Visual Universitätsmedizin Mainz

Was ist Telemedizin?

Telemedizin ist eine "neue Art" der Medizin, die wir dem allgemeinen technischen Fortschritt verdanken. Dabei ist es möglich, die räumliche Distanz zwischen Patient und Arzt durch moderne Telekommunikationstechnologien zu überbrücken, ohne dass sich der Patient direkt in einer Arztpraxis oder in einer Klinik vorstellen muss. Es können auf einfache Art und Weise Distanzen rund um die Welt überwunden werden.

 

"Der Arzt aus der Klinik kommt quasi über den Computer zum Besuch zu Ihnen nach Hause"

 

Telemedizin ist ein wichtiger Baustein der Zukunft der Medizin.

Sie kann die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten und Familien erhöhen und im Notfall sogar Leben retten und auch die Kommunikation und den Informationsaustausch von ärztlichen Kollegen untereinander verbessern. Die Bundesregierung fördert die Ausweitung der telemedizinischen Versorgung in Deutschland bereits in zahlreichen Studien & Fachgebieten.

Es werden zwei wesentliche Hauptformen von Telemedizin unterschieden:

  • "Arzt-Patient"-Telemedizin:
    Dabei werden Gesundheitswerte, die der Patient an ein telemedizinisches Zentrum sendet, überwacht und es werden Diagnosen gestellt und Therapien eingeleitet. Oder Patienten und Angehörige werden, wie bei uns, durch ein ärztliches Team direkt online beraten.
  • "Arzt-Arzt"-Telemedizin:
    Telemedizin dient hierbei Ärzten untereinander zur Übermittlung von Patientendaten um eine Zweitmeinung einzuholen oder Wissen auszutauschen. Diese Form wird zum Beispiel in der medizinischen Weiterbildung oder bei besonders komplizierten Fällen eingesetzt.

In einer ersten Studie konnte unser Team bereits zeigen, dass für viele kinderchirurgische Erkrankungsbilder die Nachsorge über Telemedizin nach Behandlung in unserer Klinik qualitativ sehr hochwertig, sicher und auch datensicher durchgeführt werden konnte. Eine telemedizinische Nachsorge war auch kostengünstiger, da keine Anreise vor Ort mit allgemeinen Kosten und potentiellem Verdienstausfall notwendig war. Auch mussten Kinder nicht dem Kindergarten oder der Schule unbegründet fern bleiben.