Visual Universitätsmedizin Mainz

Unser Pflegekonzept

Nähe hilft heilen

Ein Krankenhausaufenthalt ist eine belastende Zeit für das kranke Kind und seine Familie. Unser Ziel ist es, die bestmögliche Betreuung und Versorgung unserer Patienten unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen zu gewährleisten. Gezielte Anleitung und Beratung ermöglichen es den Eltern, ihr Kind während des Klinikaufenthalts zu unterstützen und gegebenenfalls ihre eigene Pflegekompetenz in der krankheitsspezifischen Versorgung des Kindes zu entwickeln, um auch zuhause mit der Beeinträchtigung gut leben zu können.

Unser Konzept ist die Familienorientierung. Hierzu gehören als Bestandteile

  • die Möglichkeit der Mitaufnahme eines Elternteils im Krankenzimmer des Kindes,
  • die Begleitung des Kindes durch die Eltern bei vielen Untersuchungen,
  • die Nachmittagsbetreuung von Geschwisterkindern im Geschwisterkindergarten der Klinik durch ehrenamtliche Betreuer,
  • der Elterntreff als Anlaufstelle für Eltern von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen,
  • die Präpartale Elternsprechstunde für Frauen mit Risikoschwangerschaften, bei der über die pflegerische Versorgung auf einer Kinderintensivstation informiert wird und genügend Raum für Fragen besteht,
  • sowie das Angebot eines Zuhauses auf Zeit für Familien langfristig stationär behandelter Kinder wie das Elternhaus Onkologie (6 Zimmer) und das Ronald McDonald-Elternhaus Mainz (12 Appartements ab Herbst 2013) in Fußnähe zur Klinik.

Dass diese Familienorientierung in unserer Klinik erfolgreich gelebt wird, zeigt die Auszeichnung des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin mit dem Gütesiegel "Ausgezeichnet! Für Kinder".

Das Pflegepersonal im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin/Kinderchirurgie arbeitet mit dem Pflegemodell von Roper/Logan/Tierney, das neben den Aktivitäten des täglichen Lebens auch die Lebensspanne und das Abhängigkeits-Unabhängigkeitskontinuum berücksichtigt.

Das Dokumentationssystem von Optiplan wird ergänzt durch eine klinikspezifische Dokumentation. Nationale Expertenstandards nach DNQP werden ebenso eingesetzt wie klinikinterne Standards.
Für neue Mitarbeiter findet ein umfassendes Einarbeitungskonzept Anwendung.

Eigene Reanimationsschulungen speziell für Gesundheits-und Kinderkrankenpflegepersonal, Pflichtschulungen zu Hygiene, Arbeitssicherheit und Brandschutz sowie zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen der innerbetrieblichen Fortbildung werden angeboten. Hausintern kann die Fachweiterbildung in pädiatrischer Intensivpflege absolviert werden.
Auf der neuropädiatrischen Station und der pädiatrischen Intensivstation ist ein Kinaesthetic-Konzept im Peer-Tutoren-System etabliert.
Auf der perinatologischen Intensivstation wird das Primary Nursing Konzept nach Marie Manthey umgesetzt.

Universitätsmedizin zum Anfassen:
Führungen für Kindergartengruppen und Schulklassen

Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin bietet seit vielen Jahren für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren Führungen durch die Poliklinik an.

Wir wollen Kindern die Möglichkeit bieten, unsere Klinik von einer anderen Seite kennen zu lernen und nicht erst dann, wenn sie selbst krank sind und als Patient bei uns behandelt werden. Neben der Besichtigung der Räume haben die Kinder die Gelegenheit zu praktischen Lernerlebnissen. Sie dürfen verschiedene Instrumente selbst ausprobieren, z.B. bei der Messung von Körpergröße, Gewicht und Blutdruck. Erfahrungsgemäß werden diese ca. einstündigen Führungen von den Kindern als sehr spannend erlebt.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie einen solchen Termin wahrnehmen möchten:

Kontakt

Eva-Maria Wagner

Praxisanleiterin

06131 17-5069
eva.wagner2@unimedizin-mainz.de

Notfall-Button
Spenden-Button
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Hausanschrift:
Universitätsmedizin Mainz
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz

Tel.: 06131 17-2557
 E-Mail

www.unimedizin-mainz.de/kinderklinik

Pflegemanagement

Pflegedienstleitung
FrauAngela Sauer

Sekretariat
Tel.: 06131 17-2960
oder 06131 17-6827

Fax: 06131 17-5612
 E-Mail