Visual Universitätsmedizin Mainz

Pankreassprechstunde

Gebäude 605, EG

I. Medizinische Klinik und Poliklinik

Johannes Gutenberg Universität

Langenbeckstrasse 1

55131 Mainz

Tel. 06131 17-2872

Fax 06131 17-6416

 E-Mail

Anmeldung und Auskunft

Terminvereinbarung ist in Rücksprache mit Ihrem/er Haus- oder Facharzt/-ärztin direkt über unsere Ambulanz möglich: 
Tel. 06131/17-2872 
Email:  amb.pankreas-1med@unimedizin-mainz.de 
Über Ihre Vorstellung freut sich das Team der I. Med. Klinik. 

Mitarbeiter

Prof. Dr. med. Möhler
Prof. Dr. med. Markus Möhler
Weitere Infos
Dr. med. Rahman
Dr. med. Khan Fareed Rahman
Dr. med. Sivanathan
Dr. med. Visvakanth Sivanathan

Informationen für Ärzte

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 


herzlich laden wir Sie ein, gemeinsam mit uns Patienten mit  Pankreaserkrankungen zu behandeln. Hier besteht in vielerlei Hinsicht in der Region und überregional Nachholbedarf.
In unserer Sprechstunde bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, Patienten/Innen mit Erkrankungen des Pankreas weiter abzuklären und zu behandeln. 
In Kooperation mit Kollegen/Innen der Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Anästhesie (Schmerzdienst), Endokrinologie (inklusive Ernährungsberatung), Institut für Humangenetik, Radiologie, Nuklearmedizin sowie Pathologie werden wir die Patienten/Innen leitliniengerecht und individuell betreuen. 
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für Ihre Patienten/Innen im Rahmen von Studien an neuen diagnostischen Verfahren und Therapien teilzunehmen. 
Dazu bieten wir moderne diagnostische Verfahren (z.B. CT, MRT, PET-CT, Endosonographie mit Feinnadelaspiration/-biopsie), Funktionstests und konservative sowie operative Therapiemöglichkeiten an. Unklare Erkrankungsbilder und bei V.a. eine Neoplasie wird jeder Fall interdisziplinär in einer Tumorkonferenz besprochen und ein Behandlungskonzept empfohlen. 

 
Diagnostische Abklärung für wichtige Erkrankungen des Pankreas:

  •   Akute Pankreatitis 
  • Chronische Pankreatitis 
  • z.B. auch seltene Ursachen einer chronischen Pankreatitis: autoimmune Pankreatitis, hereditäre Pankreatitis 
  • Zystische Läsionen des Pankreas  Pankreaskarzinom  (in Kooperation mit der Onkologischen Ambulanz der I. Med. Klinik & Endokrinologie bei Neuroendokrinem Tumor des Pankreas) 


Untersuchungsmethoden:  

  • Sonographie des Pankreas und benachbarter Organe (mit Elastographie) 
  • Kontrastmittelverstärkte Sonographie 
  • Endosonographie (EUS) mit Feinnadelaspiration/-biopsie
  • Kontrastmittelverstärkte EUS & Elastographie 
  • Funktionsuntersuchungen des Pankreas:
  • exokrine & endokrine Pankreasinsuffizienz 
  • (in Kooperation mit der Endokrinologie der I. Med. Klinik) z.B. Sekretin-Test, fekale Elastase, Atemtest mit 13C-markierten Lipiden (Test auf exokrine Pankreasinsuffizienz) 
    Mutationsanalysen in Kooperation mit dem Institut für Humangenetik: 
  • z.B. Mutationen im Trypsinogen-Gen (PRSS1), SPINK1-Gen , CFTR-Mutationen, CTRC-Gen bei V.a. hereditärer Pankreatitis  und chronisch (idiopathischer) Pankreatitis 


Therapie: 

  • Therapie der exokrinen und endokrinen Pankreasinsuffizienz (in Kooperation mit der Endokrinologie der I. Med. Klinik) 
  • Schmerztherapie (bei Bedarf in Kooperation mit der Anästhesie - Schmerzdienst) 
  • Ernährungsberatung (in Kooperation mit der Endokrinologie - Ernährungsberatung) 
  • z.B. enterale Ernährung über eine gastrale oder eine duodenale Ernährungssonde 
  • Endoskopische und interventionelle Therapie 
  • z.B. Behandlung von Pankreaspseudozysten (transgastrale, transduodenale oder transpapilläre endoskopische Drainage; perkutane Drainage) 
  • z.B. ERCP bei Gallengangsstenose i.R. der chronischen Pankreatitis 
  • z.B. Plexus-coeliacus-Blockade bei starken Schmerzen i.R. einer chronischen Pankreatitis oder (fortgeschrittenem) Pankreaskarzinom 
  • Chirurgische Verfahren (Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsmedizin Mainz) 

