Zurück zur Newsübersicht

07.06.2018

Zentrum für Kardiologie der Universitätsmedizin Mainz sucht „Kardio-Helden“!

Kreativer Clou, um Personal zu gewinnen: Comicfigur Kardio-Held wird durch Imagefilm zum Leben erweckt

So kennen ihn die Mainzer: Mit aufgerissenem OP-Kittel, auf dem das Superheldenemblem – ein Herz – zu sehen ist, wirbt der „Kardio-Held“ als Comicfigur seit nunmehr vier Jahren um Nachwuchskräfte und versiertes Fachpersonal. Aufgrund des Erfolges dieser Personalkampagne wurde der Comicfigur durch einen Videofilm jetzt Leben eingehaucht. In dem Film führt der grafisch inszenierte Kardio-Held in einem virtuellen Rundgang durch das Zentrum für Kardiologie. Darüber hinaus kommen im Video die realen Kardio-Helden, die motivierten und hervorragend ausgebildeten Mitarbeiter des Zentrums für Kardiologie, zu Wort. Zum neuen Imagefilm mit dem Kardio-Helden gelangen Sie über diesen Link: www.unimedizin-mainz.de/kardiologie-1/startseite/stellenausschreibungen.html

Vor vier Jahren hat sich das Zentrum für Kardiologie entschieden, in Sachen Personalakquise neue Wege zu gehen. In einem kreativen Prozess entstand so eine innovative Personalkampagne, in deren Mittelpunkt der „Kardio-Held“ steht. Dabei handelt es sich um eine Comicfigur, die gezielt junge, kreative Köpfe anspricht und deren Neugierde an den Arbeitsgebieten der Kardiologie wecken soll. „Die Kampagne ist bis heute aktiv, viele offene Stellen konnten auf diesem Weg besetzt werden, und unser Kardio-Held hat sich inzwischen zum Corporate Branding des Zentrums für Kardiologie etabliert“, unterstreicht der Direktor der Kardiologie I im Zentrum für Kardiologie der Universitätsmedizin Mainz, Univ.-Prof. Dr. Thomas Münzel.

Aufgrund des Erfolges hat sich das Zentrum für Kardiologie entschieden, der Comicfigur durch einen Film Leben einzuhauchen. „In einem virtuellen Rundgang durch unsere Klinik führt der Kardio-Held durch interessante Arbeitsbereiche. Dabei stellen Mitarbeiter verschiedener Berufsgruppen authentisch ihre spannenden Tätigkeiten vor und vermitteln realistische Einblicke in den Berufsalltag“, erklärt Prof. Münzel. So erzählen sie beispielsweise über ihr Teamgefühl, warum sie sich für die Kardiologie entschieden haben, was ihnen wichtig ist und geben darüber hinaus Einblicke in Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Professor Münzel kommentiert: „Ich denke, mit diesem Imagefilm ist es uns sehr gut gelungen, das innovative Potential der Kardiologie mit all seinen Facetten zu zeigen. Vom Bereich der Chest Pain Unit, über die Elektrophysiologie, bis hin zur Behandlung des akuten Herzinfarktes, der Wiederbelebung, der Intensivmedizin und der modernen Herzklappentherapie, alle Bereiche werden in diesem Video von unserem „Kardiohelden“ vorgestellt begleitet.“

Die Klinikmanagerin im Zentrum für Kardiologie, Diplom-Pflegewirtin (FH) Gabriele Maas, sagt dazu: „Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass für Bewerber aus dem Umland und aus kleineren Häusern, sowie für Quereinsteiger die potentiellen Arbeitsfelder in einem Haus der Maximalversorgung eher abstrakt sind. Ich bin sicher, dass unser Film diese Lücke füllen wird. Wir hoffen, dass die direkte Ansprache durch unsere Mitarbeiter, die mit Überzeugung für ihre Arbeitsplätze werben, zukünftigen Kardio-Helden die Möglichkeiten in unserem Zentrum besser erklären, als es zum Beispiel in einer klassischen Stellenanzeige möglich ist. Wir hoffen auf eine rege Verbreitung des Filmes in den sozialen Netzwerken und auf das Interesse unter den potentiellen zukünftigen Kardio-Helden aus den Bereichen der Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungsassistenten, Medizinischen Fachangestellten und der Altenpflege.“

 

Bildunterzeile: Der Kardio-Held führt in einem virtuellen Rundgang durch das Zentrum für Kardiologie.

Quelle der bearbeiteten Grafik: Tanja Stollhof (Universitätsmedizin Mainz)

 

Kontakt
Univ.-Prof. Dr. Thomas Münzel
Direktor der Kardiologie I im Zentrum für Kardiologie
Universitätsmedizin Mainz
Telefon 06131 17-5737
E-Mail: tmuenzel@uni-mainz.de

Pressekontakt

Oliver Kreft, Unternehmenskommunikation Universitätsmedizin Mainz, Telefon 06131  17-7424, Fax 06131  17-3496, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

 

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.400 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de