Visual Universitätsmedizin Mainz

Fördervereine und Selbsthilfegruppen

Fördervereine mit Sitz im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Hier finden Sie Fördervereine, die von Schwestern, Pflegern und Ärzten des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin (mit-) gegründet wurden.

Ihre Personal- und Sachmittel unterstützen die medizinische Versorgung und Betreuung erkrankter Kinder und Jugendlicher im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin.

KIKAM e.V.

Die "Interessengemeinschaft für Kinder der Intensivstation und Kinderkardiologie Mainz e.V." (kurz KIKAM) setzt sich für die optimale Versorgung der schwerkranken Patienten der Kinderintensivstation ein.

Viele Maßnahmen, die medizinisch sinnvoll und notwendig sind, um eine optimale Versorgung der schwerkranken Kinder zu gewährleisten, sind aus dem Klinik-Etat allein nicht finanzierbar.

Schwestern, Pfleger, Ärztinnen und Ärzte der Mainzer Kinderintensivstation AE2 und der Kinderkardiologie haben deshalb 1989 den gemeinnützigen Verein KIKAM e.V. gegründet, um mit Ihrer Untersstützung die bestmögliche Versorgung der schwerkranken Kinder zu sichern.

KIKAM unterstützt die Anschaffung modernster Geräte, Weiterbildungs-maßnahmen und die Erweiterung der kindgerechten Ausstattung der Station.

 

Spendenkonto

Empfänger: KIKAM e. V.

Stichwort KIKAM

IBAN: DE89 5505 0120 0029 0004 45
BIC: MALADE51MNZ
Kreditinstitut: Sparkasse Mainz

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Fördervereins KIKAM e.V.:

www.kikam.de

Kinderkrebshilfe Mainz e.V.

Gemeinsam den Krebs besiegen.

Die Kinderkrebshilfe Mainz wurde von Kinderärzten des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz sowie weiteren Mainzer Hochschulmedizinern und Wissenschaftlern gegründet.

Zusammen mit den Eltern-Selbsthilfegruppen und anderen gemeinnützigen Vereinen und Stiftungen erzielt der Förderverein Kinderkrebshilfe Mainz e.V. die bestmögliche Behandlung krebskranker Kinder.

Die Unterstützung der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. hat dabei folgende Schwerpunkte:

  • Die Förderung wichtiger Krebsforschungsprojekte am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Mainz zur Verbesserung der Heilungschancen von Kindern mit Krebserkrankungen.
  • Die Finanzierung zusätzlicher Ärzte und Krankenschwester/-pfleger zur Sicherung des hohen Qualitätsniveaus in der Behandlung und Pflege.
  • Die Beschaffung neuer medizinischer und wissenschaftlicher Geräte, um die optimale Behandlung der Patienten auf dem modernsten Stand der Technik zu gewährleisten.

Sie können den Verein mit einer Geldspende, einer Mitgliedschaft oder einer Partnerschaft für ein Projekt unterstützen.

 

Spendenkonto

Empfänger: Kinderkrebshilfe Mainz e.V.

IBAN: DE13 5519 0000 0200 2000 20
BIC: MVBMDE55
Kreditinstitut: Mainzer Volksbank

Für weitere Informationen oder um sicher und direkt online zu spenden:

www.kinderkrebshilfe-mainz.de

Kontakt:

Geschäftsstelle Kinderkrebshilfe Mainz
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Langenbeckstr. 1
55131 Mainz

Tel.: 06131 17-5399
Fax: 06131 17-47 5399
E-Mail:  info@kinderkrebshilfe-mainz.de

NIKI - Förderverein für das nierenkranke Kind

Der Förderverein für das Nierenkranke Kind (kurz NIKI) wurde im Oktober 1995 von Schwestern und Ärzten der Universitäts-Kinderklinik Mainz sowie der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden gegründet.

Nierenerkrankungen im Kindesalter umfassen angeborene Fehlbildungen sowie akute und chronische Funktionsstörungen der Niere, der Harnwege und des Genitalsystems.

Die betroffenen Kinder sind oftmals bis an die Grenzen ihrer körperlichen und psychischen Verfassung belastet. Eine sinnvolle Hilfestellung für die Familie ist daher unbedingt notwendig.

NIKI hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ansprechpartner für betroffene Kinder und Eltern zu sein, sowie durch finanzielle Unterstützung Erleichterung zu schaffen.

