Visual Universitätsmedizin Mainz

Die Forschungsgruppe "Kardiopulmonale Reanimation" untersucht die grundlegenden zerebralen und kardialen Pathomechanismen nach erfolgreicher kardiopulmonaler Reanimation. Fokus ist dabei die Charakterisierung des Postreanimationssyndroms mit einhergehenden Veränderungen der zerebralen Mikroperfusion, myokardialer Funktionsstörungen und inflammatorischen Prozessen.

Als Modelle dienen der elektrophysiologisch induzierte, sowie der asphyktische Herz-Kreislauf-Stillstand. Zur anschließenden Reanimation und intensivmedizinischen Therapie stehen sämtliche moderne Verfahren zur Verfügung, einschließlich invasivem hämodynamischen Monitoring und Neuromonitoring. Ein breites Spektrum an Untersuchungsmethoden erlaubt molekularbiologische, biochemische und bildgebende Untersuchungen.

Aktuelle Projekte der Arbeitsgruppe

 

  • Etablierung bildgebender Verfahren der Magnetresonanztomographie zur Quantifizierung der zerebralen und kardialen Mikroperfusion nach experimentellem Herz-Kreislauf-Stillstand
  • Einfluss des arteriellen Druckes auf die zerebrale Mikroperfusion nach experimentellem Herz-Kreislauf-Stillstand
  • Auswirkungen von Levosimendan auf die zerebrale Mikroperfusion nach experimentellem Herz-Kreislauf-Stillstand

Auswahl bisheriger Publikationen der Arbeitsgruppe

 

  • Kelm RF, Wagenführer J, Schmidtmann I, Engelhard K, Werner C, Noppens RR:Transpulmonary cardiac output measurement in a rat model of cardiac arrest and CPR: Impact of vascular access.
    Resuscitation 2010, 81(2):248-254
  • Noppens RR, Kelm RF, Lindemann R, Engelhard K, Werner C, Kempski O:
    Effects of a single dose hypertonic saline hydroxyethyl starch on cerebral blood flow, long-term outcome, neurogenesis and neuronal survival after cardiac arrest and CPR in rats.
    Crit Care Med. 2012 Jul;40(7):2149-56
  • Kelm RF, Wagenführer J, Bauer H, Schmidtmann I, Engelhard K, Noppens RR:
    Effects of levosimendan on hemodynamics, local cerebral blood flow, neuronal infury, and neuroinflammation after asphyctic cardiac arrest in rats.
    Crit Care Med. 2014 June;42(6):e410-18
Projektleiter

Univ.-Prof. Dr. Kristin Engelhard
Stellv. Kliniksdirektorin
 E-Mail

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Michael Schäfer
Koordinator Forschung
 E-Mail

Dr. med. Robert Kelm
 E-Mail

Universitätsmedizin Mainz
Langenbeckstrasse 1
55131 Mainz

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Dr. med. Andreas Garcia-Bardon
 E-Mail

Dr. med. Jens Kamuf
 E-Mail

Doktoranden / Studentische Mitarbeiter

Nadia Beghersa (cand. med.)
Victoria Albertsmeier (stud. biol.)

Technische Mitarbeiter

Dagmar Dirvonskis

Kooperation

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Laura M. Schreiber, MBA
Bereich Medizinische Physik
Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Prof. Dr. Katharina Landfester
Max-Planck-Institut für Polymerforschung Mainz
Bereich: Polymeranalytik
Projektleiterin: Dr. Kristin Mohr