldeformular (Pdf , 300,3 KB)

Leitung

Dr. med. Rahman
Dr. med. Khan Fareed Rahman
Funktionen: Leiter der Crohn- und Colitis-Ambulanz, Leiter der Sonographie, stellvertretender Leiter der interdisziplinären gastroenterologischen Endoskopie
Qualifikationen: Facharzt für Innere Medizin

06131 17-7299
khan-fareed.rahman@unimedizin-mainz.de

Mitarbeiter

Dr. med. Griemert
Dr. med. Thomas-Friedrich Griemert
Funktionen: Oberarzt
Qualifikationen: Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Medikamentöse Tumortherapie, Ernährungsmediziner (DAEM/ DGEM)

thomas-friedrich.griemert@unimedizin-mainz.de

Übersicht

In der Ambulanz für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) werden überwiegend Patienten mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa betreut.

Leistungsangebot

Wir bieten Beratungsgespräche, Planung und Durchführung von Diagnostik und Therapie sowie Verlaufsuntersuchungen und die Langzeitbetreuung von Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen an.

Diagnostik

Diagnostisch stehen unseren Patienten endoskopische Verfahren (Gastroskopie, Koloskopie, Ballonenteroskopie, ERCP, Gallengangsspiegelungen, Endosonographie) zur Verfügung.

Der Darmultraschall (mit Duplexsonographie) ist bei der Verlaufskontrolle entzündeter Darmsegmente von Relevanz.
Darüber hinaus werden in Kooperation mit der Klinik für Radiologie und der Klinik für Nuklearmedizin verschiedene Verfahren zur Erkennung entzündlicher Komplikationen wie Stenosen (Engstellen), Fisteln oder Abszessen durchgeführt. Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Hydro-Magnetresonanztomographie (Hydro-MRT).

Auch Spezialuntersuchungen mit modernsten Methoden stehen zur Verfügung: Zu nennen sind hier insbesondere die Farbendoskopie (Chromoendoskopie) sowie die hochauflösende Endoskopie zur Früherkennung von Schleimhautveränderungen, die insbesondere bei der Krebsvorsorge von hoher Bedeutung sind.

Therapie

Therapeutisch bieten wir ein breites Spektrum antientzündlicher Medikamente inklusive Immunsuppressiva und moderne Biologika (u.a. Infliximab, Adalimumab, Golimumab, Vedolizumab, Ustekinumab, Tofacitinib).

Darüber hinaus betreut die CED-Ambulanz klinische Studien zum Einsatz neuer anti-entzündlicher Medikamenten und Biologika, an denen geeignete Patienten teilnehmen können.

Für Patienten mit zusätzlichen Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Verwertungsstörungen aufgrund der entzündlichen Darmerkrankung bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Ernährungsteam eine Ernährungsberatung an.

Patienten, bei denen eine Operation erforderlich ist oder die bereits operiert wurden, werden in enger Kooperation mit der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie betreut.