Visual Universitätsmedizin Mainz

Mundschleimhaut-Sprechstunde

Akute und chronischen Veränderungen der Mundschleimhaut  (siehe Abbildung) können Vorstufen bösartiger Neubildungen darstellen oder bei längerem Bestehen in solche übergehen; sie können aber auch völlig harmlose Befunde darstellen. Manchmal fallen diese Veränderungen durch Beschwerden wie z. B. Schmerzen oder  Brennen auf, sie können aber auch symptomlos verlaufen, sodass sie nur bei einer genauen Inspektion der Mundhöhle durch den Zahnarzt entdeckt werden können.

Ein besonderes Angebot für unsere Patienten stellt die sogenannte "Mundschleimhaut-Sprechstunde" dar.

Hier spielt neben der klinischen Untersuchung auch die Fotodokumentation zur Verlaufsbeurteilung eine große Rolle.

Mit der sogenannten "Bürstenbiopsie" steht uns ein nicht-invasives, hochempfindliches Verfahren zur Früherkennung bösartiger Veränderungen zur Verfügung; bei Bedarf wird aber auch eine Probeentnahme zur mikroskopischen Untersuchung verdächtiger Bereiche empfohlen. Schließlich bieten wir unseren Patienten eine langfristige Betreuung durch regelmäßige Mundschleimhaut-Kontrollen, oft mehrmals jährlich, an.

 

 

 

Buerstenbiopsie
Bürstenbiopsie

 

 

 

Die Mundschleimhaut-Sprechstunde findet jeden Donnerstag von 8:00-12:00 Uhr statt. Die Terminvereinbarung zur Erstvorstellung kann unter der Telefonnummer 06131 / 173053 erfolgen.