 

Spendenkonto

Empfänger: NIKI - Förderverein für das nierenkranke Kind!

Aktion NIKI

IBAN: DE56 5519 0000 0001 1111 11
BIC: MVBMDE55XXX
Kreditinstitut: Mainzer Volksbank

Weitere Informationen zum Förderverein NIKI erhalten Sie auf folgender Internetseite:

www.foerderverein-niki.de

Weitere Vereine & Selbsthilfegruppen

Aktionskomitee Kind im Krankenhaus - AKIK-Bundesverband e.V.

Das Aktionskommitee Kind im Krankenhaus (kurz AKIK) engagiert sich für Kinder und Jugendliche während einem Krankenhausaufenthalt. Ziel ist es, den Kindern die bestmögliche medizinische, pflegerische, therapeutische, pädagogische und psychosoziale Betreuung zukommen zu lassen. AKIK setzt sich auf regionaler, überregionaler und internationaler Ebene für die Rechte kranker Kinder und Jugendlicher ein.

Dazu gehören z. B.:

  • Das Recht auf Mitaufnahme eines Elternteils oder einer Bezugsperson
  • Familienorientierte Betreuung und Behandlung
  • Wohnortnahe stationäre Grundversorgung
  • Regionale Kompetenzzentren für spezielle Erkrankungen

Zu den Aufgabenschwerpunkten der Ortsverbände gehören beispielsweise Besuchsdienste bei wenig besuchten Kindern, die Betreuung der Geschwister von kranken Kindern und Unterstützung der Kinderstationen durch Sachspenden oder finanzielle Mittel.

 

Kontakt

AKIK-Bundesverband e.V.
Postfach 94 03 16
60461 Frankfurt

E-Mail:  info@akik.de
Internet: www.akik.de (Bundesverband)

 

AKIK Ortsverband Mainz
Südring 86
55128 Mainz

Frau M. Adelhardt
Tel.: 06131 331801
E-Mail:  m.adelhardt@akik.de
Internet: www.akik-mainz.de (Ortsverband Mainz)

Arbeitsgemeinschaft für Querschnittsgelähmte mit Spina Bifida/Rhein-Main-Nahe e.V. (ARQUE)

Die ARQUE Rhein-Main-Nahe e.V. wurde 1979 gegründet und vertritt seitdem die Interessen von Menschen mit angeborener Querschnittlähmung (Spina bifida) und Störung des Gehirnwasserkreislaufes (Hydrozephalus).

Als Selbsthilfegruppe begleitet sie die Betroffenen und deren Angehörige bei der Bewältigung von Problemen die durch die Behinderung entstehen und steht ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Das Beratungsangebot ist kostenfrei und unabhängig von einer Mitgliedschaft im Verein.

 

Kontakt:

ARQUE Rhein-Main-Nahe e.V.

Hartmühlenweg 2-4
55122 Mainz

Tel.: 06131 320632
Fax: 06131 5702346
E-Mail: info@arque.de
Internet: www.arque.de

Ansprechpartnerin in der Kinderklinik:
Frau Langanki, Tel.: 06131 17-5370

 

Spendenkonto:

IBAN: DE51 5509 0500 0000 955 990
BIC: GENODEF1S01
Kreditinstitut: Spardabank Südwest

Bundesvereinigung JEMAH e.V.

Die Bundesvereinigung Jugendliche und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler e.V. (kurz JEMAH) ist ein überregional tätiger Verein, der 1997 von Betroffenen gegründet wurde.

Der Verein ist zum einen im Erfahrungsaustausch zwischen Selbstbetroffenen, in Veranstaltung und Mitwirkung bei Symposien von Ärzten und Beratung bei sozialrechtlichen und psychosozialen Problemen aktiv. Zum anderen setzt sich die Bundesvereinigung für die Optimierung der medizinischen Versorgung von Jugendlichen und Erwachsenen mit angeborenem Herzfehler ein.

 

Kontakt

Bundesvereinigung JEMAH e.V.
Kasinostr. 66
52066 Aachen

Tel.: 0241 55941738
E-Mail:  info@jemah.de
Internet: www.jemah.de

David - Förderverein der Deutschen Kinderherzzentren e.V.

Der Förderverein "David" wurde 1998 von der Taunussteinerin Heike Hieß gegründet und unterstützt durch ehrenamtliche Tätigkeiten, Sachmittel- und Geldspenden die Kinderintensivstation des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz.

