Visual Universitätsmedizin Mainz

Qualitätsmanagement

Stabsstelle Qualitätsmanagement der Frauenklinik -QMB Brustzentrum Universitätsmedizin Mainz

Im respektvoll motivierenden Umgang miteinander möchten wir unsere Mitarbeiter bei der Umsetzung von konstruktiven und kreativen Ideen zum Nutzen der Klinik und der Patienten fördern und ihre wissenschaftliche Weiterbildung unterstützen.
Für Anregungen, Vorschläge und Wünsche sind wir jederzeit für Sie da!

Stefan Schrank
Stefan Schrank

Fragen zum Qualitätsmanagement beantwortet Ihnen:
Herr Schrank, M.Sc.
Diplom Pflegewirt (FH), Master of Public Health (Univ.)

Tel. 06131 17-2007
Fax 06131 17-6412
 E-Mail: 

 

Gesetzliche Verpflichtung

Seitens der Gesetzgebung (SGB V § 135a) besteht die Verpflichtung aller Kliniken, ein Qualitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln.
Qualität geht alle an und ist das Ergebnis der guten und reibungslosen Zusammenarbeit aller Mitarbeiter bei der Umsetzung von prozessorientierten Denken und Handeln. Das Qualitätsmanagement schafft den Rahmen, ständig nach Verbesserungen zu suchen und die ermittelten Möglichkeiten im Anschluss daran gemeinsam umzusetzen.

Ziele

Unsere Zielsetzung ist es, die medizinische, pflegerische, patienten- und serviceorientierte Leistung über alle Bereiche der Frauenklinik kontinuierlich weiterzuentwickeln, zu optimieren und Ihnen Transparenz in unseren Behandlungsabläufen zu bieten.

Wir wollen nicht nur innerhalb unserer Klinik Abläufe und Strukturen optimieren, sondern auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen, zusammenarbeitenden Kliniken, Spezialisten und dem Pharmabereich intensivieren und ständig verbessern.

Unser Wunsch ist es, unseren Patienten eine standardisierte bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung anzubieten, die dem aktuellen internationalen wissenschaftlichen Maßstab entspricht. Bei diesem Bestreben wollen wir insbesondere die Erwartungshaltung unserer Patienten als mündige und informierte Partner berücksichtigen. Die Universitätsklinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde sieht sich als Kompetenzzentrum für alle Frauen in enger Kooperation mit niedergelassenen Ärzten mit dem Ziel einer integrierten medizinischen Versorgung.

Interdisziplinäre Expertise

Die vernetzte Zusammenarbeit von Experten diverser Kliniken und Disziplinen erfolgt in allen Spezialbereichen der Klinik.

Bereits im Dezember 2003 wurde das Brustzentrums der Uniklinik Mainz durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen) zertifiziert. Damit hat das Brustzentrum ein Gütesiegel erhalten, das die Kriterien nach DIN/ISO 9001 und der medizinischen Fachgesellschaften gleichermaßen erfüllt. Es ist somit nach Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Senologie und der Deutschen Krebsgesellschaft als Brustzentrum anerkannt. Das Brustzentrum unterliegt jährlichen externen Reinspektionen durch die Zertifizierungstellen.

Eine weitere interdisziplinäre Expertise wird im Bereich Urogynäkologie der Frauenklinik angeboten. Das Kontinenzzentrum wurde mit dem Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Kontinenzhilfe ausgezeichnet.

Im Rahmen des Studienbereiches der Frauenklinik erfolgt eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit auf dem gynäkologisch onkologischen Sektor. Innerhalb des wöchentlich stattfindenden Tumorboards werden aktuelle Fälle besprochen und die Behandlungskonzepte festgelegt. Hier bietet sich auch die Gelegenheit für niedergelassen Ärzte und externe Kliniken ihre Problemfälle vorzustellen und ihren Patientinnen die Teilnahme an neuen internationalen Studien zu ermöglichen.

Das seit 2005 bestehende Kinderwunschzentrum führt einen regen Austausch mit anderen Diziplinen.

Eine Zusammenarbeit mit der Kinderklinik erfolgt im geburtshilflichen Bereich und im Rahmen des Perinatalzentrums. Daneben arbeitet die Pränataldiagnostik eng mit dem Institut für Humangenetik zusammen.

Europäisches Weiterbildungszentrum

Am 27. Januar 2006 erhielt die Universitätsfrauenklinik nach erfolgreich absolviertem externen Audit durch die
EBCOG (European Board and College of Obstetrics and Gynaecology) Inspektoren die Anerkennung als "Accredited European Training Centre in Obstetrics and Gynaecology"