Visual Universitätsmedizin Mainz

Zentrum für klinische Studien

Kontakt

Kontakt

Tel

Fax

Ltd. Oberarzt Univ.-Prof. Dr. Tommaso Gori

06131 17-2829

06131 17-5660

Koordinationsbüro Frau I. Walther

06131 17-6813

06131 17-5626

Mehr zum Team des klinischen Studienzentrums finden Sie hier.

Klinische Forschung ist ein Bereich der Medizin, der sich auf die Erforschung der Sicherheit und Effektivität von Medikamenten, Produkten wie Stents und Schrittmachern, sowie diagnostischen Verfahren für den Einsatz bei Patienten konzentriert. Klinische Forschung unterscheidet sich vom  klinischen Alltag, ist aber bei unseren Bemühungen, die Behandlung unserer Patienten kontinuierlich zu verbessern, äußerst wichtig.

Während in der klinischen Praxis etablierte Behandlungen verwendet werden, ist es das Ziel klinischer Studien Daten zu sammeln, die notwendig sind, um sicherzustellen, dass Patienten bestmöglich behandelt werden.
Das Studienzentrum der Kardiologie I kooperiert mit allen großen Firmen und den bedeutendsten internationalen Forschungsgruppen, um von der Industrie gesponserte Studien durchzuführen.

Darüber hinaus hat die Behandlung unserer Patienten in so genannten Registern oder Studien, die unabhängig von der Industrie, durch Fachinstitute und Forschungseinrichtungen initiiert werden  ebenso Bedeutung.

Beide Studientypen sind sehr wichtig: Während die Industrie ein Interesse an der kontinuierlichen Entwicklung neuer Medikamente und Geräte hat, ist die branchenunabhängige Forschung genauso wichtig, um die Anwendung und Wirksamkeit bei Patienten in einer Weise zu überwachen, die unabhängig von wirtschaftlichen Interessen ist.

Der Hauptforschungsschwerpunkt unseres Zentrums im Jahr 2016 lag auf dem Gebiet der bioresorbierbaren Stents (selbst auflösende Stents), sowohl in Form unabhängiger Forschung, als auch in Zusammenarbeit mit der Firma Abbott Vascular, einem Hersteller von Stents.
Die Kardiologie I des Zentrums für Kardiologie in Mainz zählt weltweit zu den besten Zentren auf diesem Gebiet und unsere Forschungsergebnisse werden auf  internationalen Konferenzen vorgestellt, auch die allgemeinen Medien haben dieses Thema nun aufgegriffen.

In unserer Klinik nehmen jährlich mehr als 200 Patienten an einer dieser Studien teil. Ihre Mitarbeit ist für den Fortschritt der Medizin auf den Gebieten der Herzinfarkte, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Herzinsuffizienz und vielen anderen Erkrankungen  notwendig.Aus diesem Grund bedanken wir uns bei allen Patienten, die an unseren Studien teilgenommen haben und in den letzten Jahren unser Studienzentrum besucht haben!

Die Teilnahme an einer klinischen Studie bringt auch dem Patienten einige Vorteile: erstens; die Möglichkeit mit den neuesten – und besten- Medikamenten behandelt zu werden, bevor diese für den klinischen Gebrauch zur Verfügung stehen. Zweitens; Patienten, die in eine Studie eingeschlossen sind, werden ständig überwacht und haben einen engen Kontakt zum medizinischen Personal.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erforschung der Funktion von Blutgefäßen, und wie diese durch Medikamente oder andere äußere Faktoren, wie beispielsweise Lärm, verändert wird. Obwohl diese Forschung nicht direkt die Therapie zum Ziel hat, ist sie genauso wichtig, weil sie den Entstehungsmechanismus von Krankheiten, und wie man diese verhindern kann, untersucht. Auch in diesem Bereich hat unser Zentrum Kooperationen auf internationaler Ebene aufgebaut. In diesem Zusammenhang ist die Zusammenarbeit  mit der  Firma Novartis im Bereich der Psoriasis, einer Hauterkrankung mit schwerwiegenden Folgen für das Herz und die Blutgefäße, zu nennen.

Prof. Tommaso Gori leitet das Studienzentrum, Dr. Peter Seiler ist Studienarzt, und zusammen mit Frau Gabriele Gebel, Sarah Rohleder, Keslin Schulz, Hannelore Seiler und Susanne Wüst, ist Frau Ilka Walther für die Koordination der Studien verantwortlich.

Im Jahr 2016 war das Studienzentrum in mehr als 20 Studien involviert; mehr als 200 Patienten besuchten regelmäßig unsere Studienambulanz. Dank der Zusammenarbeit aller Ärzte und Patienten der Kardiologie, planen wir im Jahr 2017 unsere Studientätigkeit weiter auszubauen, wobei wir uns stärker auf Register und branchenunabhängige Studien konzentrieren möchten. Nur eine verantwortungsvolle, gut durchgeführte, ethische Forschung kann, vor allem im Interesse unserer Patienten und ihrer Familien, zu weiteren Verbesserungen in der Medizin führen.

Focus Klinik-Ranking

Wichtige Telefonnummern

Hotlines für einweisende Ärzte:
Kardiologie-Hotline: 06131 17-4444
Rhythmushotline:
06131 17-4442

Notaufnahme:
Arzt-Telefon: 06131 17-2283
Pflegedienst: 06131 17-3035

Chest Pain Unit:
Arzt-Telefon: 06131 17-7777

Kardiologische
Intensivstation:
Arzt-Telefon: 06131 17-2729

Vorhofflimmer-Unit:
Arzt-Telefon: 06131 17-7788