Visual Universitätsmedizin Mainz

Über die Hornhautbank

Die Hornhautbank des Landes Rheinland-Pfalz in der Augenklinik der Universitätsmedizin Mainz


Flask

Seit den 70er Jahren wird an der Mainzer Universitäts-Augenklinik die Hornhauttransplantation durchgeführt. Seitdem hat sich vor allem auf dem Gebiet der Gewebekultur viel verändert, was den Transplantationserfolg von Hornhauttransplantaten entschieden steigern konnte. Durch den Einsatz von Langzeitkulturmedien, aber auch durch die Verbesserung von Qualitätskontrollen können Hornhauttransplantate bis zu 34 Tagen in Gewebekultur aufbewahrt werden. Somit kann eine bestmögliche Transplantatqualität gewährleistet werden.

In vielerlei Hinsicht unterscheidet sich eine Hornhautspende von einer Organspende. Die Möglichkeit der Konservierung in zur Langzeitkultur geeigneten Nährmedien bedeutet einen entscheidenden Unterschied hierbei. Der Bedarf an Hornhauttransplantaten beträgt deutschlandweit jährlich ca. 7000. Jedoch können tatsächlich nur etwa 4800 Hornhauttransplantationen durchgeführt werden.

Wir in der Hornhautbank des Landes Rheinland-Pfalzkümmern uns um den kompletten Prozess von der Hornhautspende bis zur Freigabe zur Transplantation.

Zur Homepage der Hornhautbank: www.hornhautbank-mainz.de