Visual Universitätsmedizin Mainz

28. Januar 2019

„Arzt in unserer Zeit - Erfahrung aus 40 Jahren an einer Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie“

Vortragsreihe „Medizin: Faszination Forschung” startet am 30. Januar ins neue Jahr

Wie hat sich die Zahnchirurgie in den letzten 40 Jahren entwickelt? Wie haben sich in dieser Zeit die Rahmenbedingungen verändert? Was bedeutet das für die Patienten? Mit dem Vortragstitel „Arzt in unserer Zeit - Erfahrung aus 40 Jahren an einer Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie“ berichtet der langjährige Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie – Plastische Operationen der Universitätsmedizin Mainz Univ.-Prof. Dr. Dr. Wilfried Wagner am 30. Januar im Rahmen der Vortragreihe „Medizin: Faszination Forschung”. Es moderiert Prof. Dr. Wibke Müller-Forell, ehemalige Kommissarische Leiterin des Instituts für Neuroradiologie der Universitätsmedizin Mainz. Die Veranstaltung der Universitätsmedizin Mainz und der Medizinischen Gesellschaft Mainz beginnt um 19.15 Uhr und findet im Hörsaal der Chirurgie der Universitätsmedizin Mainz statt (Geb. 505H, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz). Der Eintritt ist frei.

Univ.-Prof. Dr. Dr. Wagner zeigt zu Beginn seines Vortrags die fachliche und wissenschaftliche Entwicklung des Fachgebietes Zahnchirurgie auf und stellt sie anhand typischer Beispiele dar. Zentrale Themen in seiner über 40-jährigen Wirkungszeit als Zahnmediziner und Forscher waren der interdisziplinäre Austausch mit Kollegen, die Entwicklung minimal-invasiver Techniken, der Mikrochirurgie und der Implantologie sowie der Gewebetransfer. Zudem haben die Digitalisierung und die Möglichkeiten des alloplastischen Tissue-Engineerings seinen Berufsalltag geprägt. Wie der Referent zudem eindrucksvoll schildern wird, haben sich die Möglichkeiten der modernen Bildgebung und Digitalisierung in den letzten 40 Jahren stark gewandelt. Teure Medizinprodukte und die stetige Weiterentwicklung des 3-Drucks führten dazu, dass bereits vor einer Operation eine umfangreiche Diagnostik und Therapie möglich ist. Für den Operateur hat dies einen stark gestiegenen perioperativen Aufwand zur Folge. Der Patient profitiert von deutlich verbesserten ästhetischen und funktionellen Behandlungsergebnissen.

Ebenfalls zur Sprache kommen an diesem Themenabend von „Medizin: Faszination Forschung” auch Aspekte des Gesundheitswesens, die der Referent des Abends kritisch betrachtet, beispielsweise finanzielle und formale Herausforderungen.

Insgesamt betrachtet – so viel sei an dieser Stelle schon verraten – betrachtet Univ.-Prof. Dr. Dr. Wilfried Wagner seine 40 Jahre als Arzt als erfolgreiche Jahre, die er mit den Beschäftigten, meist sehr dankbaren Patienten und motivierten Studierenden erlebt hat und die ihm sehr viel Freude bereitet haben.

 

Als Vertreter der Presse sind Sie herzlich zu diesem Abend eingeladen!

Wir bitten um redaktionellen Terminhinweis und -ankündigung im Veranstaltungskalender!

 

Weitere Termine in 2019:
20.02.2019             Moderne Wirbelsäulenchirurgie: Entwicklungen der letzten 20 Jahre
27.03.2019             Über die Kunst der Zahnerhaltung – 25 Jahre und noch mehr
24.04.2019             Mit Zahlen und Formeln durchs Leben: Erlebtes und Erfundenes
22.05.2019             Genchirurgie mit CRISPR Cas9 - eine Bestandsaufnahme
19.06.2019             100 Jahre Gesichtsrekonstruktion –
                            Die Anfänge im 1. Weltkrieg bis zum Gesicht aus dem 3D-Drucker

 

Kontakt:
Univ.-Prof. Dr. med. Theodor Junginger e. m.,
Vorsitzender der Medizinische Gesellschaft Mainz e.V.
Telefon: 06131 17-4168, Fax: 06131 17-5516, E-Mail:  junginger@uni-mainz.de

 

Pressekontakt:

Barbara Reinke, Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz,
Telefon: 06131 17-7428, Fax: 06131 17-3496, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

 

Die Medizinische Gesellschaft Mainz e.V.
Die Medizinische Gesellschaft Mainz e.V. ist ein Verein zur Förderung und Verbreitung medizinwissenschaftlicher Erkenntnisse. Nicht nur Ärzte, sondern auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sollen über aktuelle medizinische Themen durch Vorträge informiert werden. Mehr Infos zu den Veranstaltungen und das Programm der Gesellschaft finden Sie im Internet unter: http://www.mg-mainz.de/aktuelles.html

 

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.400 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

Kontakt

Stb. Unternehmens­kommunikation

Tel. 06131 17-7428
Fax 06131 17-3496

 E-Mail

Sie finden uns in Gebäude 301 im 1. OG.