Visual Universitätsmedizin Mainz

Prof. Dr. med. Urs Voßmerbäumer, M.Sc., FEBO

Prof. Dr. med. Voßmerbäumer, MSc, FEBO, DIU
Funktionen: Klinische Leitung Refraktive Chirurgie der Universitäts-Augenklinik Mainz

06131 17-4061
urs.vossmerbaeumer@unimedizin-mainz.de

Facharzt für Augenheilkunde

Fellow of the European Board of Ophthalmology

Privatdozent der Medizinischen Fakultät Mannheim der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Exzellenzuniversität

Sein Medizinstudium absolvierte Urs Voßmerbäumer in Freiburg, Caen und London und promovierte 1999. In der Folge waren Stationen seiner klinischen Laufbahn die Medizinische Hochschule Hannover und die Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. An der Universität Nancy erwarb er ein interuniversitäres Diplom in Netzhaut- und Glaskörperchirurgie. An der Universitäts-Augenklinik Mannheim arbeitete er mit Prof. Dr. Jost B. Jonas und Prof. Dr. Ingrid Kreissig mit Schwerpunkten v.a. im Bereich Glaukom und Netzhauterkrankungen zusammen, mit Prof. Dr. Michael C. Knorz im Bereich der Hornhaut- und Refraktiven Chirurgie. Von 2003-2008 war er auch Leiter des Forschungslabors der Mannheimer Universitäts-Augenklinik. Unter seiner Federführung wurden dort bereits seit 2003 u.a. wissenschaftliche Untersuchungen zum Einsatz von Femtosekundenlasern in der Augen-Mikrochirurgie durchgeführt, deren Ergebnisse in den angesehensten internationalen Fachzeitschriften publiziert wurden. Dr. Voßmerbäumer hält regelmäßig Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen und ist Mitglied mehrerer Fachgesellschaften. 2008 wurde er zum Mitglied der American Academy of Ophthalmology gewählt.

2009 wurde er an der Universität Heidelberg habilitiert und zum Privatdozenten ernannt.

2009 kam Urs Voßmerbäumer von Mannheim nach Mainz, um die klinische Leitung der Refraktiven Chirurgie an der Universitäts-Augenklinik Mainz zu übernehmen. Im Fokus der Tätigkeit sind dabei neben der Weiterführung und Optimierung bestehender Therapieverfahren auch die Etablierung innovativer refraktivchirurgischer Methoden insbesondere im Bereich der Laserchirurgie und der Linsenchirurgie mit Implantation von Spezial-Intraokularlinsen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit ist die Korrektur extremer Fehlsichtigkeiten und die rekonstruktive Chirurgie des Auges nach Verletzungen oder vorausgegangenen Erkrankungen. Hierfür werden in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie beispielsweise personalisierte Implantate, Speziallinsen, Irisprothesen etc. konzipiert. Dabei geht die Bandbreite der behandelten Sehfehler weit über standardmäßige Bereiche hinaus. So werden in Mainz regelmäßig Patienten mit höchster Kurz- und Weitsichtigkeit und extremer Hornhautverkrümmung operiert.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist komplexe kombinierte Netzhaut-/Glaskörperchirurgie in Verbindung mit Spezialimplantaten (Speziallinsen, Irisprothesen, Glaukom-Stents). Dabei kommen die kleinsten kommerziell verfügbaren Instrumente (0,3-0,4 mm) für mikrochirurgische Operationen zum Einsatz, um Erkrankungen in besonders schonender Weise behandeln zu können. Insbesondere für kombinierte Iris/Linsenprothetik werden Patienten aus dem In- und Ausland betreut.

Die Anwendung aller Verfahren erfolgt mit begleitender wissenschaftlicher Analyse, um Techniken evaluieren und weiterentwickeln zu können.

 

Kontakt

Persönliche Beratungstermine unter:
Tel. 06131 17-5150

oder per  E-Mail