Visual Universitätsmedizin Mainz

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ist Teil der Universitätsmedizin Mainz und damit auch in der Forschung aktiv. In mehreren Arbeitsgruppen werden wissenschaftliche Fragestellungen in einer Vielzahl von drittmittelgeförderten Forschungsprojekten bearbeitet. Die Synergien zwischen klinisch und methodisch orientierten Schwerpunkten und Arbeitsgruppen ermöglichen Forschung auf hohem Niveau für die Verbesserung der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Dabei bestehen an der Klinik folgende Schwerpunkte und Arbeitsgruppen:

  • Forensische Psychiatrie und Psychotherapie
  • Affektive Störungen
  • Translationale Psychiatrie
  • ERIC - Emotionsregulation und Impulskontrolle
  • Cognitive Enhancement
  • Resilienzforschung
  • Gesundes Altern und Neurodegeneration, Demenz
  • Psychopharmakologie und Molekularbiologie
  • Interessenkonflikte in der Medizin
  • Studienzentrum Psychische Erkrankungen (SPE).

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ist aktives Mitglied im Forschungszentrum Translationale Neurowissenschaften (FTN) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Das FTN ist ein Netzwerk von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Johannes Gutenberg-Universität und der Universitätsmedizin Mainz, die auf dem Gebiet der Neurowissenschaften in den Schwerpunktbereichen Resilienzforschung (“Deutsches Resilienzzentrum, DRZ, Mainz“) und Interaktionen zwischen Immun- und Nervensystem arbeiten. Im FTN arbeiten Forschungsgruppenleiter/innen aus der Grundlagenforschung und der klinischen Forschung interdisziplinär zusammen.
Ausführliche Informationen zum FTN: http://www.ftn.uni-mainz.de.
Ausführliche Informationen zum DRZ: htttp://drz.uni-mainz.de
Darüber hinaus unterhält die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie enge Kooperationen mit zahlreichen anderen Abteilungen und Kliniken der Universitätsmedizin Mainz sowie deutschen und internationalen renommierten Universitätskliniken, z.B. in Freiburg, Linköping, Mannheim, München, Zürich, Cambridge, Boston, Indianapolis und Maastricht.

 

Unsere Forschung wird neben der Finanzierung durch die Grundausstattung und die Drittmitteleinwerbungen auch von privaten Stiftungen unterstützt. Aktuell erfolgt dies insbesondere auf dem Gebiet der Demenzforschung ( http://www.unimedizin-mainz.de/psychiatrie/wissenschaftler/sektion-altern-und-neurodegeneration-demenz-fellgiebel.html ; http://www.unimedizin-mainz.de/psychiatrie/wissenschaftler/ag-molekulare-mechanismen-des-gesunden-alterns-und-der-neurodegeneration-endres.html ). Die Alfons Geib-Stiftung zur Erforschung der Alzheimer-Demenz liefert einen wertvollen Beitrag, um sowohl Patienten-nahe Forschung als auch Grundlagenforschung auf diesem Gebiet zu unterstützen (mehr zu Stiftungen der Universitätsmedizin: https://www.unimedizin-mainz.de/ueber-uns/stiftung-universitaetsmedizin.html ).

Kontakt

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz
Tel. 06131 17-2920
Fax 06131 17-6690

Stellenangebote
Newsletter