Visual Universitätsmedizin Mainz

Mammadiagnostik

Die Klinik für Radiologie ist Partner im interdisziplinären Brustzentrum der Universitätsmedizin Mainz, in dem die Fachrichtungen: Gynäkologie, Radiologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin, Onkologie, Pathologie und Psychologie sowie niedergelassenen Frauenärztinnen und –ärzten eng zusammenarbeiten. Das Brustzentrum wurde bereits im Januar 2004 durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen) zertifiziert und seither regelmäßig überprüft. Die Klinik für Radiologie ist auch am nationalen Mammographie-Screeningprogramm beteiligt: Für die Screening-Einheit Rheinhessen werden stereotaktische Biopsien unter Röntgenkontrolle durchgeführt. Ärztinnen der Radiologie nehmen regelmäßig an interdisziplinären Fallkonferenzen des Screening-Programms teil.

Alle aktuellen Diagnoseverfahren stehen auf höchstem Niveau zur Verfügung. Sämtliche Mammographieaufnahmen werden von zwei Untersuchern beurteilt (Doppelbefundung), die über eine langjährige Expertise in der Brustdiagnostik verfügen.

Bildgebende Brustdiagnostik und minimal invasive Biopsieverfahren:

  • Digitale Vollfeld-Mammographie mit minimaler Dosis
  • Tomosynthesetechnik: neues Mammographieverfahren bei dem Schichtbilder der Brust erzeugt und damit diagnostische Probleme durch Gewebeüberlagerungen verringert werden
  • Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Hochauflösender Ultraschall mit Farbduplexsonographie, 3D und 4D Technik
  • Schonende Gewinnung von Gewebeproben mittels Stanzbiopsie und stereotaktischer Vakuumbiopsie
  • Galaktographie
  • Präoperative Markierung und intraoperative Präparate-Radiographie
  • Zweitmeinung und diagnostische Beratung


weitere Informationen: