Visual Universitätsmedizin Mainz

Die Kataraktoperation

Die Intraokularlinse

Kunstlinsen sind aus Kunststoff gepresst und nur wenig schwerer als die Flüssigkeit, mit der die Augenkammern gefüllt sind. Die Flüssigkeit umspült die implantierte (ins Auge eingepflanzte) Kunstlinse. Ihr optisch wirksamer Teil hat einen Durchmesser von 6 bis 8 Millimeter. An seinem Rand sind elastische Bügel befestigt, die für einen sicheren Sitz der Linse sorgen.

Jährlich lassen sich in der Bundesrepublik etwa 650.000 Patienten wegen eines Altersstars operieren. Die meisten von ihnen können heute mit Kunstlinsen versorgt werden und vertragen sie ausgezeichnet. Nur in bestimmten Fällen muß der Augenarzt von einer Linsen-Implantation abraten. Zwingende Gründe können hohe Kurzsichtigkeit oder schwerwiegende Augenerkrankungen sein.

Vorbereitungen zur Operation

Zunächst untersucht Ihr Hausarzt Ihren allgemeinen Gesundheitszustand. Seinen Befund bekommt der Augenarzt, der Sie operiert, damit er - falls notwendig - eine besondere Überwachung während der Operation anordnen kann. Die Operation wird in der Regel ambulant durchgeführt. Sollte der Eingriff stationär durchgeführt werden müssen, beginnt Ihr Aufenthalt in der Klinik beginnt normalerweise am Tag vor der Operation, denn es sind noch einige Vorbereitungen zu treffen. Nach der Ultraschall-Messung Ihres Auges wird der Brechwert für Ihre Kunstlinse berechnet. Dann folgt noch einmal eine gründliche Untersuchung Ihrer Augen.

Operiert wird jedoch fast immer nur ein Auge, und darauf beschränkt sich auch die Vorbereitung mit Tropfen und Salben. Erst wenn Sie mit diesem Auge wieder gut sehen können, bespricht Ihr Augenarzt mit Ihnen den Zeitpunkt für die Operation des anderen Auges.

Da für die Staroperation in den meisten Fällen nur eine örtliche Betäubung erforderlich ist, brauchen Sie auf Ihre Mahlzeiten nicht zu verzichten. Auch am Operationstag können Sie - je nach Operationstermin - noch leichte Kost zu sich nehmen. Etwa eine halbe Stunde bis eine Stunde vor dem Eingriff bekommen Sie ein Beruhigungsmittel und werden dann in den Operationssaal gebracht. Durch örtliche Betäubung wird Ihr Auge und seine Umgebung völlig unempfindlich. Für die ständige Überwachung Ihres Kreislaufs ist gesorgt durch EKG, Blutdruck-, Sauerstoffsättigung- und Pulsmessung. Von der Operation spüren Sie in der Regel nichts. Die Operation dauert auch nicht länger als 10 bis 15 Minuten.

Die Kunstlinse