Visual Universitätsmedizin Mainz

Basisseminar zur Wundexpertin ICW e.V.

Ziel des Basisseminares

Die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden stellt für die Pflegenden auf den unterschiedlichsten Kompetenzebenen eine große Herausforderung dar.

Menschen mit chronischen Wunden erleiden große Einschränkungen in ihrer Lebensqualität, sowohl durch die Wunden als auch durch die notwendigen Therapiemaßnahmen. Die Belastungen durch Exsudat, Schmerzen, Sekundärinfektion und Geruch sind oft erheblich.

In dieser Weiterqualifizierung haben Sie die Möglichkeit Ihr Wissen um die Zusammenhänge von Grunderkrankungen und Wundentstehung zu vertiefen.

Sie erhalten die Möglichkeit Ihre Fachkompetenz bezüglich Wundbeurteilung-und beschreibung zu erweitern, unterstützende Dokumentationsformen kennen zu lernen. Sowie die Auswahl der geeigneten Wundmaterialien wund- und patientenbezogen treffen zu können und zu begründen.

Beratung und Informationen mit dem Ziel die Selbstpflegekompetenz der Patienten und der Angehörigen zu fördern und zu erhalten, stellen neben der interdisziplinäre Kooperation und Kommunikation eine weitere Säule in der Fortbildung dar.

Das Wissen um die Schnittstellen im Gesundheitssystem untermauert Ihre Handlungskompetenz als zukünftige Wundexpertin.

 

Zielgruppen

Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, Altenpfleger/in, Medizinische Fachassistenten/in, Humanmediziner/in,Apotheker/in, Diabetesberater/in, chirurgisch technische Assistenten/in, Heilpraktiker/in, chirurgisch operative Assistenten/in, Podologe/in

 

Seminarkonzeption

Der theoretisch/ praktische Teil endet mit einer schriftlichen Prüfung.

Durch eine 2 tägige Hospitation in einer Einrichtung, die vorwiegend Menschen mit chronischen Wunden versorgt, wird der Theorie – Praxistransfer nach den Richtlinien der Initiative chronische Wunden (ICW) gesichert.

Die Suche nach einem geeigneten Hospitationsplatz ist Aufgabe der Kursteilnehmer/in

 Basisseminar Wundexperte/in ICW 2018:  Dieses Seminar ist besetzt

 Modul I     22.10. - 24.10.2018

 Modul II    08.11. - 09.11.2018

 Modul III   14.11. - 16.11.2018

Modul IV    26.11. - 27.11.2018

Flyer (Pdf , 2,1 MB)


Schriftliche Prüfung: 30. November 2018

Anmeldeschluss: 07.09.2018

 

 Geplantes Basisseminar Wundexperte/in 2019 - die Genehmigung des ICW wird eingeholt

 Modul I     13.05. - 16.05.2019

 Modul II    27.05. - 29.05.2019

 Modul III   03.06. - 05.06.2019

 Klausur      07.06.2019

Anmeldeschluss: 29.03.2019

Unterrichtszeiten

09.00 bis 16:30 Uhr (1 Std. Mittagspause)

Fehlzeiten: bei mehr als 10 % Fehlzeiten ist eine Prüfungszulassung nicht mehr möglich

 

Teilnehmerzahl  16 Personen

Prüfungsmodalitäten

1. Schriftliche Prüfung, die Prüfungsfragen werden durch die Zertifizierungsstelle ICW/TÜV PersCert ausgegeben.

2. Fünfseitiger Fallbericht, der fachlichen Kriterien standhalten muss.

Jede Prüfung kann nach den Richtlinien des ICW 2 x in einem vorgegebenen Zeitrahmen wiederholt werden.

Zertifikat

Die Seminarteilnehmer/in erhält nach Einreichen der Prüfungsergebnisse ein Zertifikat, das 5 Jahre gültig ist.

Wird die Prüfung nicht bestanden erhält die Seminarteilnehmer/in eine Teilnahmebescheinigung

 

Seminargebühren: 960,00 Euro,

darin enthalten sind Unterlagen, Prüfung, Zertifikat und Pausengetränke

 

Bewerbungsunterlagen

  • Anmeldeformular (siehe Homepage)

  • Tabellarischer Lebenslauf

  • Passbild (3,5 X 4,5 cm) entweder als Datei oder als Bild, bitte weder einscannen noch einkleben 

  • Kopie der Berufsurkunde

 

Seminarinhalte

  • Wiederholen und vertiefen der Kenntnisse bzgl. Anatomie und Pathophysiologie der Haut, Hautschutz- und pflege
  • Verschiedene Wundarten mit Schwerpunkt der chronischen Wunden

    • Diabetisches Fußsyndrom
    • Ulcus cruris venosum, arteriosum und mixtum
    • Dekubitus (Kategorien nach EPUAP)

  • Die Wundheilungsstadien und die genaue Wundbeschreibung

  • Wunddokumentation, Fotodokumentation

  • Wundheilungsstörungen 

    • systemisch und lokal
    • Exsudatmanagemen

  • Nationale Expertenstandards z.B. 

    • Pflege von Menschen mit chronischen Wunden
    • Schmerzmanagement
    • Entlassungsmanagement

  • Hygienerichtlinien, Empfehlungen des Robert Koch Institutes

  • Wundtherapien und Begleitmaßnahmen z.B. Kompressionstherapie, druckentlastende Maßnahmen und Selbstpflegemanagement, Lymphdrainage, Schmerztherapie, Ernährungsmanagement

  • Wirkungsweise von Wundprodukten/Wundauflagen

  • Rechtsthemen wie Durchführungsverantwortung der Wundexpertin, Remonstrationsrecht

  • Auffrischung der Grundlagen der Kommunikation, erlernen von Fragetechniken, kennen lernen der Phasen des Beratungsprozesses um Patienten und Angehörige erfolgreich zu beraten

Kursleitung und Fachliche Beratung

Naima Ahmadi, Tel.: 06131 17 8746 oder   0162 2087089

 Naima.ahmadi@unimedizin-mainz.de

 

 Anmeldung

Elke Haas, Telefon: 06131  17-6866 / Fax: 06131  17-476866

Mail:  elke.haas@unimedizin-mainz.de

Anmeldeformular für Mitarbeiter/innen der Universitätsmedizin Mainz (Word , 94,0 KB)

Anmeldeformular für externe Teilnehmer/innen (Word , 100,5 KB)