Visual Universitätsmedizin Mainz

26. Januar 2018

Leiterin der Schule für Diätassistenten verabschiedet

Dr. Daniel Buchholz übernimmt die Leitung der Schule für Diätassistenten der Universitätsmedizin Mainz von Annemarie Prinz

Bildunterschrift: (v.l.n.r.) Marion Hahn, Dr. Daniel Buchholz, Univ.-Prof. Dr. med. Jürgen Beyer, Annemarie Prinz und Univ.-Prof. Dr. Matthias M. Weber bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen der Schule für Diätassistenten der Universitätsmedizin Mainz und der Verabschiedung von Frau Annemarie Prinz;

Im Jahr ihres 40-jährigen Bestehens verabschiedet die Schule für Diätassistenten der Universitätsmedizin Mainz am Freitag ihre langjährige Schulleiterin Annemarie Prinz. Prinz hatte 1989 das Amt übernommen. Ihre Nachfolge tritt Dr. Daniel Buchholz an, der seit März letzten Jahres Dozent an der Schule für Diätassistenten ist. Die Staffelübergabe erfolgte im Anschluss an eine Fachveranstaltung zum Thema „Mangelernährung im Überfluss“.

Zirka 500 Schülerinnen und Schüler legten seit dem Amtsantritt von Annemarie Prinz vor 29 Jahren erfolgreich die Examensprüfung zum/zur Diätassistent/in ab – unter ihn auch der neue Schulleiter Dr. Daniel Buchholz, der 1992 examinierte. Bis heute ist die Schule für Diätassistenten die einzige ihrer Art in Rheinland-Pfalz und eine von drei Schulen in Deutschland, die regelmäßig Weiterbildungen anbietet. Diätassistent stellt hierzulande einen der ältesten staatlich anerkannten Gesundheits- und Heilberufe dar. Obschon es in der Ernährungstherapie eine Vielzahl verschiedener Akteure wie beispielsweise Oecotrophologen und Ernährungswissenschaftler gibt, ist Diätassistent der einzige von staatlicher Seite anerkannte Beruf für das Handlungsfeld Ernährungstherapie und -prävention.

„Diätassistenten sind für die Patienten im Rahmen der professionellen Ernährungstherapie von großer Bedeutung“, betont Pflegevorstand Marion Hahn. Das zeigt sich auch im hohen Stellenwert, den dieser Ausbildungsberuf nicht nur an der Universitätsmedizin Mainz genießt. Und weiter: „Nicht nur vor diesem Hintergrund nehmen Diätassistenten im Klinikalltag eine wichtige Rolle ein. Ihr Handeln hat oft unmittelbaren Einfluss auf die Lebensqualität von Patienten und kann dazu beitragen, die Verweildauer zu verringern.“ Marion Hahn dankt Annemarie Prinz für ihr großes Engagement für die Schule für Diätassistenten. Prinz hat sich stets offen gezeigt für neue Ansätze im Bereich der Ausbildung. So hat sie maßgeblich dazu beigetragen, dass die Schule für Diätassistenten seit 2013 mit der Hochschule Fulda und 2014 mit der Hochschule Neubrandenburg eine Kooperation für den dualen Studiengang Diätetik hat. Auch würdigt sie das hohe Qualitätsniveau in der Ausbildung der Diätassistenten an der Universitätsmedizin Mainz.

„Die Zusammenarbeit mit Annemarie Prinz habe ich stets als sehr konstruktiv und gewinnbringend erlebt“, unterstreicht der Leiter des Schwerpunktes Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen der Universitätsmedizin Mainz und ärztliche Leiter der Schule für Diätassistenten, Univ.-Prof. Dr. Matthias Weber. „Ihre Begeisterung für den Beruf war zu jeder Zeit spürbar, und diese übertrug sich auch auf ihre Schüler.“

Die scheidende Schulleiterin Annemarie Prinz zieht ein positives Resümee in Bezug auf Ihre berufliche Laufbahn: „In 45 Berufsjahren habe ich in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet, konnte viele Erkenntnisse in die Praxis umsetzen und erzielte Erfolge in Therapie und Lehre. Dies lässt mich zufrieden auf die Vergangenheit zurückblicken. Ein Anliegen blieb unerfüllt, die Änderung der Berufsbezeichnung. Dies ist mein Wunsch an die Politik.“

Dr. Daniel Buchholz, der neue Leiter der Schule für Diätassistenten, sieht den Herausforderungen selbstbewusst entgegen: „Ernährung in der Prävention und Therapie von Erkrankungen spielt eine entscheidende Rolle in der Versorgung einer älter werdenden und gleichzeitig immer individualisierteren Gesellschaft. Den Beruf des Diätassistenten weiterzuentwickeln und an der Unimedizin in Mainz das hohe Niveau der Ausbildung weiterhin zu gewährleisten, und zu steigern sowie das Angebot der akademischen Kooperationspartner zu erweitern, ist mein Ziel.

Bildunterschrift: (v.l.n.r.) Marion Hahn (Pflegevorstand der Universitätsmedizin Mainz), Dr. Daniel Buchholz (Leiter der Schule für Diätassistenten), Univ.-Prof. Dr. med. Jürgen Beyer (ehemals Ärztlicher Leiter und Mitgründer der Schule für Diätassistenten), Annemarie Prinz (ehemalige Leiterin der Schule für Diätassistenten) und Univ.-Prof. Dr. Matthias M. Weber (Leiter der Abteilung Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen an der I. Medizinischen Klinik und Ärztlicher Leiter der Schule für Diätassistenten) bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen der Schule für Diätassistenten der Universitätsmedizin Mainz und der Verabschiedung von Frau Annemarie Prinz;
Bildquelle
: Peter Pulkowski

Kontakt:

Dr. Daniel Buchholz
Leiter der Schule für Diätassistenten der Universitätsmedizin Mainz
Tel. 06131 17-5996
E-Mail: daniel.buchholz@unimedizin-mainz.de

 

Pressekontakt:

Oliver Kreft, Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz
Tel. 06131 / 17-7424, Fax 06131 / 17-3496, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

 

Über die Schule für Diätassistenten der Universitätsmedizin Mainz

Die Schule für Diätassistenten ist eine von neun Schulen für Gesundheitsfachberufe der Universitätsmedizin Mainz. vier hauptamtliche Lehrkräfte und fünfzehn Dozenten unterrichten in einem dreijährigen Ausbildungsgang insgesamt 45 Schülerinnen und Schüler in den Schwerpunktfächern Ernährungstherapie und Ernährungsprävention (Diätetik).

 

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.300 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

Kontakt

Stb. Unternehmens­kommunikation

Tel. 06131 17-7428
Fax 06131 17-3496

 E-Mail

Sie finden uns in Gebäude 301 im 1. OG.