DRUCKEN

27. May 2019

„Wir sind Vielfalt“ – Universitätsmedizin Mainz beteiligt sich an bundesweiter Aktion

Ab dem 28. Mai setzen die deutschen Universitätsklinika ein sichtbares Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Offenheit

Für die Universitätsmedizin Mainz steht Dr. Daniel Buchholz, fachlicher Leiter der staatlich anerkannten Schule für Diätassistenten, für Vielfalt (unterste Reihe, 3.v.l.)

An den bundesweit 34 Universitätsklinika startet am morgigen 28. Mai eine ganz besondere Aktion: Unter dem Titel „Wir sind Vielfalt“ setzen sie ein sichtbares Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Offenheit. Auf Großplakaten und Bannern an allen Standorten werden Porträts von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gezeigt, auf zahlreichen Onlinemedien und an gut frequentierten Berliner S-Bahnhöfen werden ihre Geschichten prominent präsentiert. Sie alle verkörpern unterschiedliche Nationen und Lebenskonzepte und stehen damit sinnbildlich für Vielfalt und Toleranz. Auch die Universitätsmedizin Mainz beteiligt sich an dieser Aktion. Anlass ist der „7. Deutsche Diversity-Tag“, der für den 28. Mai ausgerufen wurde.

Nach der erfolgreichen Roadshow mit 33 Patientengeschichten aus allen Deutschen Universitätsklinika stehen bei der diesjährigen Kampagne diejenigen Menschen im Mittelpunkt, die Universitätsmedizin erst ermöglichen – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Mehr als 190.000 Kolleginnen und Kollegen sind „190.000 Gesichter der Unimedizin.“ Sie stehen für gesellschaftliche Vielfalt und Toleranz. Das Zusammenspiel verschiedener Menschen, Kulturen und Nationen in medizinischer Versorgung, Forschung und Lehre trägt maßgeblich dazu bei, Patientinnen und Patienten bestmöglich zu versorgen und neue Behandlungsmethoden zu entwickeln.

An der Universitätsmedizin Mainz arbeiten Menschen aus 99 Nationen in mehr als 170 unterschiedlichen Unterdienstarten und 22 Ausbildungsberufen. „Mit der bundesweiten Aktion, an wir uns sehr gerne beteiligen, würdigen wir das tägliche Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zeigen ihre Leistungen und Ideen und vor allem auch ihre Vielfalt“, so der Vorstandsvorsitzende und Medizinische Vorstand Univ.-Prof. Dr. Norbert Pfeiffer. „Diese Vielfalt macht die Universitätsklinika erst zu Orten der Spitzenmedizin. Sie ist eine Basis für zukunftsweisende Forschung, Lehre und Krankenversorgung.“

Das Gesicht der Kampagne in Mainz ist Dr. Daniel Buchholz. Er leitet seit 2018 die staatlich anerkannte Schule für Diätassistenten und sein Werdegang ist nahezu sinnbildlich geprägt von Vielfalt und Offenheit. Nach seiner Ausbildung zum Diätassistenten und mehrjähriger Anstellung an der Universitätsmedizin Mainz absolvierte Daniel Buchholz die allgemeine Fachhochschulreife und anschließend das Studium der Oecotrophologie in Fulda und Schottland. Danach zog es ihn nach Köln, wo er ein Zentrum für Adipositas- und Ernährungstherapie leitete, bevor er – nach einem Jahr in Australien – die Welt als Flugbegleiter für einige Zeit unter sich lies. Wieder am Boden kehrte er an die Universitätsmedizin Mainz in die klinische Forschung zurück. Daran schloss Buchholz einen Master in Public Health an der Charité an. In Berlin blieb er für zehn Jahre und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Charité und der Hochschule Neubrandenburg. Beinahe nebenbei erlangte Buchholz 2015 seine Doktorwürde im Bereich Humanwissenschaften an der Universität Osnabrück, bevor ihn sein Weg schließlich wieder an seinen Ausbildungsort, die Universitätsmedizin Mainz, führte.

Durch die vielfältigen Stationen hat Daniel Buchholz auch vielfältige Geschichten zu erzählen. Eines ist ihm dabei wichtig: der Kontakt zu Menschen verschiedenster Herkunft oder
(Aus-)Bildungshintergrund, zu den zahlreichen Berufsgruppen oder auch zu den Kollegen und Kolleginnen der verschiedenen Schulen für Gesundheitsfachberufe. „Das ist etwas, was meinen aktuellen Berufsalltag als Diätassistent, Lehrer und Schulleiter an der Universitätsmedizin ungemein bereichert.“

Weitere Informationen finden Sie unter: www.uniklinika.de

 

Pressekontakt:
Dr. Renée Dillinger-Reiter,
Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz,
Tel. 06131 / 17 7428, Fax 06131 / 17 3496,
E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.400 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de