Visual Universitätsmedizin Mainz

Beendete Datenerhebungen

January 2019 - December 2020

Akutes Rheumatisches Fieber oder Post-Streptokokken-Glomerulonephritis

Patienten im Alter von 0-18 Jahren mit einer der folgenden Erkrankungen: Akutes Rheumatisches Fieber (Falldefinition 1) oder Poststreptokokken-Glomerulo-nephritis (Falldefinition 2).

Zusätzlich muss eine vorausgegangene, gesicherte A-Streptokokken-Infektion mit mindestens einem der folgenden Kriterien vorliegen:
(1) Kultureller Nachweis von Gruppe A-Streptokokken,
(2) Positiver Streptokokken-Antigen-Nachweis,
(3) Erhöhter oder ansteigender Streptokokkenantikörpertiter

 

Falldefinition 1: Diagnose des Akuten Rheumatischen Fiebers

1.1) Entsprechend der Jones-Kriterien, wenn 2 Hauptkriterien oder 1 Hauptkriterium und 2 Nebenkriterien erfüllt sind.
        Hauptkriterien: Karditis klinisch (oder echokardiographisch) - Polyarthritis - Chorea minor - Erythema anulare - subkutane Noduli
        Nebenkriterien: Arthralgien - Fieber - erhöhte Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) und/oder erhöhtes C-reaktives Protein (CrP) - verlängerte PQ-Zeit

1.2) außerhalb der Jones-Kriterien, wennn ≥ der folgenden Kriterien erfüllt ist:
       • Karditis (mit klarem anamnestischen Bezug zu vorangegangenem Streptokokkeninfekt)
       • Chorea minor (nach Ausschluss anderer ZNS-Erkrankung)
       • Rezidiv des Rheumatischen Fiebers

 

Falldefinition 2: Diagnose der Poststreptokokken-Glomerulonephritis

2.1) (hochgradige klinische Verdachths-) Diagnose der Glumeronephritis durch Nephritisches Syndrom: Mikro-/Makrohämaturie, pathlogische Proteinurie, ggf. Erhöhung der Nierenretentionsparameter, C3-Erniedrigung (transient), Hypertonus, Erhöhung von ASL- u/o Anti-DNaseB-Titern

2.2) histologisch gesicherte Glomerulonephritzis (eher selten durchgeführt)

 

Exposé (Pdf , 169,2 KB)

 ________________________________________________________________

September 2018 - August 2019

Akute Immunthrombozytopenie (ITP) im Kindes- und Jugendalter

Patienten vor dem 18. Geburtstag mit neu diagnostizierter schwerer Immunthrombozytopenie.

Ausgeschlossen sind Thrombozytopenien anderer Art: neonatal (<4 Lebenswochen), hereditär, onkologisch, während eines Infektes/einer Sepsis.

 

Exposé (Pdf , 108,1 KB)

 ________________________________________________________________

July 2017 - June 2019

Intraossärer Zugang beim lebensbedrohlichen Kindernotfall

Melden Sie alle Patienten <18 Jahre (inklusive Früh- und Neugeborene), die im Rahmen einer lebensbedrohlichen Notfallsituation:

a) mit einem liegenden i.o. Zugang präklinisch in ihre Klinik aufgenommen wurden
und/oder
b) im Rahmen der Weiterversorgung oder innerklinischen Versorgung einen oder mehrere i.o. Zugänge erhalten haben.

 

Exposé (Pdf , 235,5 KB)

 ________________________________________________________________

July 2018 - June 2019

Arrhythmien bei Neonaten und Säuglingen im ersten Lebensjahr

 

Stationäre Aufnahme von Kindern im ersten Lebensjahr mit Arrhythmien, die mindestens einer Langzeitüberwachung bedürfen und:
a) bei denen der Verdacht/die Diagnose einer Rhythmusstörung intrauterin
    gestellt wurde oder
b) mit Arrhythmiesyndrom (z.B. LQTS) in der Familienanamnese oder
c) mit neudiagnostizierter symptomatischer und asymptomatischer Rhythmusstörung

Ausschluss: Patienten nach herzchirurgischen Eingriffen.

 

Exposé (Pdf , 335,6 KB)

 ________________________________________________________________

 

 

March 2017 - February 2019

Neuromyelitis optica-Spektrumerkrankung (NMOSD)

 

Eingeschlossen werden alle Patienten <18 Jahren mit neu diagnostizierter NMOSD nach den aktuellen diagnostischen Kriterien [Wingerchuk DM et al. Neurol 2015;85:177-189.]:
NMOSD mit AQP4-Ak:       mind. 1 klinisches Kerncharakteristikum und Serum AQP4-Ak.
NMOSD ohne AQP4-Ak:   mind. 2 klinische Kerncharakteristika während einer oder mehrerer Episoden; davon muss 1 Charakteristikum obligat aus Optikusneuritis, langstreckiger (≥ 3 Segmente) transverser Myelitis oder Area postrema-Syndrom bestehen und negativen Serum AQP4-Ak.

Häufige Kerncharakteristika: Optikusneuritis; transverse Myelitis; Area postrema-Syndrom (Episoden mit Schluckauf, Übelkeit, Erbrechen) und MRT-Läsionen in der Area postrema;
Seltene Kerncharakteristika: akutes Hirnstammsyndrom (Symptome, die auf eine Affektion des Hirnstamms zurückzuführen sind mit entsprechenden MRT-Veränderungen); symptomatische Narkolepsie mit exzessiver Tagesschläfrigkeit +/- Kataplexie oder akutes dienzephales Syndrom (z.B. exzessive Schmerzen, gestörte Temperaturregelung, Diabetes insipidus, Essstörung, psychiatrische Auffälligkeiten) – beide mit dienzephalen MR-Läsionen (Thalamus, Hypothalamus).

 

Exposé (Pdf , 89,8 KB)

________________________________________________________________

January 2016 - December 2018

Akutes Leberversagen im Kindes- und Jugendalter

Kinder und Jugendliche <18 Jahre, die folgende Kriterien eines neu diagnostizierten akuten Leberversagens erfüllen (gültig ab 07/2017):

  1. Biochemischer Nachweis einer akuten Leberschädigung (GPT/GOT/Bilirubin erhöht)   UND
  2. Koagulopathie mit INR ≥1.5 + Enzephalopathie  oder   INR ≥2.0   UND
  3. Koagulopathie nicht durch Vitamin K korrigierbar

 

Ausschlusskriterien sind:   - bekannte chronische Leberkrankheit  -  Multiorganversagen nach Herzchirurgie oder ECMO  -  Z.n. Organ- oder Knochenmarkstransplantation  -  akutes Trauma
Bei ungeklärtem akutem Leberversagen - kostenfreie Diagnostik!
30-50% aller ALV-Fälle bleiben nach aktueller Literatur trotz umfassender Diagnostik ungeklärt. Neue diagnostische Methoden erlauben jetzt eine Diagnosestellung in vielen Fällen, teils mit direkter Therapierelevanz. Bitte daher unbedingt Kontaktaufnahme bei ungeklärtem Leberversagen (Kontaktdaten siehe unten). Wir bieten folgende Diagnostik an - für Sie kostenfrei:

  • komplettierende metabolische Dagnostik
  • Exom-Sequenzierung
  • Detektion bisher unerkannter und unbenannter Viren

 

Bitte benutzen Sie hierfür die folgenden Dokumente und beachten Sie das hinterlegte Merkblatt SOP:

Rückfragen jederzeit gerne: Dr. Staufner oder Dr. Lenz  (Kontaktdaten: siehe Studienleitung).

 

Exposé (Pdf , 296,7 KB)

________________________________________________________________

May 2016 - December 2018

Fieber unklarer Genese

Patienten <18 Jahre, die :

- a) über ein Zeitintervall von mindestens 10 Tagen fiebern, wobei an mindestens 5 Tagen eine Temperatur über 38,5°C dokumentiert sein muss
und
- b) trotz Anamnese, klinischer, allgemeiner laborchemischer, infektiologischer (Kulturen, Serologien) und bildgebender Untersuchungen (Röntgenaufnahme des Thorax, Sonographie des Abdomens, evtl. Sonographie von Pleura, Gelenken und Lymphknoten)  keine Fieberursache bis zum 10. Erkrankungstag diagnostiziert werden konnte.

