Visual Universitätsmedizin Mainz

BiomaTiCS News

Beitrag: Menschliche Zellen aus dem Drucker: Bioprinting auf dem Vormarsch

Mehr als 220 Teilnehmer informierten sich auf der 2. Internationalen Konferenz für 3D-Druck in der Medizin, die Mitte Mai im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz stattfand. Seit der Erstausgabe der Veranstaltung im vergangenen Jahr haben sich enorme technische Möglichkeiten ergeben. Quelle: www.dental-online-channel.com

DOC Bioprinting Beitrag 2017

Artikel: „Wenn der Dünndarm aus dem Drucker kommt"

Kiefer und Hüftgelenke aus dem 3D-Drucker gibt es schon, das nächste Ziel sind gedruckte Organe. Ob die neue Technik die Zukunft der Medizin komplett verändern wird, darüber tauschen sich seit Freitag Mediziner und Materialwissenschaftler in Mainz aus.

Den gesamten Beitrag finden Sie unter: www.swr.de

Kongress in Mainz: Körperteile aus dem Drucker

Der 3D-Druck hat bereits einige Bereiche der modernen Medizin revolutioniert. Aktuelle Trends sind auf einem Kongress im Mainzer Schloss zu sehen.
Ein Beitrag der Allgemeinen Zeitung.

BiomaTiCS durch Univ.-Prof. Dr. Dr. Al-Nawas auf der Medtec Europe in Stuttgart vertreten

Vom 4. bis 6. April findet in Stuttgart die Medtec Europe mit interessanten Ausstellungen und Vorträgen zum Thema “Medical Device Manufacturing“ statt. Über den „3D Druck aus klinischer Sicht“ wird Univ.-Prof. Dr. Dr. Al-Nawas referieren.

Medtec Europe in Stuttgart 2017

Die Homepage mit weiteren Informationen und der Möglichkeit zur Registrierung findet sich hier!

Exzellenzprojekt der Wissenschaftsoffensive 2016

Im Rahmen der Wissenschaftsoffensive 2016 wurde das EU Interregio Oberrhein Projekt “SPIRITS - Intelligente 3D-gedruckte interaktive Roboter zur interventionellen Radiologie und Chirurgie“ mit BiomaTiCS als assoziierten Partner bewilligt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: Wissenschaftsoffensive 2016

Wissenschaftsoffensive 2016

11 Fakten über den 3D-Druck in der Medizin

Mit modernen 3D-Druckern kann heute potenziell jeder Gegenstände herstellen. Doch wie funktioniert das? Wo kommt 3D-Druck heute zum Einsatz und wie kann man ihn in der Medizin nutzen? Welche Anwendungsbereiche gibt es und welche Materialien werden verwendet? All das erfahrt Ihr in „11 Fakten über 3D-Druck in der Medizin“.

Eine Antwort von:
Univ.-Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas, Sprecher Schwerpunkt Biomatics - Biomaterials, Tissues and Cells in Science und
Dr. Matthias Schwabe, Leiter Stabsstelle Technologietransfer & Wissensmanagement, Universitätsmedizin Mainz


Quelle: Wissen im Herzen, Youtube.de

BiomaTiCS auf der 4. medTech Rheinland-Pfalz

Am 20. Juli fand in der Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz die 4. medTech Rheinland-Pfalz mit dem Fokusthema "Digitalisierung der Medizintechnik" statt.

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing besuchte den Stand von BiomaTiCS und informierte sich über das Forschungsschwerpunktprogramm der Universitätsmedizin.

4. medTech RLP in Mainz

Digitale Planung und 3D-Printing in der modernen Medizin
v.l.n.r.: Dr. M. Heller, Prof. Dr. Dorweiler, Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing, Prof. Dr. Muff
Bildrechte: Wirtschaftsministerium RLP, Fotograf Stefan F. Sämmer, Veranstaltung: 4. medtech Rheinland-Pfalz.

Die offizielle Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau gibt es hier zum Nachlesen!

