Visual Universitätsmedizin Mainz

Die Stationen der Neurochirurgie

Intensivstation

Die Intensivstation der Neurochirurgie


Auf unserer Intensivstation stehen 10 Behandlungsplätze der Supra-Maximalversorgung mit modernsten Beatmungs- und Monitoringmöglichkeit zur Verfügung. Unsere Patienten werden von einem Team aus Neurochirurgen, Intensivmedizin-spezialisierten Anästhesisten und speziell qualifizierten Intensivpflegekräften betreut. Ergänzt wird das Team durch Mitarbeiter der Physio- und Ergotherapie, Logopädie und Neurophysiologie.

Pro Jahr werden ungefähr 1.000 Patienten auf unserer Station behandelt, bei ca. 60% ist eine künstliche Beatmung notwendig. Schwerverletzte Patienten oder Patienten mit komplexen neurochirurgischen Erkrankungen müssen oft über viele Tage, manchmal Wochen intensivmedizinisch betreut werden. Diese Patienten benötigen nach der Phase der Intensivmedizin eine hoch spezialisierte Weiterbehandlung, die für Normalstationen häufig zunächst zu komplex bleibt und im Bereich der Intermediate Care Station weitergeführt wird.

Station

Leitung

Gebäude

Telefon

E1
Neurochir. Intensivstaion

Dr. Ch. Beyer
Dr. Th. Kerz

505 1.OG

06131 (17-) 2003

2B
Neurochir. Intermediate Care Station

 

505 2.OG

06131 (17-) 2753

Wir verstehen deshalb die intensivmedizinische Therapie als erstes Glied einer komplexen Kette des Genesungs- und Rehabilitationsweges, der bereits unmittelbar in der Akutphase bei uns beginnt. Deshalb ist der Bereich der Intensivmedizin, der Intermediate Care und der Frührehabilitation personell und organisatorisch, sowohl was die Patientenversorgung als auch Forschung und Lehre betrifft, in der Klinik zusammengefasst.

Seit Ende 2010 stehen für den Bereich der Intermediate Care Station  Behandlungsplätze mit Monitorüberwachung  zur Verfügung.  Zur Verfügung stehen neben den üblichen intensivmedizinischen Verfahren und Geräten auch spezielle Einrichtungen und Verfahren zur nicht-invasiven Beatmung, Endoskopie, Neuromonitoring.