Visual Universitätsmedizin Mainz

Lebens- und Sterbensqualität

  • Im Rahmen eines von der deutschen Krebshilfe geförderten Projekts konnte in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Palliativmedizin der in Kanada entwickelte „QoDD“ – Fragebogen validiert werden, so dass für den deutschen Sprachraum damit erstmals ein international etabliertes Instrument zur Erhebung der "Quality of death and dying (QoDD)" Verfügung steht.
  • In einem weiteren von der DFG bewilligten Forschungsprojekt wird ein weiterer Fragebogen - "Care Of DSying Evaluation" (CODE - geprüft.  CODE erhebt die Versorgungsqualität Sterbender. Die Einschätzung erfolgt dabei in Bezug auf die Letzten zwei Lebenstage durch einen Angehörigen.
  • Weitere aktuelle Forschungsfragen betreffen insbesondere die sequentielle Anwendung von Fragebogen im stationären palliativmedizinischen Bereich, die die allgemeine Lebensqualität, Demoralisierung, Depression und Angst sowie  Hoffnung und Spiritualität erfassen.
  • ERANet LAC CODE ist ein internationales Verbundprojekt zur Darstellung des aktuellen internationalen Standes der Betreuung krebskranker Patienten, die im Krankenhaus sterben, sowie die Entwicklung eines einheitlichen Messinstruments zur Betreuungsqualität Sterbender. Ziel ist die Verbesserung sterbender Patienten mit Krebserkrankung mithilfe einer evidenzbasierten Anleitung. Link: www.icode7.org
  • Ein weiterer Schwerpunkt ist die palliativmedizinische Versorgung von Patientinnen und Patienten mit hämatologischen Erkrankungen. Prognosen sind bei diesen Erkrankungen in der Regel schwer zu stellen, nichtsdestoweniger besteht aber Bedarf an Betreuung aus dem Bereich palliativmedizinischer Konzepte. Aktuell wird ein Fragebogen zur Verbesserung der Lebensqualität von Erkrankten mit Multiplem Myelom validiert.