Ziel ist die Verbesserung der pflegerischen und medizinischen Situation durch Unterstützung bei notwendigen Anschaffungsmaßnahmen. In ehrenamtlicher Tätigkeit betreuen die Vereinsmitglieder Herzpatienten und deren Eltern auf der Kinderintensivstation, um die Klinikaufenthalte so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

Kontakt

Heike Hieß

Scheidertalstr. 206 A
65232 Taunusstein

Tel.: 06128 246929
Internet: www.taunussteiner.de/david/

Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (kurz DGM) ist deutschlandweit die größte Selbsthilfegruppe für Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen.

Ursprünglich wurde die DGM mit dem Ziel der Forschungsförderung gegründet, inzwischen steht die Interessenvertretung der Muskelkranken im Vordergrund. zu ihren Aufgaben zählen:

  • Beratung der Betroffenen in Fragen der Lebensbewältigung
  • Förderung der Forschung
  • Politische Interessensvertretung
  • Öffentlichkeitsarbeit

 

Kontakt
Bundesgeschäftsstelle:

Horst Ganter
Im Moos 4
79112 Freiburg

Tel.: 07665 9447-0
Fax: 07665 9447-20
E-Mail:  info@dgm.org
Internet: www.dgm.org

 

Landesleitung Rheinland-Pfalz:

Jürgen Doell
Bergstr. 14
56422 Wirges
Tel.: 02602 6662
E-Mail:  juergen.doell@dgm.org

Epilepsie Elternhilfe e.V.

Die Epilepsie Elternhilfe e.V. wurde 1986 von Eltern gegründet, deren Kinder von frühkindlichen Epilepsieformen betroffen sind. Inzwischen ist der Selbsthilfeverein Anlaufstelle für Familien erkrankter Kinder jeden Alters.

Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Beratung neubetroffener Eltern und der Erfahrungs- sowie Informationsaustausch über Behandlungsmöglichkeiten, Therapiemaßnahmen sowie Unterstützung in finanziellen und sozialrechtlichen Angelegenheiten.

Mit Hilfe von Spendengeldern werden Förder-, Integrations-, und Rehabilitationsprogramme durchgeführt.

 

Kontakt:

Frau Henrike Laue-Miggelt
Schillerstr. 9
55291 Saulheim
Tel.: 06732 937642
E-Mail:  laue-miggelt@t-online.de

Internet: www.eeh-mainz.de

Büro der EEH im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin (Igelzentrum):
Frau Monika Kölsch, Tel.: 06131 17-5370.

Förderverein Frühstart e.V. Mainz - Verein zur Förderung von Frühgeborenen, kranken Neugeborenen und Risikokindern

Die Selbsthilfeorganisation Frühstart e.V. Mainz wurde 1993 von Eltern, Schwestern, Pflegern und Ärzten gegründet. Ihr Ziel ist die Verbesserung der medizinischen Versorgung auf der neonatologischen Intensivstation im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

Der Verein berät Eltern von Frühgeborenen, kranken Neugeborenen und Risikokindern und vermittelt Kontakt zwischen Betroffenen Eltern. Durch Spenden werden die Weiterbildung des pflegerischen und ärztlichen Personals gefördert und die schnellstmögliche Umsetzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie Anschaffung medizinischer Geräte unterstützt.

 

Kontakt:
Geschäftsstelle

c/o Wolfgang Schmitz-Götte
Am Fort Mariaborn 6
55131 Mainz

Tel.: 06131 474175
E-Mail:  info@fruehstart-mainz.de
Internet: www.fruehstart-mainz.de

 

Spendenkonto
IBAN: DE23 5519 0000 0716 5930 17
BIC: MVBMDE55XXX
Kreditinstitut: Mainzer Volksbank

Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz

Der Förderverein wurde 1984 von Eltern betroffener Kinder gegründet und leistet konkrete Hilfe für erkrankte Kinder und deren Eltern.

Zu den Zielen gehört die Unterstützung der Onkologischen Kinderstation A2 sowie der Onkologischen Ambulanz im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz.

Es werden dauerhaft Projekte ins Leben gerufen, die dazu dienen, die Versorgung erkrankter Kinder zu verbessern und Eltern in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen.

 

Kontakt
Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V.
Lindenschmitstr. 53
55131 Mainz

Tel.: 06131 237234
Fax: 06131 669 334 9
E-Mail:  info@krebskrankekinder-mainz.de
Internet: www.krebskrankekinder-mainz.de

 

Spendenkonto
IBAN: DE14 5505 0120 0029 0000 49
BIC: MALADE51MNZ
Kreditinstitut: Sparkasse Mainz

Gesellschaft zur Förderung der frühen Hilfe für das mehrfach behinderte Kind e.V.

Annabel von Johnston
An der Steinlach 11
65474 Bischofsheim

Tel.: 06144 967656

Ziel: Förderung der praktischen und wissenschaftlichen Arbeit zum Nutzen des mehrfach behinderten Kindes.

Rheinhessen-Fachklinik Mainz
Spina bifida-Ambulanz

Tel.: 06131 378 2000
Fax: 06131 378 2800

Humor hilft heilen!

Humor hilft heilen!

Für Kinder und Jugendliche ist der Aufenthalt in einem Krankenhaus oftmals eine große Belastung. Neben der eigentlich Erkrankung können die ungewohnte Umgebung, die Angst vor dem Alleinsein sowie Unsicherheit zu Beklemmungen und Unwohlsein führen.

Die Clowns der Stiftung "HUMOR HILFT HEILEN" besuchen daher unsere kranken Kinder wöchentlich, um die Zeit während des Krankenhausaufenthalts angenehmer zu gestalten.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Regionalverband Rheinhessen
Hans Böckler Str. 109
55128 Mainz

 

KidiCare – die ambulante Kinderkrankenpflege – Kinderkrankenschwestern bringen ein Lächeln nach Hause

Ambulanzpflege ist die medizinische Versorgung zu Hause, um einem kranken Kind das Leben zu ermöglichen. Die Ambulanzpflege von Kindern ist etwas Besonderes: Dankbarkeit, Hilflosigkeit, Hoffnungsfreude der kleinen Patienten und der Eltern begegnen dem Pflege-Team täglich. Manchmal heißt dies allerdings auch, den Lebensendweg eines Kindes zu begleiten.

KidiCare – die ambulante Kinderkrankenpflege – das ist ein Team von 30 Kinderkrankenschwestern und Pflegefachkräften, die sich für uns kaum merklich in Mainz und Umgebung Tag und Nacht für kleine Patienten einsetzen. Ihre medizinische Pflege und Intensivpflege sichert Kind und Eltern ein „normales“ Familienleben außerhalb der Klinik. Die Ambulanzpflege und medizinische Betreuung in der Familie, die Begleitung und Anleitung von Eltern, die Zusammenarbeit mit Ärzten und Apotheken, die Verhandlungen der Kosten mit den zuständigen Pflegekassen sowie die Rufbereitschaft rund um die Uhr prägen den Alltag des Teams von KidiCare – der ambulanten Kinderkrankenpflege.

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Hildegard Mengel

Tel.: 06131 93555-33
Fax: 06131 93555-41

Internet: www.johanniter.de/kidicare
E-Mail:  hildegard.mengel@johanniter.de

Kinderhospiz Bärenherz

Das Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden wurde 2002 eröffnet und bietet umfassende medizinische Versorgung und palliative Pflege.

Die Lebensqualität der kranken Kinder und Jugendlichen sowie der gesamten Familie steht im Vordergrund.

 

Kontakt
Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden
Bahnstraße 13a
65205 Wiesbaden

Tel.: 0611 360 1110 30
Internet: www.kinderhospiz-wiesbaden.de

Kinderschutz-Zentrum Mainz - Hilfen für Eltern und Kinder

Das Kinderschutz-Zentrum Mainz ist eines von 26 Zentren in Deutschland. Ihr Beratungsangebot richtet sich an Kinder und Familien die von Gewalt und deren Folgen betroffen sind, aber auch an Nachbarn und Bekannte, die sich um ein Kind im Umfeld sorgen.

Das Kinderschutzzentrum engagiert sich in Projekten gegen Kindesmisshandlungen und bietet eine Kindertherapie-Abteilung, eine Psychotherapieabteilung für Kinder und Jugendliche sowie eine Babysitter-Vermittlung.

