DRUCKEN

7. February 2018

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz erfolgreich rezertifiziert

Bestätigung hoher Qualitätsstandards

Das Qualitätsmanagementsystem der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin ist durchweg überzeugend. Zu diesem Fazit kamen die Prüfer der WIESO CERT GmbH, einer Zertifizierungsstelle im Gesundheitswesen, im Rahmen eines kürzlich durchgeführte Audits. Die Klinik konnte den Nachweis erbringen, dass sie alle Voraussetzungen erfüllt, um eine hohe Versorgungsqualität ihrer Patienten zu gewährleisten.

Psychische Erkrankungen fallen unter den Begriff Volkskrankheiten. Sie belasten sowohl die Betroffenen als auch deren Angehörige. Anspruch der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz ist es, ihre Patienten diagnostisch und therapeutisch gemäß dem aktuellsten Stand der internationalen Wissenschaft bestmöglich zu versorgen.

Im Rahmen der Auditierung wurden die verschiedenen Prozesse und Strukturen der Klinik überprüft – angefangen beim Aufnahme- bis zum Entlassmanagement. Besonderes Augenmerk richteten die Auditoren auf die Organisation der internen Abläufe. Sie konnten beispielsweise bestätigen, dass die Behandlungen von Depressionen, bipolaren Störungen, Schizophrenien, posttraumatischen Belastungsstörungen, Demenz oder Borderline-Persönlichkeitsstörungen gemäß internationaler Standards durchgeführt werden. Dies wurde von den Auditoren bestätigt. Darüber hinaus beleuchteten sie auch die internen Kommunikationsprozesse und die Orientierung an den Patientenbedürfnissen.

Zu den Stärken der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie zählen insbesondere die Personalauswahl, Personalentwicklung und Mitarbeiterführung. Im Auditbericht heißt es hierzu: „Kompetenzaufbau erfolgt durch strukturierte Einarbeitungen, Fortbildungen und Pflichtschulungen.“ Auch zeigten sich die Auditoren überzeugt: „Die Mitarbeiter haben ein hohes Qualitätsbewusstsein“ und agieren in hohem Maße professionell gemäß der umfassenden Behandlungskonzepte, die die Klinik erarbeitet habe. Darüber hinaus wurde im Prüfbericht das strukturierte Einarbeitungskonzept für den Pflegedienst gewürdigt und die Tatsache, dass jedem Assistenzarzt ein Mentor zur Seite gestellt wird.

Des Weiteren hebt der Auditbericht positiv hervor, dass sich dank einer Patienteninformationsmappe die „Patienten in Ruhe mit ihrer Umgebung und Therapie vertraut machen können“. Im Zuge der Aufnahme eines Patienten erfolgten Erstgespräche, Aufnahmeberatungen und Behandlungsempfehlungen gemäß hoher Standards, die das Potenzial der Behandlungsmöglichkeiten klar aufzeigten.

„Die Zertifizierung durch WIESO Cert bestätigt uns in unserem fortwährenden Bestreben nach Verbesserung unserer Strukturen und Prozesse mit dem Ziel, die Versorgungsqualität nachhaltig zu optimieren. Sie untermauert die sehr guten Leistungen, die unsere Teams täglich erbringen“, so der Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz, Univ.-Prof. Dr. Klaus Lieb.

Nach der erstmaligen Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 im Jahr 2013 wurde die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz zuletzt Anfang letzten Jahres erfolgreich rezertifiziert. Die aktuelle Zertifizierung erfolgte jetzt nach DIN EN ISO 9001:2015. Die Rezertifizierung gilt für drei Jahre und wird einmal im Jahr in sogenannten Überwachungsaudits überprüft.

 

Kontakt
Univ.-Prof. Dr.med. Klaus Lieb
Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsmedizin Mainz
Telefon 06131  17-7335, Fax 06131  229974, E-Mail:  klaus.lieb@unimedizin-mainz.de

 

Pressekontakt
Oliver Kreft, Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz, Tel. 06131 17-7424, Fax 06131 17-3496, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

 

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.400 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de