Visual Universitätsmedizin Mainz

Exzellenzprojekt der Wissenschaftsoffensive 2016

Im Rahmen der Wissenschaftsoffensive 2016 wurde das EU Interregio Oberrhein Projekt “SPIRITS - Intelligente 3D-gedruckte interaktive Roboter zur interventionellen Radiologie und Chirurgie“ mit BiomaTiCS als assoziierten Partner bewilligt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

Wissenschaftsoffensive 2016

Wissenschaftsoffensive 2016

11 Fakten über den 3D-Druck in der Medizin

Mit modernen 3D-Druckern kann heute potenziell jeder Gegenstände herstellen. Doch wie funktioniert das? Wo kommt 3D-Druck heute zum Einsatz und wie kann man ihn in der Medizin nutzen? Welche Anwendungsbereiche gibt es und welche Materialien werden verwendet? All das erfahrt Ihr in „11 Fakten über 3D-Druck in der Medizin“.

Eine Antwort von:
Univ.-Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas, Sprecher Schwerpunkt Biomatics - Biomaterials, Tissues and Cells in Science und
Dr. Matthias Schwabe, Leiter Stabsstelle Technologietransfer & Wissensmanagement, Universitätsmedizin Mainz


Quelle: Wissen im Herzen, Youtube.de

„ICH, PINOCCHIO – EINE REISE INS HERZ DER MASCHINE"

Ein Projekt von Jan-Christoph Gockel nach Carlo Collodi

Können Maschinen lernen und Emotionen haben? Die Frage treibt die Menschheit seit jeher um. Auch Carlo Collodi lässt seine wagemutige Holzfigur Pinocchio nur einen Traum verfolgen: endlich ein Junge aus Fleisch und Blut zu werden. Nachdem Gepetto ihm aus einem Holzscheit zum Leben verholfen hat, läuft der Hampelmann dem alten Mann davon. Er begibt sich auf eine fantastische Reise und lernt, welche Regeln in einer Gesellschaft einzuhalten sind und wo es gut sein kann, diese zu durchbrechen. Seine Abenteuer sind Episoden der Selbstreflexion und des Aufbegehrens gegen die Verhältnisse – angetrieben von der Sehnsucht, ein echter Mensch zu sein. Jan-Christoph Gockel und Michael Pietsch begeben sich gemeinsam mit dem Ensemble in die Werkstatt des Puppenbaus, um das Verhältnis von Mensch und Maschine/Puppe zu untersuchen. Unsere Maschinen sind Teil unserer Persönlichkeit geworden: Wir kommunizieren mit ihnen, speichern unsere Erinnerungen auf ihnen, haben einen Teil von uns auf sie ausgelagert. Darüber hinaus scheint die Realisierung eines „künstlichen Menschen“ in greifbarer Nähe. Doch wissen wir bis heute (noch) nicht, was künstliche Intelligenz genau ausmacht, geschweige denn, was es heißt, Mensch zu sein.


TERMINE
16.09.2016 → Premiere,
7.10.2016, 8.10.2016,
16.10.2016, 22.10.2016,
13.11.2016, 15.11.2016,
1.12.2016, 8.12.2016,
16.12.2016, 3.01.2017,
5.03.2017

Wir danken der Klinik für Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universitätsmedizin Mainz, insbesondere Frau Dr. Elisabeth Goetze und Herrn Prof. Dr. Bilal Al-Nawas, für die freundliche Zusammenarbeit beim Dreh des Inszenierungsteasers.

Artikel: „Wenn die Prothese aus dem Drucker kommt"

Im Fokus der Tagung ["1st international conference on 3D printing in medicine"] im Mainzer Schloss, die durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt wird und am Freitag begann, steht der Einfluss des 3D-Drucks auf die regenerative Medizin. Mithilfe der neuen Technologie soll eine personalisierte Patientenversorgung vorangetrieben werden. Dafür werden individuell angepasste Implantate hergestellt und verpflanzt. In einer Vielzahl an Vorträgen informieren internationale Mediziner, Materialwissenschaftler und Ingenieure über die neusten Entwicklungen aus den Bereichen der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie der Unfallchirurgie.

Den gesamten Beitrag finden Sie unter: www.swr.de

Interview: „Das Verfahren des 3-D-Drucks hat längst in zahlreiche Fachgebiete Eingang gefunden“

Das bekannte Magazin "Surgical Tribune" sprach mit dem Kongresspräsidenten Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas über die Einsatzgebiete der neuen Technologie und die Themen der "1st International Conference On 3D Printing In Medicine".

Zu dem Interview gelangen Sie über den folgenden Link: Surgical Tribune

Prof. Dr. Dr. Al-Nawas