Visual Universitätsmedizin Mainz

Polytrauma-, Becken- und Acetabulumchirurgie

.

Verantwortlicher Arzt:

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h.c. Pol M. Rommens

 

Für die bestmögliche Versorgung von schwerverletzten Patienten sowie für die Behandlung von schwerwiegenden Verletzungen des Beckens und des Aceta­bulums (Hüftpfanne) steht im Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie ein eigener Bereich zur Verfügung.

Der Bereich bietet eine leitliniengerechte Versorgung von polytraumatisierten Patienten. Zur Verbesserung der flächen­deckenden Versorgungsqualität von Schwerverletzten sowie zur Steigerung der Effi­zienz durch optimale Nutzung vorhandener Ressourcen besteht eine intensive, qualitätsgestützte Kooperation. Therapiestandards werden zwischen ver­schiedenen regionalen und internen Kliniken abgestimmt.

 

Verletzungen des Beckens und des Acetabulums stellen schwerwiegende Verletzun­gen dar und treten häufig als Folge eines hochenergetischen Traumas bei polytrau­matisierten Patienten auf. Aufgrund der komplexen anatomischen Gegebenheiten und der engen Nachbarschaft von Nerven, Gefäßen und innerer Organe gehört die operative Therapie dieser Verletzungen zu den anspruchsvollsten Bereichen der modernen Traumatologie. Eine adäquate Versorgung dieser Verletzungen mit dem Anspruch einer anatomiegerechten Wiederherstellung ist dabei für das funktionelle Endergebnis von entscheidender Bedeutung. Differenzierte Therapien werden ebenfalls zur Behandlung von Beckenringverletzungen und Acetabulumfrakturen im Alter angeboten. Das Team für Polytrauma-, Becken- und Acetabulumchirurgie besitzt eine breite Expertise und eine langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet, die sich in zahlreichen nationalen und internationalen Publikationen sowie in der Teilnahme an verschiedenen Expertenrunden widerspiegelt. Die fachgerechte Nachbehandlung der Patienten ist in der spezialisierten Beckensprechstunde organisiert.

 

Im Rahmen der TraumaNetzwerk ® Bildung wurde das Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie als überregionales Traumazentrum zertifiziert und ein regionales TraumaNetzwerk „Mainz-Rheinhessen“ gegründet.

 

Anmeldung in der Poliklinik unter der Telefonnummer: 06131 17-2422

.