DRUCKEN

Willkommen auf den Seiten der Arbeitsgruppe Kindler

Welcome to the Kindler Laboratory

Research Interests

The Kindler lab is part of the Department of Hematology, Oncology, and Pneumology at the University Medical Center of the Johannes Gutenberg-University of Mainz, Germany.
 
In our laboratory, we are interested in understanding signal transduction pathways in cancer cells, with a focus on hematopoietic malignancies. A detailed understanding of aberrant signaling should provide insights into the process of malignant transformation, mechanisms of drug resistance and vulnerability of cancer cells. In addition, the identification of functional differences between cancer stem cells and their normal counterparts will allow us to develop novel therapeutic strategies. In this context we use a variety of distinct experimental approaches and tumor models, including cell culture, defined mouse models (e.g. Flt3-ITD knock-in, conditional KrasG12D knock-in, bone marrow transplantation) and primary tumor samples.

Welcome to the Kindler laboratory!

Our laboratory is located in a scientifically stimulating environment and broadly integrated in the research community of the Johannes Gutenberg-University.
 
If you are interested in an application for a thesis (medical or master) please do not hesitate to contact us. Students with a strong interest in hematology/oncology are always welcome to join the lab for rotations.

Arbeits- und Interessengebiete

Die AG Kindler ist Teil der III. Medizinischen Klinik der Universitätsmedizin Mainz der Johannes Gutenberg-Universität. In unserer Arbeitsgruppe beschäftigen wir uns mit molekularen Mechanismen der onkogenen Signaltransduktion in hämatologischen Neoplasien und soliden Tumoren.

Ziel unserer Forschung ist die Identifizierung aberrant aktivierter Signalwege und deren funktionelle Bedeutung im Prozess der malignen Transformation. Mit Hilfe von genetisch exakt definierten experimentellen Modellen wollen wir Unterschiede zwischen Tumor(stamm)zellen und gesunden Stamm- oder Gewebezellen herausarbeiten und auf diesem Weg potentielle therapeutische Ansätze entwickeln. Ein Schwerpunkt unserer Forschung ist die Untersuchung der Interaktion von Tumorzellen mit umliegendem Stromagewebe und deren Bedeutung für die Entwicklung von Chemotherapieresistenz. Ein weiterer Fokus stellt die Untersuchung von DNA-Reparatur- und Stress-Response-Mechanismen im Kontext ausgewählter Onkogene dar. Hierfür stehen neben zahlreichen Zelllinienmodellen mehrere transgene Mausstämme und primäres Zellmaterial aus unserer lokalen Tumorbiobank zur Verfügung.
Unser Labor ist durch vielfältige Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene sehr gut vernetzt. Über Anfragen zu Dissertationen oder Masterarbeiten freuen wir uns und stehen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Welcome to the Kindler laboratory!