Visual Universitätsmedizin Mainz

4. September 2017

Patienten erzählen: 33 Stories – eine Spitzenmedizin

Roadshow des Verbands der Universitätsklinika Deutschland e.V. (VUD) macht bis zum 13. September an der Universitätsmedizin Mainz Station

Seit März dieses Jahres tourt die VUD-Roadshow mit einer Pop-up-Ausstellung durchs Land. Auf lebensgroßen Fotoaufstellern erzählen Patienten von ihren Krankheiten und Therapien. Es sind 33 Geschichten aus den 33 deutschen Universitätsklinika. Sie stehen stellvertretend für Millionen von Menschen in Deutschland, die Tag für Tag auf die Leistungsfähigkeit der Deutschen Hochschulmedizin vertrauen. Die Geschichten bewegen, weil sie einen ganz privaten Einblick in das Leben der Patienten geben. Am Montag, 04. September 2017, wurde die Ausstellung nun in der Universitätsmedizin Mainz offiziell eröffnet. Sie wird bis zum 13. September im Foyer der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauengesundheit, Geb. 102, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz, zu sehen sein. Der Eintritt ist frei.

Im Alter von 13 Jahren konnte Mandy plötzlich nicht mehr sprechen und klagte über Lähmungserscheinungen. Die Diagnose lautete Schlaganfall. Dank hochschulmedizinischer Hilfe kann sie heute wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken. Britta Redeker leidet seit mehr als 20 Jahren an der unheilbaren chronischen Autoimmunerkrankung Sklerodermie. Erst nach einer wahren Odyssee erhielt sie die richtige Diagnose und kam durch einen beruflich bedingten Umzug auf Empfehlung eines niedergelassenen Rheumatologen an die Universitätsmedizin Mainz. Seitdem begleitet sie Prof. Dr. Andreas Schwarting, Leiter des Schwerpunktes Rheumatologie und klinische Immunologie an der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik, auf ihrem Weg. „Im spezialisierten Zentrum für Autoimmunerkrankungen der Universitätsmedizin Mainz finde ich alle Spezialisten unter einem Dach. Dort fühle ich mich sehr gut aufgehoben und bestens betreut“, sagt die 53-jährige.

Diese und weitere Geschichten aus dem Leben von Patienten und ihren Angehörigen erzählt die Roadshow des VUD. 33 lebensgroße Aufsteller berichten jeweils von einem erfolgreichen Therapieweg an einem deutschen Universitätsklinikum. Die Roadshow ist vom 4. bis 13. September im Foyer der Frauenklinik der Universitätsmedizin Mainz, Geb. 102, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz, zu sehen.

Informationen zur Ausstellung des VUD finden Sie im Internet unter folgendem Link: http://www.deutsche-uniklinika.de/themen-die-bewegen/hinter-den-kulissen-patienten-erzaehlen/

Foto: Peter Pulkowski (Universitätsmedizin Mainz)

Pressekontakt:

Oliver Kreft, Unternehmenskommunikation Universitätsmedizin Mainz,
Tel. 06131 17-7424, Fax 06131 17-3496, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

 

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.300 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

 

 

Kontakt

Stb. Unternehmens­kommunikation

Tel. 06131 17-7428
Fax 06131 17-3496

 E-Mail

Sie finden uns in Gebäude 301 im 1. OG.