Forschung: 


Ein Schwerpunkt unserer Forschung sind die zystischen Läsionen des Pankreas (Pankreaszysten); im Besonderen die IPMN (Intraduktal Papillär Muzinöse Neoplasien). Es ist weiterhin nicht gänzlich geklärt welche der Zysten radikal operiert oder weiter beobachtet werden können. 
Abhängig von der Pankreaszyste können wir Ihre Patienten im Rahmen einer  Langzeitstudie zur Verbesserung der Differenzierung von malignen und benignen zystischen Pankreasläsionen untersuchen, behandeln und den Verlauf kontrollieren. 

Pankreassprechstunde- Patienteninformation


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patienten,


in unserer Sprechstunde für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse heißen wir Sie herzlich willkommen.
Hier bieten wir Ihnen gerne an, Ihre Erkrankung weiter abzuklären und zu behandeln. 
Dafür arbeiten wir eng mit unseren Kollegen/Innen der Allgemeinchirurgie, Anästhesie (Schmerzdienst), Endokrinologie (inklusive Ernährungsberatung), Institut für Humangenetik, Radiologie sowie Pathologie zusammen. Damit können wir Ihnen moderne diagnostische Verfahren (z.B. CT, MRT, Endosonographie mit Feinnadelaspiration-biospie), Funktionstests und konservative sowie operative Therapiemöglichkeiten anbieten. Ihr Fall wird, abhängig von der Erkrankung, in einer interdiziplinären Tumorkonferenz besprochen und die weitere Behandlung empfohlen. 


Wichtige Erkrankungen des Pankreas: 

  • Akute und chronische Entzündungen der Bauchspeicheldrüse 

    • z.B. auch seltene angeborene oder autoimmune Ursachen 

  • Zystische Raumforderung der Bauchspeicheldrüse
  • Karzinom der Bauchspeicheldrüse (in Kooperation mit der Onkologischen Ambulanz der I. Med. Klinik und Endokrinologie-Ambulanz der I. Med. Klinik) 

Untersuchungsmethoden: 

  • Ultraschall der Bauchspeicheldrüse und der benachbarten Organe 
  • Kontrastmittelverstärkter Ultraschall
  • Endosonographie (EUS) mit Feinnadelaspiration/-biopsie
  • Kontrastmittelverstärkte EUS 
  • Funktionsuntersuchungen der Bauchspeicheldrüse (in Kooperation mit der Endokrinologie der I. Med. Klinik)
  • Genetische Untersuchungen (in Kooperation mit dem Institut für Humangenetik) 

Therapie: 

  • Therapie der hormonellen und ernährungsbezogenen Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse (in Kooperation mit der Endokrinologie der I. Med. Klinik) 
  • Schmerztherapie (bei Bedarf in Kooperation mit der Anästhesie - Schmerzdienst) 
  • Behandlung von Komplikationen akuter und chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündungen (z.B. Pankreaspseudozysten - Anlage von transkutanen oder transgastralen Pankreaspseudozysten-Drainagen) 
  • Operationen (Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsmedizin Mainz) 

Forschung: 


Ein Schwerpunkt unserer Forschung sind die zystischen Raumforderungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreaszysten); im Besonderen die IPMN (Intraduktal Papillär Muzinöse Neoplasien). Es ist weiterhin nicht gänzlich geklärt, welche der Zysten radikal operiert oder weiter beobachtet werden können. 
Abhängig von der Pankreaszyste können wir Sie im Rahmen einer  Langzeitstudie zur Verbesserung der Differenzierung von bösartigen und gutartigen zystischen Pankreasläsionen untersuchen, behandeln und den Verlauf kontrollieren. 


Kontakt


Für weitere Informationen und Fragen können Sie uns gerne unter der folgenden Emailadresse kontaktieren:  amb.pankreas-1med@unimedizin-mainz.de 
Terminvereinbarung ist in Rücksprache mit Ihrem/er Haus- oder Facharzt/-ärztin direkt über unsere Ambulanz möglich: 
Tel. 06131/17-2872 
Email:  amb.pankreas-1med@unimedizin-mainz.de 
Über Ihre Vorstellung freut sich das Team der I. Med. Klinik.

Mit freundlichen Grüßen 

Dr. V. Sivanathan, Dr. F. Rahman,  Prof. M. Möhler,  Prof. P. R. Galle (Direktor der Klinik)