Visual Universitätsmedizin Mainz

Schonend & modern - Atemabhängige Bestrahlung bei Brustkrebs (Atemgating, 4D-Technik)

Im Anschluss an die brusterhaltende Operation bei Brustkrebs erfolgt eine Strahlentherapie der betroffenen Brust. In manchen Fällen müssen auch die Lymphknoten im Bereich der Schlüsselbeingrube und hinter dem Brustbein bestrahlt werden, um das Risiko für ein Wiederauftreten der Erkrankung so klein wie möglich zu halten.

Die akuten Nebenwirkungen sind teilweise unangenehm, klingen aber wieder ab. Bei Bestrahlung der linken Brust oder der Lymphknoten hinter dem Brustbein muss darauf geachtet werden, dass das Herz und die Lunge so gut wie möglich geschont werden.

Hierzu wenden wir in manchen Fällen eine Technik an, die nicht in jeder Strahlentherapieklinik angeboten wird. Die Bestrahlung erfolgt ausschließlich kontrolliert in tiefer Einatmung. Hierdurch bewegt sich das Herz außerhalb der bestrahlten Region (Abbildung 1. und 2.) und der Anteil der mitbestrahlten Lunge wird geringer. Damit kann zum Beispiel bei der Bestrahlung von Brustkrebs auf der linken Seite das Herz besser geschont werden oder bei Lungentumoren die gesunde Lunge besser geschützt werden.

Atemkontrollierte Bestrahlung
Atemkurve während der Inspiration - Strahlentherapie - Atemgating
Abb: Varian Medical Systems

Abb.: Bestrahlung nur in tiefer Einatmung

Die Atembewegung wird während der Computertomografie durch Infrarotstrahl, Reflektor und Kamera (4D-CT) erfasst und auf einem Monitor dargestellt. Die Informationen werden über eine Schnittstelle zur Steuerung des Bestrahlungsgerätes weitergegeben, wann genau der beste Moment zur Bestrahlung eintritt.

Atemkurve - Atemgating - Strahlentherapie
Abb: Varian Medical Systems