Visual Universitätsmedizin Mainz

Das Simulationspatienten-Programm (SP-Programm) der medizinischen Fakultät Mainz

09.02.2018 RFLK Praktikum ärztliche Gesprächsführung im Campus TV Mainz

Das SP- Programm soll die Einrichtungen der medizinischen Fakultät Mainz in die Lage versetzen, entsprechend der angestrebten Lernziele, ausgebildete Simulationspatienten (SPs) für bereichsspezifische Szenarien einsetzen zu können.

Kurse mit "professionellen Patienten" planen und durchführen!
 
 
Im Rahmen der Unterstützung der interdisziplinären Kursentwicklung und der Stärkung der Kleingruppenformate als Lernform an der Universitäts-Medizin Mainz wurde die Lernklinik beauftragt, ein Programm für die Ausbildung und den Einsatz von sogenannten Simulations- oder Standardpatienten (SP) zu entwickeln.
Ein strategisches Ziel des SP-Programms ist, die gewonnene Erfahrung und Expertise für alle Bereiche der Universitätsmedizin nutzbar zu machen, sodass auf Anfrage Kursentwicklungen mit Beteiligung von SPs unterstützt, sowie Simulationspatienten dafür vermittelt werden können.

Der Einsatz von Simulationspatienten gilt im Bereich des medizinisch-praktischen Trainings als effektive Lernmethode, um realitätsnah Situationen mit unterschiedlichen Anforderungen zu üben und dadurch Erfahrungen in der ärztlichen Gesprächsführung mit Patienten zu sammeln. Die Rückmeldungen aus der Perspektive der Patienten und der kursbegleitenden Dozenten helfen, die Reflexion über das eigene Auftreten anzuregen und den Lernerfolg abzusichern.

Abhängig von der Aufgabenstellung kommen neben (Amateur-) Schauspielern auch Pflegekräfte, Studierende oder Ärzte bzw. Dozenten zum Einsatz.

Aktuell werden in der Lernklinik SPs in folgenden Kursen eingesetzt:

  • Praktikum Ärztliche Gesprächsführung (PäG),
  • Interprofessioneller Praxiskurs Geburt (L1),
  • Praktikum Strukturierte Diagnostik in der Inneren Medizin,
  • Praktikum Psychiatrie,
  • Querschnittsfach Schmerzmedizin (Q14),
  • Praktikum Augenheilkunde,
  • Kommunikation in der Medizin (KoMed).

Nach oben

Ansprechpartner

Thomas Nowak M.A.
Leitung SP Programm
Tel.: 06131/17-9718
E-Mail:  sp-programm@uni-mainz.de

Dokumente

Bitte die Dokumente immer neu herunterladen, in Adobe Reader ausfüllen und an die Lernklinik senden.

 

Anforderung von SPs (Pdf , 76,0 KB)

Bestätigung des SP Einsatzes (Pdf , 68,8 KB)

Bewertung der Leistung des SPs (Pdf , 121,6 KB)