DRUCKEN

28. October 2011

Rauchfrei zu Weihnachten – das schenk’ ich mir!

Universitätsmedizin Mainz und Healthcon bieten erneut einen Raucherentwöhnungskurs an – Kostenlose Infoveranstaltung vorab am 08. November 2011

Viele Menschen bilanzieren zum Jahresende nicht nur wie das vergangene Jahr gelaufen ist, sondern auch den Stand und die Aussichten gesundheitlicher Risiken. Hier stellt sich insbesondere die Frage, ob man mit dem Rauchen aufhören sollte oder nicht. Leider wird die Schwere der Nikotinabhängigkeit dabei oft unterschätzt und so schafft es im ersten Versuch nur jeder zwanzigste alleine sein Ziel zu erreichen. Auch die Angst vor Gereiztheit und die Sorge vor einer großen Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp hindert viele daran, das Rauchen aufzugeben. In Zusammenarbeit mit dem Dipl.-Pädagogen Ole Ohlsen von der Firma Healthcon, einem langjährig erfahrenen Spezialisten zur Tabakentwöhnung, bietet die Universitätsmedizin Mainz deshalb ein von den Krankenkassen anerkanntes Kursangebot an, ohne Stress und große Gewichtszunahme erfolgreich rauchfrei zu werden. Eine kostenlose Infoveranstaltung für den Kurs findet am Dienstag, den 08. November, von 20.00 bis 21.00 Uhr, im Gebäude 605, EG, Konferenzraum der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik (Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten bei Josef Franssen, Telefon 06131-17-5709 oder per Mail unter josef.franssen@unimedizin-mainz.de

Ziel des eigentlichen Gruppenkurses ist es dann, den Teilnehmern ihr eigenes Rauchverhalten zu verdeutlichen, gemeinsam mit ihnen die Gründe für ihr Rauchen zu hinterfragen und dann abschließend mit ihnen eine individuelle Strategie zu erarbeiten, wie sie bestimmte Situationen kontrollieren und meistern können, ohne wieder mit dem Rauchen zu beginnen. Zusätzlich beinhaltet der Kurs eine Diagnostik zur Nikotinabhängigkeit und ggf. die Möglichkeit zu einer Ersatztherapie. Der Kurs beginnt am 15. November und findet jeweils an den fünf aufeinander folgenden Dienstagen, von 19.30 bis 21.30 Uhr, in der Universitätsmedizin Mainz, statt.

 

Ansprechpartner:
Josef Franssen, Stabsstelle Betriebliches Gesundheitsmanagement der Universitätsmedizin  Mainz, Telefon 06131-17-5709 oder per Mail unter  josef.franssen@unimedizin-mainz.de

Pressekontakt
Dr. Renée Dillinger-Reiter, Stabsstelle Kommunikation und Presse, Universitätsmedizin Mainz,
Telefon 06131 17-7427, Fax 06131 17-3496, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de