Visual Universitätsmedizin Mainz

11. Mai 2017

Lupus-Patiententag mit vielen praktischen Übungen

Experten informieren interessierte Öffentlichkeit am 20. Mai

Am Samstag, 20. Mai 2017, laden die I. Medizinische Klinik und Poliklinik, Schwerpunkt Rheumatologie und klinische Immunologie der Universitätsmedizin Mainz, das ACURA Rheumazentrum Rheinland-Pfalz und die Lupus Stiftung von 10 bis 13 Uhr zum Lupus-Patiententag mit vielen praktischen Übungen ein. Die Veranstaltung beleuchtet das Krankheitsbild „Lupus erythematodes“ interdisziplinär und informiert über Diagnose und Therapie der Erkrankung sowie über die vielfältigen Angebote der Selbsthilfe und der Physio-, Musik- und Ergotherapie. Veranstaltungsort ist der Hörsaal in Gebäude 706 (kl. Hörsaal Pathologie, Universitätsmedizin Mainz, Langenbeckstr.1, 55131 Mainz). Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten (Fax 06131 17 3492).

An diesem Lupus-Patiententag stehen sowohl Vorträge als auch praktische Übungen auf dem Programm. Experten informieren über Chancen und Bedeutung der Selbsthilfe bei Lupus, über die Diagnostik und Therapie bei kognitiven Funktionsstörungen sowie über die Möglichkeiten der nicht-medikamentösen Therapie des SLE. Die praktischen Mitmachübungen widmen sich Erkrankung aus ganz lebenspraktischen Blickwinkeln. Hier erfahren die Teilnehmer wer ihnen bei GdB, Berentung und Rehabilitation hilft und wie sie ihre Hauttemperatur beeinflussen können. Zudem erhalten Sie Einblicke in die Physio-, Musik- und Ergotherapie.

In Deutschland sind rund 40.000 Menschen vom Lupus erythematodes betroffen – weltweit schätzt man die Zahl auf mindestens fünf Millionen Menschen. Das Krankheitsbild ist komplex und variabel: Da unterschiedliche Organe von den Attacken des eigenen Immunsystems betroffen sein können, sind die klinischen Symptome so individuell verschieden und „bunt“, dass man beim Lupus erythematodes vom „medizinischen Chamäleon“ spricht. Es dauert daher häufig lange, bis die Krankheit erkannt wird. Zu den Frühsymptomen gehören unspezifische Beschwerden wie Schwäche, Müdigkeit oder Leistungsknick.

Die I. Medizinische Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz und die Acura Klinik Rheinland Pfalz AG gehören zu den führenden Lupus-Behandlungszentren in Deutschland. Die Universitätsmedizin Mainz bietet für die Lupus-Patienten eine Spezial-Sprechstunde unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Andreas Schwarting an. Zudem widmet sie sich der Grundlagenforschung und der Entwicklung neuer Therapiekonzepte von Lupus erythematodes.

Der Lupus-Patiententag findet im Anschluss an das Fachsymposium 8. Deutscher Lupus-Tag statt.

Wir bitten um redaktionellen Terminhinweis und Terminankündigung im Veranstaltungskalender.

Vertreter der Presse sind herzlich willkommen.

 

Kontakt
Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Schwarting
Leiter des Schwerpunktes Rheumatologie und klinische Immunologie
I. Medizinische Klinik und Poliklinik
Universitätsmedizin Mainz
E-Mail:  schwarting@uni-mainz.de

Sr. Anna Hazenbiller
Telefon 06131 17-7128
Fax  06131 17-3492
E-Mail:  anna.hazenbiller@unimedizin-mainz.de

 

Pressekontakt
Barbara Reinke
Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz
Telefon 06131 17-7428, Fax 06131 17-3496, E-Mail: pr@unimedizin-mainz.de

 

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.300 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

Kontakt

Aufnahmekoordination
Tel. 06131 17-2717
 E-Mail

Anmeldung Ambulanzen
Tel. 06131 17-7277

Büro Prof. Galle
Tel. 06131 17-7275/6
 E-Mail

Büro Prof. Weber/PD Fottner
Endokrinologie
Tel. 06131 17-7260/ 2831
 E-Mail

Büro Prof. Neumann
Endoskopie
Tel. 06131 17-7299/ 7395
 E-Mail

Büro Prof. Lutz
Nephrologie
Tel. 06131 17-2462
 E-Mail

Büro Prof. Schwarting
Rheumatologie
Tel. 06131 17-7128
 E-Mail