 

Kontakt:

Kinderschutz-Zentrum Mainz
Lessingstr. 25
55118 Mainz

Beratungsstelle:
Tel.: 06131 613737
(Mo-Fr 9:00-17:00)

ElternStressTelefon:
Tel.: 06131 611 010
(Mo, Di, Do, Fr 10:00-12:00)

E-Mail:  info@kinderschutzzentrum-mainz.de
Internet: www.kinderschutzzentrum-mainz.de

KoHKi - Verein für Familien herzkranker Kinder und Jugendlicher Rhein-Main-Pfalz

Der Verein für Familien herzkranker Kinder und Jugendlicher wurde 2009 gegründet und ging aus einer Selbsthilfegruppe von Eltern herzkranker Kinder hervor.

Zur wichtigsten Aufgabe des Vereins zählt der gegenseitige Austausch von Erfahrungen. Eine vom Vorstand geführte, freiwillige Kontaktbörse bietet betroffenen Eltern den Informationsaustausch mit Gleichbetroffenen.

KoHKi informiert bei Arzt-Eltern-Seminaren und -Stammtischen u. a. über verschiedene Herzfehler und neue Behandlungsmethoden und fördert den Austausch zwischen Ärzten, Klinikpersonal und Familien.

 

Kontakt

Kohki
Verein für Familien herzkranker Kinder und Jugendlicher Rhein-Main-Pfalz
1. Vorsitzende Sigrid Schröder

Westring 241
55120 Mainz

Tel.: 06131 98 40 02 (Fr. Schröder)
Tel.: 06145 82 14 (Fr. Lahr)
Fax: 06131 83 55 16
E-Mail:  kohki-herz@web.de
Internet: www.kohki.de

Mainzer Hospizgesellschaft Christopherus e.V.

Neben medizinischer, pflegerischer, psychosozialer und spiritueller Unterstützung von Schwerstkranken leistet das Mainzer Hospiz auch Beistand bei der Bewältigung von Trauerprozessen. Nach dem Verlust enger Angehöriger bietet die Mainzer Hospizgesellschaft Beratungsgespräche, Einzelbegleitung, einen offenen Gesprächskreis, ein Trauercafé, Trauergruppen sowie Einzeltrauerbegleitung über einen längeren Zeitraum an.

 

Kontakt

Mainzer Hospizgesellschaft Christophorus e.V.
Ambulanter Hospiz- und Palliativdienst
Weißliliengasse 10
55116 Mainz

Tel.: 06131 235 531
E-Mail:  kontakt@mainzer-hospiz.de
Internet: www.mainzer-hospiz.de

Stiftung Krebskranke Kinder Mainz

Die Stiftung Krebskranke Kinder Mainz unterstützt die Aktivitäten des Fördervereins für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz.

Insbesondere wird der Unterhaltung des Walter-Jacobi-Hauses gefördert. Dort wird den Eltern der an Krebs erkrankten Kinder eine Übernachtungsmöglichkeit angeboten.

 

Kontakt
Stiftung Krebskranke Kinder Mainz
Lindenschmitstr. 53
55131 Mainz

Tel.: 06131 237 234
Fax: 06131 669 334 9
E-Mail:  info@krebskrankekinder-mainz.de
Internet: www.krebskrankekinder-mainz.de

Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e.V.

Der Verein Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e.V wurde 2004 gegründet und trägt seit 2008 seinen jetzigen Namen. Er macht es sich zur Aufgabe, trauernde Eltern, Mütter, Väter, Geschwister und ihnen Nahestehende in der Trauer um den Tod ihres Kindes bzw. von Geschwistern zu unterstützen und zu begleiten.

 

Kontakt
Carl-Zeiss-Str. 32
55129 Mainz-Hechtsheim

Tel.: 06131 617 265 8 (Mo, Di, Do, 09:00 - 12:00 Uhr)
E-Mail:  kontakt@eltern-kinder-trauer.de
Internet: eltern-kinder-trauer.de

Trauer Wege e.V.

Der Verein Trauer Wege e.V. bietet Raum und Unterstützung bei der Bewältigung von Trauerprozessen. Zu den Angeboten gehören verschiedene Formen der Trauerbegleitung mit unterschiedlichen Wahrnemungs- und Ausdrucksmöglichkeiten, Beratung und Supervision.

 

Kontakt
Goethestraße 7
55118 Mainz
Tel. 06131 231 100
Internet: www.trauerwege-mainz.de

Notfall-Button
Spenden-Button
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Hausanschrift:
Universitätsmedizin Mainz
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz

Tel.: 06131 17-2557
 E-Mail

www.unimedizin-mainz.de/kinderklinik