Visual Universitätsmedizin Mainz
Deutsche Region

Teilnehmer des Herbstworkshops 2016

Download Präsentationen

Daniela Adolf: Regressionsanalyse versus Propensity Scores (Pdf , 792,8 KB)


Ralph Brinks: Berücksichtigung von Kovariablen im Illness Death-Modell (Pdf , 100,9 KB)


Stefan Dahm: Trends of cancer survival rates estimated from data of German epidemiologic cancer registries
(Pdf , 935,8 KB)


Christoph Gerlinger: Cross Design Synthesis of data from randomized clinical trials and observational studies (Pdf , 830,5 KB)

Annika Hoyer: Sequences of prevalence surveys with dependent data –new insights based on spatial statistics (Pdf , 379,0 KB)

Sebastian Kloss: (Pdf , 527,3 KB)How Real World Evidence can support HTA submissions_Secondary data analyses within the German benefit assessment (Pdf , 527,3 KB)


Reinhard Meister: (Pdf , 465,7 KB)
Real world data: Die deutsche Embryotox Kohorte - Datenbasis zur Bewertung der Arzneimittelsicherheit in der Schwangerschaft (Pdf , 465,7 KB)


Raphael Peter: Adipokines Creactive protein and Amyotrophic Lateral Sclerosis - results from a population- based ALS registry in Germany (Pdf , 996,4 KB)

Iris Pigeot: (Pdf , 1,7 MB) Nutzung von Sekundärdaten für die pharmakoepidemiologische Forschung Lassen sich Limitationen der Daten durch moderne statistische Verfahren oder Datenlinkage ausgleichen? (Pdf , 1,7 MB)


Carsten Oliver Schmidt: Propensity-Score Matching im Rahmen der Evaluation einer  ambulanten geriatrischen Komplexbehandlung - Work in Progress (Pdf , 164,7 KB)

Enno Swart: Gute Praxis Daten-Linkage.pdf (Pdf , 1,8 MB)


Marc Vandemeulebroecke: Real-World Evidence in Drug Development (Pdf , 775,4 KB)

Daniela Zöller: Obtaining a candidate set of covariates for genetic risk scores under data protection constraints in consortia (Pdf , 1,7 MB)

Herbstworkshop 17./18.11.2016 in Berlin

Ausgebucht, keine Anmeldung mehr möglich.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der jährliche Herbstworkshop der Arbeitsgruppen “Statistische Methoden in der Medizin“ (IBS-DR), „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ (IBS-DR, DGEpi), „Statistische Methoden in der klinischen Forschung“ (GMDS), „Epidemiologische Methoden“ (DGEpi, GMDS, DGSMP) wird am 17. und 18.11.2016 in Berlin bei Bayer Pharma AG, Müllerstraße 178 stattfinden.

Thema des Workshops wird sein

„Real world data“ und Registerdaten in der klinischen und epidemiologischen Forschung: Chancen und Herausforderungen

 

Dabei soll es um die Chancen und Herausforderungen gehen, die sich durch die Verknüpfung von Primärdaten und Sekundärdaten in der epidemiologischen Forschung und in klinischen Studien ergeben. Andere Themen aus dem Bereich der Arbeitsgruppen sind ebenfalls will­kommen. Wir ermutigen Sie/Euch, auch Work in Progress zu präsentieren und zu diskutieren.

Als eingeladene Redner haben wir Dr. Marc Vandemeulebroecke (Novartis) für den Themenkomplex Klinische Forschung, Prof. Iris Pigeot (BIPS) für den Themenkomplex Epidemiologie und Dr. Enno Swart (Magdeburg) zum Thema "Gute Praxis Daten-Linkage" gewinnen können.

Anmeldung zum Workshop sind leider nicht mehr möglich - es liegen mehr Anmeldungen vor als Plätze verfügbar sind.

Wir möchten den ersten Workshop-Tag mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen. Zwecks Tischreservierung möchten wir Sie bitten, bei der Anmeldung zum Workshop eine kurze Rückmeldung zu geben, ob Sie am gemeinsamen Abendessen teilnehmen (Selbstzahler). Bitte geben Sie auch kurz Bescheid, wenn Sie nicht teilnehmen möchten.

Wir freuen uns Sie/Euch in Berlin zu begrüßen.

Ulrike Krahn für die lokale Organisation
Juliane Hardt, Antje Jahn, Carsten Oliver Schmidt, Irene Schmidtmann, Antonia Zapf für die Arbeitsgruppen

 

Aus juristischen Gründen müssen wir folgendes angeben:

Falls die Teilnehmerzahl zu gering ist oder ein anderer wichtiger Grund vorliegt, haben die Organisatoren der Veranstaltung das Recht, den Workshop abzusagen oder zu verschieben oder auch das Programm zu ändern. Registrierte Teilnehmer werden umgehend benachrichtigt und bereits gezahlte Gebühren werden erstattet. Weitere Ansprüche, insbesondere die Erstattung von Reise- und Übernachtungskosten sowie für entstandenen Arbeitsausfall bestehen nicht.

 

 

Download Einladung und Programm

Einladung.pdf (Pdf , 214,2 KB)

HW Programm_2016.pdf (Pdf , 806,1 KB)