Visual Universitätsmedizin Mainz

Spielerschutz & Prävention

Team

Leitung:
Anke Quack, M.A.

Mitarbeiter:
M.Sc. (P.H.) Rebecca Aster (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)
Dipl.-Psych. Martin Wejbera (Wissenschaftlicher Mitarbeiter)

Forschungsgegenstand

Mit Inkrafttreten des Glückspielstaatsvertrags (GlüStV) im Jahr 2008 wurde erstmals ein rechtlicher Rahmen für Spielerschutzkonzepte in Deutschland geschaffen. Seither sind staatlich konzessionierte Glücksspielanbieter gemäß § 6 GlüStV verpflichtet, Konzepte zu entwickeln, die darlegen, mit welchen Maßnahmen den sozialschädlichen Auswirkungen des Glücksspiels vorgebeugt wird und wie diese behoben werden sollen.

Seit dem Jahr 2008 entwickeln und erforschen wir an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie präventions- und interventionsorientierte Spielerschutzkonzepte. Unser interdisziplinäres Team bestehend aus Diplom-Psychologen, Medizinern, Gesundheitskommunikationswissenschaftlern und Gesundheitswissenschaftlern berät und begleitet staatlich konzessionierte Glücksspielanbieter bei der Entwicklung, Implementierung und Evaluierung praxistauglicher Spielerschutzkonzepte. Als einzige Einrichtung in Deutschland hat das Kompetenzzentrum Spielerschutz & Prävention ein gerichtlich anerkanntes Verfahren zur Durchführung einer Diagnostik im Rahmen der Aufhebung der Spielersperre entwickelt.
Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung führen wir Mitarbeiter- und Spielerbefragungen sowie eine Studie zur Evaluierung des diagnostischen Verfahrens zur Aufhebung von Spielersperren durch.

So erreichen Sie uns:

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr         08.00 – 14.00 Uhr

Tel. 06131 17-7381
Fax 06131 17-6439 

Lageplan (Pdf , 1,4 MB)