Visual Universitätsmedizin Mainz

Forschungsinteresse der AG Tenzer

Die AG Tenzer fokussiert sich auf die Entwicklung, Optimierung und Anwendung von Methoden für die quantitative Proteomanalytik (weitere Informationen finden Sie auf der ISOQuant-Projektseite). Zur Bearbeitung dieser Themengebiete wurde im Jahr 2005 die "Core Facility Mass Spectrometry" des Forschungszentrums für Immuntherapie (FZI) etabliert und seitdem kontinuierlich ausgebaut und erweitert. Zudem bestehen enge Interaktionen mit dem Forschungszentrum Translationale Neurowissenschaften (FTN). Aktuell stehen zwei Hochleistungsmassenspektrometrie-Plattformen der Firma Waters (nanoUPLC + Synapt G2-Si) für quantitative Proteomanalysen zur Verfügung, die im Rahmen vieler Kooperationsprojekte, beispielsweise im DFG Schwerpunktprogramm SPP1580 "Intracellular Compartments as Places of Pathogen - Host Interaction" eingesetzt werden. Zudem beschäftigt sich die AG Tenzer mit der Charakterisierung von Proteasen in der MHC-Klasse I restringierten Antigenprozessierung sowie der massenspektrometrischen Identifikation von MHC präsentierten Peptiden (HUPO-HIPP). Ein weiterer Schwerpunkt unserer Forschung ist die Charakterisierung der Interaktion von Nanopartikeln mit biologischen Medien im Rahmen des DFG Sonderforschungsbereiches SFB 1066.

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Stefan Tenzer
 tenzer@uni-mainz.de
Tel.: +49 (0)6131 17-6199

Institut für Immunologie

Universitätsmedizin Mainz
Geb. 708, 1.OG
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz
Tel: +49 (0)6131-17 6198
Fax: +49 (0)6131-17 6202