Visual Universitätsmedizin Mainz

19. März 2014

Verlängerung der Förderung der Psychoonkologie am Brustzentrum der Universitätsmedizin Mainz durch den Verein Projekt Schmetterling e.V.

Ausbau stützender psychoonkologischer Gespräche am Brustzentrum

Der Verein Projekt Schmetterling finanzierte im Jahr 2013 erstmals 50 Prozent von zwei Psychologenstellen (54.000,00 Euro) am Brustzentrum der Mainzer Universitätsmedizin für die stationäre und ambulante psychoonkologische Betreuung von Patientinnen und deren Angehörigen. Dadurch wurde am Brustzentrum die Weiterführung einer angemessenen psychoonkologischen Versorgung für Patientinnen und deren Angehörige möglich. Auch im Jahr 2014 finanziert der Verein mit einer Summe von 15.000 Euro ein Viertel einer Psychoonkologenstelle.

Diese Förderung hat Modellcharakter für die psychoonkologische Versorgung im Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT Mainz) der Universitätsmedizin Mainz. Die Anzahl stützender psychoonkologischer Gespräche konnte dank dieser finanziellen Unterstützung um über 40 Prozent ausgebaut werden.

Um diese positive Entwicklung der psychoonkologischen Versorgung am Brustzentrum der Universitätsmedizin weiterhin mit zu tragen, finanziert der Verein auch 2014 mit einer Summe von 15.000 Euro ein Viertel einer Psychoonkologenstelle. Die Finanzierung eines weiteren Viertels wird von der Universitätsmedizin sichergestellt.

Die Psychoonkologie spielt eine wichtige Rolle bei der emotionalen Verarbeitung einer Krebserkrankung. Insbesondere Patientinnen, die unter ausgeprägten Ängsten und Depressionen leiden, können von psychoonkologischer Unterstützung profitieren. Aber nicht nur Betroffene leiden unter der Diagnose und dem Krankheitsverlauf, sondern die ganze Familie. Auch die Angehörigen brauchen psychoonkologische Hilfe bei der Bewältigung der problematischen Situation. Für das Brustzentrum an der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten ist die weitere Förderung des psychoonkologischen Angebotes deshalb von unschätzbaren Wert. „Wir sind dem Verein Projekt Schmetterling sehr dankbar für die weitere Unterstützung“, unterstreicht der kommissarische Direktor Prof. Dr. Gerald Hoffmann.

 

Pressekontakt

Oliver Kreft
Stabsstelle Kommunikation und Presse Universitätsmedizin Mainz
Telefon 06131  17-7424
Fax 06131  17-3496
E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

  

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige Einrichtung dieser Art in Rheinland-Pfalz. Mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen gehören zur Universitätsmedizin Mainz. Mit der Krankenversorgung untrennbar verbunden sind Forschung und Lehre. Rund 3.500 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz kontinuierlich ausgebildet. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

 

Über den Verein Projekt Schmetterling e.V.

Der gemeinnützige Verein Projekt Schmetterling e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine zielgerichtete psychoonkologische Betreuung für Patienten und deren Angehörige zu ermöglichen. Psychoonkologie beschreibt eine relativ neue interdisziplinäre Form der Patientenbetreuung, die sich mit den psychischen und sozialen Problemen, Folgen und Begleiterscheinungen einer Krebserkrankung befasst. Die finanzielle Förderung dieser Betreuung durch den Verein erfolgt aus Spendenmitteln von Industrie, Wirtschaft und privaten Personen sowie Benefizveranstaltungen, die der Verein ausrichtet. Sämtliche Spendengelder kommen dabei den Betroffenen zugute, Verwaltungskosten werden ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge finanziert.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.verein-projekt-schmetterling.de