Visual Universitätsmedizin Mainz

Das Mainzer Medizinerorchester

Das Mainzer Medizinerorchester wurde zum ersten Mal in den 1960er Jahren gegründet und bestand aus Mitgliedern des medizinischen Bereichs der Universität. Es löste sich jedoch bald wieder auf, da viele Mitglieder an andere Hochschulen und Kliniken berufen wurden.


In den Jahren 1981-82 entstand unter den Internisten der Universitätsmedizin die Initiative, erneut ein Medizinerorchester aufzubauen. Das Orchester entwickelte sich sodann bis zu seiner heutigen Besetzung eines Sinfonieorchesters.

Damals wie heute besteht das Orchester aus Mitarbeitern und Studenten des Fachbereichs Medizin, nimmt aber auch gerne Mitglieder verschiedenster Fachbereiche der Universität, wie auch spielfreudige Externe, auf.


Das Orchester wurde in den Jahren 1999 bis 2012 von Wolfgang Wagner und von 2013 bis 2018 von Thomas Höpp geleitet. Seit April 2018 hat Rhodri Britton die Leitung des Orchesters übernommen. Zusätzlich proben die Streicher des Orchesters mit Isabel Aguilera.


In wöchentlichen Proben (montags 20:00 - 22:00 Uhr in der Ev. Kapelle der Universitätsmedizin) wird halbjährlich ein Konzertprogramm erarbeitet, das in Konzerten im Frühjahr und Sommer aufgeführt wird.


Das Repertoire erstreckt sich von der Wiener Klassik bis in die Moderne und umfasst alle gängigen Gattungen von der Konzert-Ouvertüre über das Solokonzert bis zu Sinfonien und Messen in Kooperationen mit Chören.

Mainzer Medizinerorchester 2018