Interview: „Das Verfahren des 3-D-Drucks hat längst in zahlreiche Fachgebiete Eingang gefunden“

Das bekannte Magazin "Surgical Tribune" sprach mit dem Kongresspräsidenten Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas über die Einsatzgebiete der neuen Technologie und die Themen der "1st International Conference On 3D Printing In Medicine".

Zu dem Interview gelangen Sie über den folgenden Link: Surgical Tribune

Prof. Dr. Dr. Al-Nawas

„Vom Buchdruck zum 3D-Druck“

… unter diesem Motto findet im April und Mai 2016, als Begleitveranstaltung zum Mainzer 3D-Kongress, eine Ausstellung im Gutenberg-Museum Mainz statt. Hierbei werden nicht nur die Parallelen bei der Entwicklung des Buchdrucks verglichen mit der aktuellen Entwicklung des 3D-Drucks dargestellt, sondern auch medizinisch-orientierte Exponate sowie 3D-Druck Vorführungen gezeigt. Die Ausstellung im Mainzer Gutenberg Museum läuft noch bis zum 31.05.16

Prof. Dr. Dr. Al-Nawas

Prof. Dr. Dr. B. Al-Nawas bei der Eröffnung der Sonderausstellung im Gutenberg-Museum
Bildrechte: Peter Pulkowski

Dr. Martin Heller gewinnt Osteology Wissenschaftspreis

In diesem Jahr fand am 18. und 19. September 2015 das nationale Symposium Osteology in Baden-Baden statt, auf dem Dr. Martin Heller mit seinem Beitrag "Stimulation of endothelial cells and osteoblasts by surface immobilized matrix proteins onto titanium." den Osteology Wissenschaftspreis gewinnt.

Weitere Informationen zum Osteology Wissenschaftspreis und der Osteology Foundation finden Sie hier:

Erster Kongress "3D Printing in der Medizin" in Mainz

1st Conference on 3D Printing in Medicine Banner

1st Conference on 3D Printing in MedicineVom 15. bis 16. April 2016 richtet "BiomaTiCS - Biomaterials, Tissues and Cells in Science" die 1st Conference on 3D Printing in Medicine aus. Der Kongress findet in Mainz im Kurfürstlichen Schloss statt.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie unter: http://www.3dprint-congress.com.

1st Conference on 3D Printing in Medicine Termin (.ics-Datei) in Kalender importieren

Großes Interesse an BiomaTiCS auf der 3. medTech Rheinland-Pfalz

Auch in diesem Jahr fand am 8. Juli 2015 die 3. Medtech Rheinland-Pfalz statt, an der sich "BiomaTiCS - Biomaterials, Tissues and Cells in Science" wieder aktiv beteiligte. Motto war diesmal: Innovationsmanagement Erfolgsfaktoren für die Medizintechnik im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb und Regulierung. Frau Ministerin Eveline Lemke (stellv. Ministerpräsidentin und Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz) besuchte den Stand von BiomaTiCS und zeigte erneut großes Interesse an den innovativen Ansätzen des Schwerpunkts.

3. medTech RLP in Mainz: Frau Eveline Lemke und Prof. Dr. Dr. Al-Nawas

Professor Al-Nawas berichtet über die wissenschaftlichen Errungenschaften von BiomaTiCS im Bereich des 3D-Drucks.
v.l.n.r.: Dr. M. Heller, Ministerine E. Lehmke, Prof. Dr. Dr. B. Al-Nawas
Bildrechte: MWKEL, Veranstaltung: 3. medtech Rheinlandpfalz.

Internationales Meeting BiomaTiCSDie Broschüre "BiomaTiCS - Biomaterials, Tissues and Cells in Science" gibt es hier zum Herunterladen (Englisch) (Pdf , 9.2 MB)!

Dreidimensionaler Druck zur Planung plastisch-rekonstruktiver Operationen

"Hier gelingt uns der Brückenschlag zwischen Forschung und Anwendung. Der 3D-Drucker ermöglicht uns einerseits kurzfristige und exakte Rekonstruktionsplanungen für unsere Patienten, andererseits ist diese Technik die Verbindung zu anderen BiomaTiCS-Arbeitsgruppen im Bestreben, innovative Baumaterialen für Implantationen und Rekonstruktionen herzustellen." so Univ.-Professor Dr. Dr. Bilal Al-Nawas (Sprecher des Forschungsschwerpunktes BiomaTiCS).
Die Links zu den vollen Artikel zum Thema 3D-Druck finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Planung und Modell

Planung einer Unterkieferrekonstruktion aus CT-Daten des Kopfes und des Wadenbeins
Bildrechte: Fotograf Peter Pulkowski.

