DRUCKEN

Labordiagnostik in der Krankenhaushygiene

Für die Überwachung von Keimbelastungen in der Krankenhausumwelt und die Wirksamkeit von antimikrobiellen Verfahren (Reinigung, Desinfektion, Sterilisation) betreibt die Krankenhaushygiene ein eigenes hygienisch-mikrobiologisches Labor. Dort werden Untersuchungen nach hygienischen Standards durchgeführt. Dazu gehören beispielsweise:

  • Überprüfung von Aufbereitungsverfahren für Medizinprodukte, z.B. chirurgische Instrumente oder Endoskope
  • Kontrolle der Reinigung und Desinfektion von Flächen
  • Bestimmung der Keimbelastung in der Innenraumluft
  • Überwachung der Lebensmittelhygiene
  • Untersuchung von Wasser, z.B. Trinkwasser oder Dialysewasser

Der patientenbezogene Nachweis multiresistenter Keime - etwa im Rahmen des Aufnahmescreenings - erfolgt in den Routinelaboratorien der Medizinischen Mikrobiologie. Positive Befunde werden der Krankenhaushygiene mitgeteilt, um weitere Maßnahmen wie die Isolierung des Patienten veranlassen zu können.

Von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) wurde unsere Abteilung für die mikrobiologische Untersuchung von Luft, Oberflächen und Wasser in Raumlufttechnischen Anlagen sowie einzelne Laboruntersuchungen in der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention unter der Nummer D-PL-13258-03-00 akkreditiert. Darüberhinaus ist die Abteilung für die Laboruntersuchungen verschiedener Wasserarten akkreditiert worden.