Visual Universitätsmedizin Mainz

Gerontopsychiatrische Institutsambulanz

 

Leitung

Wissenschaftliche Leitung: Univ. Prof. Dr. med. A. Fellgiebel
Klinische Leitung: PD Dr. med. P. Jung

Mitarbeiter/-innen

Frau Dr. med. K. Geschke
Herr PD Dr. med. P. Jung
Frau H. Fürst

 

Anmeldung über das Sekretariat 

Tel. 06131 17-7340
montags – donnerstags, 9.00-13.00 Uhr und von 13.30-16.00 Uhr
freitags, 9.00–13.00 Uhr 

 ambulanz.psychiatrie@unimedizin-mainz.de

Die Anmeldung erfolgt als Überweisung durch niedergelassene Hausärzte oder Fachärzte für Psychiatrie oder Neurologie.

Außerhalb dieser Zeiten kann in dringenden Fällen der diensthabende Arzt über die Information der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Tel. 06131 17-2920) erreicht werden.

 

Angebot 

Die medizinische und pflegerische Versorgung älterer Menschen mit Demenz oder anderen psychiatrischen Erkrankungen stellt eine besondere Herausforderung dar. Aus diesem Grund bietet die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ein neues ambulantes Therapieangebot im Rahmen ihrer Gerontopsychiatrischen Institutsambulanz an. Ein kompetentes Team aus Pflegekräften, Sozialdienstmitarbeitern und Ärzten berät Sie in allen medizinischen und pflegerischen Fragen. Das Behandlungskonzept basiert auf einer engmaschigen Kooperation und Kommunikation mit Hausärzten, Pflegestützpunkten, Pflegeeinrichtungen, ambulanten Wohnformen und anderen Hilfs- und Betreuungsangeboten in Mainz. Wir bieten zudem Gruppenangebote für die Betroffenen und ihre Angehörigen an. 

 

Behandlungsspektrum

Wir behandeln alle psychiatrischen Krankheitsbilder älterer Menschen, deren Art, Schwere und Komplexität eine strukturierte und koordinierte ambulante interdisziplinäre Versorgung erfordern, die in ausreichender und kontinuierlicher Form durch die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen nicht gewährleistet werden kann. Im Fokus steht das Störungsbild Demenz und die begleitenden Verhaltensauffälligkeiten. Hierbei werden nach eingehender Analyse der Ursachen der kognitiven Störung und der Verhaltensauffälligkeiten krankheitsspezifische pharmakologische, psychotherapeutische und sozialpsychiatrische Therapieverfahren eingesetzt, deren Wirksamkeit und Akzeptanz durch engmaschige Absprachen innerhalb unseres aus Ärzten, Fachkrankenpflegekräften und Sozialdienstmitarbeitern bestehenden Teams regelmäßig überprüft werden. Es sind zudem ausführliche Beratungsgespräche bzw. Schulungen für Angehörige im Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten möglich. Wir bieten zudem spezielle psychotherapeutische Angebote im Gruppensetting für Patienten mit Altersdepression an.

 

Wichtiges für Ihren Erstkontakt mit uns:


Kommen Sie zum ersten Termin gemeinsam mit Ihrem Angehörigen (z.B. Ehepartner) und bringen Sie bitte Folgendes mit:

  • Überweisung vom Hausarzt oder Facharzt für Neurologie oder Psychiatrie für die Gerontopsychiatrische Institutsambulanz der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz
  • aktueller Medikamentenplan, Diagnoseliste
  • Hilfsmittel wie Brille, Hörgerät oder Gehstock.
  • falls vorhanden: Schichtaufnahmen Ihres Gehirns (CT, MRT), z.B. als Papierausdruck, Negativ oder CD-ROM – bitte nicht nur die schriftlichen Befunde mitbringen!
  • Laborwerte (nicht älter als 1 Jahr)
  • Berichte vorheriger ambulanter und stationärer Behandlungen

Hausbesuche

Sollte es den Patienten nicht möglich sein, in unsere Ambulanz zu kommen, bieten wir auch Hausbesuche in Mainz an. Auf diese Weise können wir die Patienten und ihr Verhalten in ihrem gewohnten Umfeld beurteilen.

 

Gruppenangebote

Wir bieten im Rahmen der Betreuung in der Gerontopsychiatrischen Institutsambulanz für Patienten und / oder Angehörige folgende Gruppen an: