Logo der Universitätsmedizin Mainz
Pädiatrische Epidemiologie
 

Hinweis

Informationen

 

In der täglichen Praxis der Kinderheilkunde sind Fragestellungen zur Verhütung (Prävention) von Erkrankungen von zunehmender Bedeutung.

Neben der primären Prävention von Krankheiten stellt auch die Früherkennung von Krankheiten als sekundäre Präventionsmaßnahme ein zentrales Anliegen kinderärztlicher Tätigkeit dar. Ziele sind neben der Verhütung von Erkrankungen, die Verbesserung der Prognose und die Vermeidung von Langzeitschäden.
Frühkindliche Entwicklungsdefizite und Gesundheitsbeeinträchtigungen können entscheidenden Einfluss auf den Lebensverlauf und die Lebensqualität im späteren Lebensalter bedingen. Neben der Frühdiagnose von körperlichen Erkrankungen wird in den letzten Jahren zunehmend auch eine Frühdiagnose von Entwicklungsstörungen und Verhaltensstörungen gefordert.

Diese Studie dient dazu, die Bandbreite der normalen kindlichen Entwicklung wirklichkeitsnah zu dokumentieren, mögliche Effekte zu erkennen und entsprechende Konsequenzen zum Wohle unserer Kinder abzuleiten.
Durch Ihre aktive Mithilfe und Unterstützung dieser wissenschaftlichen Untersuchung können wir die gesundheitliche Zukunft  unserer Kinder sicherer gestalten. Dafür danken wir Ihnen sehr.
Die Daten sind gegen unbefugten Zugriff gesichert. Eine Entschlüsselung erfolgt nur unter den vom Gesetz vorgeschriebenen Voraussetzungen. Die gesetzlichen Bestimmungen enthalten nähere Vorgaben für den erforderlichen Umfang der Einwilligung in die Erhebung und Verwendung der Daten.

Die Eingabe des Passworts und das Ausfüllen der Fragen gelten als Einwilligung.

"Sie können jederzeit, auch ohne Angabe von Gründen, Ihre Teilnahme beenden, ohne dass Ihnen dadurch irgendwelche Nachteile bei Ihrer medizinischen Behandlung entstehen"