Einschluss: Patienten mit/ohne Diagnosestellung einer zugrundeliegenden Erkrankung im weiteren Verlauf
Ausschluss: Patienten mit primärer/sekundärer Immundefizienz/-suppression

 

Exposé (Pdf , 112,1 KB)

________________________________________________________________

January 2017 - December 2018

Neonatale Herpes simplex Virus (HSV)-Infektionen

<p">Kinder mit positiver HSV-PCR oder HSV-Kultur aus Haut-, Schleimhaut-, Bläschen- oder Konjunktivalabstrich, Blut oder Liquor  - die bei Diagnose <=60 Tage alt waren.

 

 

Exposé (Pdf , 188,0 KB)

________________________________________________________________

September 2016 - August 2018

Lysosomale saure Lipase-Mangel-Erkrankung (LAL D)

Eingeschlossen werden alle Patienten mit enzymatisch oder genetisch nachgewiesener Diagnose eines Defektes der lysosomalen sauren Lipase.

 

 

Exposé (Pdf , 93,3 KB)

________________________________________________________________

July 2016 - June 201

Therapiebedürftige Neuroborreliose

Patienten bis zum 18. Lebensjahr mit neu diagnostizierter therapiebedürftiger Neuroborreliose

Exposé (Pdf , 80,7 KB)

________________________________________________________________

July 2016 - June 2018

Abdominelles Kompartmentsyndrom

Eingeschlossen werden alle Kinder <18 Jahre mit dem Bild eines gemäß der nachfolgenden Definition neu diagnostizierten und/oder rekurrierten (rezidivierten) AKS:

  •  IAD  > 10 mmHg (= intra-abdomineller Hypertonus [IAH])  UND  
  • Auftreten mindestens einer neuen oder unter IAH aggravierten Organdysfunktion (gemäß den 2005 von der International Pediatric Sepsis Consensus Conference publizierten Diagnose-Kriterien für Organdysfunktionen (Goldstein et al.))

 Diagnose-Kriterien für Organdysfunktionen in Anlehnung an die Definition der International Pediatric Sepsis Consensus Conference von 2005 (Goldstein et al.):

Kardio-vaskulär

Persistierende Kreislaufinsuffizienz trotz intravenöser Volumengabe (≥40 ml/kgKG innerhalb von 60 min):

· Arterielle Hypotension (altersadaptiert)   ODER

· Katecholaminpflichtigkeit   ODER

· Vorhandensein von mindestens zwei der nachfolgend genannten Befunde

     - Arterielle Laktatazidose (≥2-fache Normobergrenze)

     - Verlängerte Rekapillarisierung (Refill >5 Sekunden)

     - Oligurie (Diurese < 0,5 ml/kgKG/Stunde)

     - Metabolische Azidose (Basendefizit >5 mmol/l)

    - Temperaturdifferenz von >3°C zwischen zentral (Kern) und peripher

Hepatisch

·   Gesamtbilirubin-Konzentration ≥4 mg/dl (gilt nicht für Neugeborene)   ODER

·   Transaminasenerhöhung (>2-fache Altersobergrenze)   ODER

·   International Normalized Ratio (INR) >2

Renal

·   Serum-Kreatinin-Konzentration ≥2-fach der altersadaptierten Normobergrenze   ODER

·    mindestens 2-facher Kreatinin-Anstieg im Vergleich zur Baseline

Respira-torisch

·  Oxygenierungsindex <300 (ohne zyanot. Vitium oder vorbek. Lungenerkrankung)   ODER

·  Hyperkapnie mit PaCO2 >65 mmHg oder Anstieg um >20 mmHg im Vgl. zu vorher  ODER

