Visual Universitätsmedizin Mainz

Allgemeine Fragen

1. Steht die Lehranstalt für Logopäden Mainz in Kooperation mit der Universitätsmedizin?

Ja, die Lehranstalt für Logopäden ist Teil der Universitätsmedizin, Mainz.

2. Was zeichnet eine gute Logopädin / Logopäden aus?

Die Beantwortung dieser Frage ist vollumfänglich kaum möglich. Sicher gehören zu den wichtigen Eigenschaften einer LogopädIn: Empathie, Geduld, gute theoretische Kenntnisse aus mehreren Wissenschaftsgebieten (Logopädie, Sprachwissenschaften, Medizin, Psychologie, Pädagogik) sowie die praktischen Fähigkeiten, dieses Wissen in der Therapie dem Patienten zu Nutze kommen zu lassen.

3. Wie viele Bewerber gibt es jährlich?

Die Angaben dazu schwanken sehr stark. Verlässliche Zahlen bundesweit gibt es nicht. Die Bewerberzahlen sinken jedoch beträchtlich. Zudem bewerben sich die meisten Bewerber bei drei bis zu zehn Schulen bundesweit. Viele Bewerber, die an unserem Eignungstest teilgenommen und bestanden haben, berichten uns, dass sie auch an anderen Schulen bereits einen Ausbildungsplatz angeboten bekommen haben. In Mainz ist die Zahl der Bewerber von 317 für Kurs 2010/2013 über 258 für Kurs 2011/2014, 245 für Kurs 2012/2015 auf knapp über 200 für Kurs 2013/2016 gesunken. Bewerber von einem Nachrückplatz für unseren Kurs 2012/2015 haben fast alle einen Ausbildungsplatz an einer anderen Logopädenschule oder bei einem grundständigen Logopädiestudiengang in Bochum, Erlangen oder Aachen erhalten.

4. Ist ein Vorpraktikum erforderlich?

Nein - nicht erforderlich aber sinnvoll.

Ein Vorpraktikum kann nicht verlangt werden, da es in der Logopäden Ausbildungs- und Prüfungsordnung nicht als Eingangsvoraussetzung aufgeführt ist. Gleichwohl kann man allen Bewerbern raten, ein Praktikum in einer sozialpädagogischen oder pflegerischen Einrichtung zu absolvieren. Sie sollten möglichst vor der Ausbildung wissen, ob Sie Menschen führen können, ob Sie mit Behinderung, Krankheit (ggf. Tod) umgehen können.