Die Artikel über den 3D-Druck des Forschungsschwerpunktes "BiomaTiCS - Biomaterials, Tissues and Cells in Science" finden Sie hier:

Neue Rubrik "Arbeitstreffen"

Sie finden nun auf unserer Homepage eine neue Rubrik unterhalb dem Menüpunkt "Veranstaltungen" mit dem Namen "Arbeitstreffen". Dort wird es für alle Interessierten Informationen zu den bevorstehenden Arbeitstreffen des Forschungsschwerpunktes "BiomaTiCS - Biomaterials, Tissues and Cells in Science" geben.

BiomaTiCS offiziell durch Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gefördert

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MBWWK) fördert den Forschungsschwerpunkt "BiomaTiCS - Biomaterials, Tissues and Cells in Science" offiziell im Rahmen der Forschungsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz.

Folgende Projekte erhalten hierdurch eine Förderung:

Biosilica and bio-polyP: Application in 3D printing of morphogenetically active matrices and bioprinting of human mesenchymal stem cells (Prof. Dr. W.E.G. Müller)
Prof. Dr. Wang, Prof. Dr. Schröder (Institut für Physiologische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
PD Dr. Mailänder (III. Medizinische Klinik u. Poliklinik, Universitätsmedizin Mainz)
Dr. Dr. Dr. Ziebart (Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - plastische Operationen, Universitätsmedizin Mainz)

Herstellung eines prävaskularisierten Mundschleimhaut-Äquivalents mittels Tissue Engineering (Dr. Heller)
Prof. Dr. Brenner (Urologische Klinik und Poliklinik, Universitätsmedizin Mainz)
Prof. Dr. Dr. Brieger (Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik, Universitätsmedizin Mainz)
Dr. Schiegnitz, Prof. Dr. Dr. AI-Nawas (Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - plastische Operationen, Universitätsmedizin Mainz)
Dr. Unger (REPAIR Lab, Institut für Pathologie, Universitätsmedizin Mainz)
Dr. del Campo (Max Planck Institut für Polymerforschung)
Schäfer (Firma Geistlich)

Therapeutic applications with human CD34+ progenitor cells an intelligent biomaterials (PD Dr. Hofmann)
PD Dr. Mailänder (III. Medizinische Klinik u. Poliklinik, Universitätsmedizin Mainz)
Dr. Wurm (Max Planck Institut für Polymerforschung)
Prof. Dr. Tremel (Institute of Inorganic Chemistry and Analytical Chemistry, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

Development of MRI-based methods for assessment of blood perfusionand cell tracking in bone injuries (PD Dr. Hofmann)
Prof. Dr. Schreiber (Medizinische Physik, Klinik und Poliklinik für Diagnostische und interventionelle Radiologie, Universitätsmedizin Mainz)
Dr. Unger (REPAIR Lab, Institut für Pathologie, Universitätsmedizin Mainz)

Bioinspired Surgical Glues (Dr. del Campo)
Dr. del Campo (Max Planck Institut für Polymerforschung)
PD Dr. Hofmann (Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsmedizin Mainz)
Prof. Dr. Dr. AI-Nawas (Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - plastische Operationen, Universitätsmedizin Mainz)
Prof. Kirkpatrick MD. PhD. DSc., Dr. Unger (Institut für Pathologie, Universitätsmedizin Mainz)

nanopartikel-Mechanik-ECM, stiffness Modellierung verändert ECM Eigenschaften (Dr. del Campo)

2nd Conference on 3D Printing in Medicine

2nd Conference on 3D Printing in Medicine
bisherige News
Kontakt

Dr. rer. nat. Martin Heller
Universitätsmedizin Mainz
BiomaTiCS
Langenbeckstrasse 1
55131 Mainz