·  Sauerstoffbedarf i.H.v. FiO2 >0,5 zur Sicherstellung einer Sättigung von ≥92%   ODER

·  Notwendigkeit zur maschinellen Beatmung (nicht-invasiv oder invasiv)

Exposé (Pdf , 258,0 KB)

________________________________________________________________

January 2015 - December 2017

Pädiatrischer Schlaganfall / Neonataler Schlaganfall und Sinusvenenthrombose (SVT)

Erstdiagnose eines ischämischen Schlaganfalls im Kindes- und Jugendalter (Säuglinge ab Lebenstag 28 nach dem errechneten Termin; Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag)

sowie eines ischämischen Schlaganfalls im Kindes- und Jugendalter (Säuglinge ab Lebenstag 28 nach dem errechneten Termin; Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag) sowie eines ischämischen Schlaganfalls / einer Sinusvenenthrombose in der Perinatal-/Neonatalperiode (bis zum Lebenstag 28 nach dem errechneten Termin).

Exposé (Pdf , 84,5 KB)

________________________________________________________________

July 2015 - June 2017

Typ-1-Interferonopathien (AGS, SPENCD, SAVI)

Neu diagnostizierte Patienten <18 Jahre mit einer der folgenden Erkrankungen:

Aicardi-Goutières Syndrom (AGS):
Dystonie oder Krämpfe, muskuläre Hypotonie, Spastik, Mikrozephalie, Verkalkungen der Basalganglien, Myelinisierungsstörunge
 optional:- Lymphozytose oder erhöhtes IFN-α im Liquor
  - Fieberschübe oder kutane entzündliche Veränderungen an den Akren
   
Spondyloenchondrodysplasie (SPENCD):
neurologische Symptome mit Verkalkungen der Basalganglien und Myelinisierungsstörungen, metaphysäre Knochenläsionen (insbesondere distaler Radius und Ulna), Platyspondylie, Kleinwuchs
 optional:- SLE-ähnliche Symptome mit erhöhtem ANA-Titer
  - rekurrierende Infekte
   
STING-associated vasculopathy with onset in infancy (SAVI):
kutane entzündliche Veränderungen der Akren mit Ulzeration oder Gangrän
 optional:- Fieberschübe, interstitielle Lungenerkrankung

Exposé (Pdf , 80,2 KB)

________________________________________________________________

March 2015 - February 2017

Tuberöse Sklerose Komplex-Erkrankung (TSC) bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre

Eingeschlossen werden alle Kinder <18 Jahre mit Neudiagnose einer TSC-Erkrankung, die die revidierten Diagnosekriterien aus dem Jahr 2013 erfüllen [1].

Gesicherter Fall:
Nachweis pathogenetischer TSC1- oder TSC2-Mutation bzw. durch Vorliegen von 2 Hauptkriterien oder 1 Hauptkriterium und min. 2 Nebenkriterien.
Verdachtsfall:
Vorliegen von entweder 1 Hauptkriterium oder  min. 2 Nebenkriterien.

Hauptkriterien:

  • Hypomelanotische Flecken (min. 3 mit einem Mindestdurchmesser von 5 mm)
  • Angiofibrome (min. 3) oder friböser Plaque auf Stirn oder Kopfhaut
  • Unguale Fibrome (min. 2)
  • Chagrin-Patch (lederartig verfestigte lumbosakrale Läsion)
  • Multiple Netzhauthamartome
  • Kortikale Dysplasien
  • Subependymale Knötchen
  • Subependymale Riesenzellastrozytome (SEGA)
  • Kardiale Rhabdomyome
  • Lymphangioleiomyomatose
  • Angiomyolipome (min. 2)

Nebenkriterien:

  • HypKonfettiartige Hautläsionen
  • Zahnschmelzdefekte (min. 3)
  • Gingivale/enorale Fibrome
  • Retinaler achromatischer Fleck
  • Multiple Nierenzysten
  • Nichtrenale Hamartome

Exposé (Pdf , 78,4 KB)

