Visual Universitätsmedizin Mainz

Implantierbare Hörsysteme


Implantierbare Hörsysteme, insbesonders Cochlea-Implantate, aktive Knochleitungs- und Mittelohrimplantate werden nach erfolgter Implantation auf die individuellen Bedürfnisse der Implantat-Nutzer eingestellt. Für die Anpassung der Hörsysteme ab dem Säuglingsalter bis hin zu Erwachsenen stehen erfahrene Ingenieure und Audiologen zur Verfügung.

Die Erstanpassung im Rahmen der Basistherapie erfolgt mit einer stationären Aufnahme. Dabei findet neben Hörtraining durch erfahrene Logopäden auch die audiologische Kontrolle der Hörsysteme und des Gehörs statt. Folgeanpassungen und weitere Kontrolluntersuchungen im Rahmen der Folgetherapie werden ambulant durchgeführt.

Das Mainzer Konzept der Cochlea-Implantat-Anpassung sieht zusätzlich zur hausinternen Basistherapie eine ambulante oder stationäre Hörrehabilitation an einer kooperiernden Einrichtung vor.

Weitere Informationen zum Cochlea-Implantat finden Sie hier:
Cochlea-Implantation