Visual Universitätsmedizin Mainz

Netzwerk Abschiedskultur

Ein früh- oder totgeborenes Kind würdig zu verabschieden, ist ein wichtiges und drängendes Anliegen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Berufsgruppen in der Frauenklinik. Aus dieser Sorge und in der Suche nach einem würdevollem Umgang für alle Beteiligten enstand 2010 zunächst eine Initiative, die sich heute
"Netzwerk Abschiedskultur bei frühem Tod eines Kindes"
nennt. Das Netzwerk entwickelt hilfreiche Unterstützungsangebote für die betroffenen Eltern und versucht durch Beratungs- und Informationsangebote die Beteiligten zu entlasten. Nicht zuletzt diese gemeinsame Arbeitsweise fördert eine intensive und rasche Vernetzung im Klinikalltag.

Dem Netzwerk gehören Vertreterinnen und Vertreter folgender Berufsgruppen an:

  • Pflegedienstleitung und Stationsleitung der Pflege
  • Oberärztin und Stationsärztinnen
  • Hebammenleitung
  • Psychologin
  • evang. und kath. Klinikseelsorgerinnen
  • Schwangerenberaterin vom Sozialdienst kath. Frauen (SkF)

Am 24. Juni 2015 feierte das Netzwerk sein 5 jähriges Bestehen mit einem Festvortrag von Prof. Dr. Hille Haker, Loyola University Chicago zum Thema " Ethik des Abschieds".

Kontakt

Heike Knögel
Tel. 06131 17-5067
Fax 06131 17-5531
 E-Mail