________________________________________________________________

January 2015 - December 2016

Kindliche und juvenile Myasthenien

Patienten mit Symptombeginn im Alter < 18 Jahren mit charakteristischer Klinik

  • Neugeborene und Säuglinge: Trinkschwäche, Saug- und Schluckstörungen, schwaches Schreien, muskuläre Hypotonie (Floppy infant), respiratorische Probleme (Apnoen, Ateminsuffizienz), Arthrogryposis multiplex.
  • In jedem Alter: Einseitige oder beidseitige Ptosis, unilaterale oder bilaterale Ophthalmoplegie, faziale Hypomimie, Schluck-/Kauschwierigkeiten, generalisierte Muskelschwäche; Schwankungen der Symptome im Tagesverlauf, Verschlechterung der Symptome im Rahmen der Infektionen.

Diagnose JMG: Charakteristische Klinik und eines der folgenden Kriterien: Nachweis der spezifischen Antikörper (AChR-, MuSK-, Anti-Titin-, LRP4-Antikörper), Hinweis auf neuromuskuläre Übertragungsstörung (repetitive Stimulation, Einzelfaser EMG), Ansprechen auf Acetycholinesterase-Hemmer/Immunsuppression.
Diagnose CMS: Charakteristische Klinik und Nachweis krankheitsassoziierter Genmutation.

Exposé (Pdf , 66,7 KB)

________________________________________________________________

September 2014 - August 2016

Hospitalisierungsbedürftige invasive MRE-Infektionen

Hospitalisierte Patienten vor dem 18. Geburtstag mit der Diagnose einer invasiven Infektion

Hospitalisierte Patienten vor dem 18. Geburtstag mit der Diagnose einer invasiven Infektion (Blutstrominfektion, ZNS-Infektion, Beatmungspneumonie, Knochen- und Weichteilinfektion) mit Nachweis multiresistenter Erreger aus spezifischem Material (Blutkultur, Liquor, Trachealsekret, BAL, Punktat oder Gewebe).

Exposé (Pdf , 71,8 KB)

________________________________________________________________

September 2014 - August 2016

Hospitalisierungsbedürftige invasive MRE-Infektionen

Hospitalisierte Patienten vor dem 18. Geburtstag mit der Diagnose einer invasiven Infektion

Hospitalisierte Patienten vor dem 18. Geburtstag mit der Diagnose einer invasiven Infektion (Blutstrominfektion, ZNS-Infektion, Beatmungspneumonie, Knochen- und Weichteilinfektion) mit Nachweis multiresistenter Erreger aus spezifischem Material (Blutkultur, Liquor, Trachealsekret, BAL, Punktat oder Gewebe).

Exposé (Pdf , 71,8 KB)

________________________________________________________________

January 2014 - December 2015

Vena Galeni-Malformation

Kinder von 0-18 Jahren, bei denen erstmalig eine Vena Galeni-Malformation diagnostiziert wurde.

Exposé (Pdf , 74,4 KB)

________________________________________________________________

January 2014 - December 2015

Schwere kombinierte Immundefekte

Die Kategorien 1 und 2 und 3 müssen erfüllt sein !

1.Opportunistischen und/oder schweren, nicht ausheilenden, ggf. letalen Infektion (i) oder SCID charakteristischen, assoziierten Klinik mit mindestens einem der folgenden Punkte a - e zutreffend:
      a)  Gedeihstörung (meist aufgrund massiver Durchfälle)
      b)  Thymus oder lymphatisches Gewebe fehlen
      c)  Immundysregulation (ii)
      d)  Spender gegen Empfänger Reaktion (GVH) durch mütterliche T-Zellen (iii)
      e)  Nicht-immunologische Manifestationen (iv)
2.Nachweis einer gestörten T- (und B-)Zell-Immunität (v) oder Nachweis mütterlicher T-Zellen (vi)
3.Ausschluss sekundärer Immundefekt, z.B. HIV-Infektion

