Visual Universitätsmedizin Mainz

Die Ausbildung

dauert 3 Jahre = 6 Semester  und erfolgt nach den Richtlinien der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung ( MTA-APrV ), die im 5. Gesetz über technische Assistenten in der Medizin ( MTAG ) verankert ist.
Wenn Sie das Gesetz interessiert,  können Sie den genauen Wortlaut nachlesen unter: www.juris.de ; MTAG vom 2. Aug. 1993 (BGBl. 1 S. 1402 ) geändert durch den Artikel des Gesetzes vom 2. Dez. 2007 ( BGBl. 1 S. 2686)

Die Ausbildung beginnt in Mainz
jährlich, im Oktober.

Zwei Praktika
sind im Rahmen der Ausbildung abzuleisten. Dazu zählt ein 6-wöchiges Krankenpflegepraktikum, das von den Auszubildenden selbst organisiert wird.

Das zweite Praktikum, das Klinikpraktikum,  findet im 5. Ausbildungssemester statt und wird von der Schulleitung und den Lehrkräften organisiert. Dieses Praktikum dient dazu, durch Mitarbeit den Arbeitsablauf in verschiedenen Routinelaboratorien kennen zu lernen.
Beide Praktika sind Bestandteil der Ausbildung und können nicht vor Ausbildungsbeginn abgeleistet werden.

Die schulische Ausbildung
ist unterteilt in vier Hauptfächer, die Gegenstand der theoretischen, praktischen und mündlichen staatlichen Prüfung sind.
Außerdem gibt es prüfungsrelevante Grundlagenfächer, die nur Gegenstand der theoretischen Prüfung sind.
Ferner gehören nicht prüfungsrelevante Grundlagenfächer zur Ausbildung.
Alle Unterrichtsfächer sind in der folgenden Stundentafel gelistet.

Doppelqualifikation

Ab dem ersten Semester werden zusätzliche Stunden in theoretischer und praktischer Zytologie in den Unterrichtsablauf integriert. Der Unterricht mit Schwerpunkt Zytologie schließt mit einer Prüfung nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Zytologie (DGZ) ab.

Damit besteht die Möglichkeit nach erfolgreichem Abschluß der Ausbildung und 18 monatiger Tätigkeit in einem zytodiagnostischen Labor ein Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Zytologie zu beantragen und die Fachqualifikation "CT-Gyn" ohne weitere Prüfung zu erlangen.