Visual Universitätsmedizin Mainz
asdf

Die Universitätsmedizin Mainz besitzt die Herstellungserlaubnis des Landes Rheinland-Pfalz zur Herstellung autologer Serumaugentropfen. Bundesweit gibt es nur wenige Zentren, die diese Herstellungserlaubnis besitzen.

Serumaugentropfen aus Eigenblut sind in bestimmten Fällen anderen Tränenersatzmitteln deutlich überlegen. Nebenwirkungen sind äußerst selten. Allergische Reaktionen sind auszuschließen, da Serumaugentropfen keine künstlichen Zusätze enthalten.

Wer braucht Serumaugentropfen?

Eine Indikation zur Anwendung autologer Serumaugentropfen ist das trockene Auge (Keratokonjunktivits sicca).

Für Patienten mit GvHD am Auge, infolge einer Knochenmark- oder Stammzelltransplantation, stellt die Therapie mit Serumaugentropfen aus Eigenblut oftmals die einzige Möglichkeit zur Verbesserung der Lebensqualität dar.

Wie erhalte ich die Augentropfen?

Für die Herstellung ist eine Blutentnahme erforderlich. Die Blutentnahme und die Verarbeitung zu Serumaugentropfen erfolgen in der Transfusionszentrale. Etwa 10 Tage nach der Blutentnahme können die Augentropfen in der hiesigen Apotheke abgeholt werden. Sollte Ihnen die persönliche Abholung nicht möglich sein, ist auch eine Lieferung möglich.

Die Herstellung von Serumaugentropfen setzt immer eine ärztliche Anforderung voraus. Diese kann durch die Augenklinik oder Ihrem niedergelassenen Augenarzt erfolgen.

Die Haltbarkeit der Serumaugentropfen beträgt 16 Wochen. Mit einer Blutentnahme ist es somit in der Regel möglich, die Therapie über fast 4 Monate sicherzustellen. Bei einer längeren Behandlung sind lediglich 3 bis 4 Blutentnahmen pro Jahr erforderlich, die nach unseren Erfahrungen immer gut vertragen werden.

Wer trägt die Kosten?

Ein grundsätzliches Recht auf Kostenerstattung durch die Krankenkasse besteht nicht.

Inzwischen sind aber viele Krankenkassen zur Erstattung der Kosten bereit. Zur Beantragung einer Kostenübernahme, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Informationsflyer (Pdf , 1.8 MB).

Kontakt

Ansprechpartner Serumaugentropfen

Mo.-Fr. 8:30 bis 12:30 Uhr
Tel.: 06131 17-5261
 E-Mail

Informationsflyer

Informationsflyer (Pdf , 1.8 MB)