 

iz.B. Pneumocystis, Candidiasis, schwere CMV, Giardia, Kryptosporidien oder nach Lebendimpfungen z.B. BCG, ROTA, Varizella
iiFieber unklarer Ursache, Erythrodermie, Alopezie (Omenn Syndrom), Granulomatöse Infiltrate in Haut oder Organen, Lymphoproliferation (Hepato- und/oder Splenomegalie), unerklärte entzündliche Darmerkrankung, interstitielle oder obstruktive Lungenerkrankung, Ekzeme
iiiHaut: Exanthem Stamm, Handinnenflächen, Fußsohlen, (Pan-)Zytopenie (eine oder mehrere Zellreihen), Hyperbilirubinämie, Hepatitis (Transaminasenerhöhung)
ivLymphome/Karzinome, Taubheit (SCID mit AK-Defekt, ADA-Mangel), skelettale Dysplasien, Alveolarproteinose, Nieren/Nebennierenerkrankungen oder neurologische Veränderungen: kognitive Defekte, Verhaltensstörungen, Gangauffälligkeiten (ADA, PNP-Mangel), Mikrozephalie, mentale Retardierung (radiosensitiver SCID), Multiple intestinale Atresie, faziale Dysmorphie, Tetanie (DiGeorge)
vsignifikant verminderte(r) Anzahl/Anteil an T-Zellen, naiven T-Zellen, signifikant gestörte T-Zell-Funktion, auffällige Immunglobulinwerte
vivgl. auch Definition nach F. Bonilla, uptodate.com

Exposé (Pdf , 67,0 KB)

________________________________________________________________

January 2014 - December 2015

Dünndarmvolvulus ohne Malrotation bei Frühgeborenen <1500g

Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht < 1500 g, bei denen im Verlauf des postnatalen stationären Aufenthalts ein Dünndarmvolvulus ohne zu Grunde liegende Darmlageanomalie (Malrotation) diagnostiziert wurde.

Exposé (Pdf , 68,0 KB)

________________________________________________________________

July 2013 - June 2015

Pertussis-Erkrankungen im 1. Lebensjahr

Kinder 0-11 Monate, bei denen eine Pertussis-Infektion mittels PCR und/oder serologischem Nachweis diagnostiziert wurde.

 

________________________________________________________________

January 2013 - February 2015

Leigh Syndrom / Leigh-like Syndrom bei Patienten bis zum 18. Geburtstag

 

________________________________________________________________

January 2013 - December 2014

Kawasaki-Syndrom (komplettes und inkomplettes KS) bis 18. Geburtstag

 

________________________________________________________________

January 2009 - December 2014

Multiple Sklerose im Kindes- und Jugendalter

________________________________________________________________

July 2012 - June 2014

Angeborene Harnstoffzyklusdefekte bei Patienten unter 16 Jahren

Erstdiagnose und klinische Erstmanifestation von Patienten mit angeborenen Harnstoffzyklusdefekten (Diagnose vor dem vollendeten 16. Lebensjahr)

Ausgeschlossen sind Patienten mit bereits bekannten Harnstoffzyklusdefekten und Patienten mit einer Hyperammonämie anderer Genese.

 ________________________________________________________________

April 2011 - March 2014

Extremer Adipositas bei Kindern und Jugendlichen (BMI>99,9. Perzentil nach Kromayer-Hauschild)

 ________________________________________________________________

January 2012 - December 2013

Systemische CMV-Infektionen im 1. Lebensjahr

 ________________________________________________________________

August 2011 - July 2013

Pierre Robin-Sequenz und assoziierte Syndrome

 ________________________________________________________________

July 2011 - June 2013

Neonatales ARDS, das additive Therapie erforderlich macht

________________________________________________________________

July 2011 - June 2013

Nichttuberkulöse Mykobakteriosen 

________________________________________________________________

January 2012 - December 2012

Kongenitalee Chylothorax bis zum 28. Lebenstag

________________________________________________________________

January 2011 - December 2012

Komplettes/inkomplettes Kawasaki-Syndrom bei Patienten unter 5 Jahre

________________________________________________________________

July 2009 - June 2012

Infekt-assoziierter Status epilepticus ohne Erregernachweis im Liquor (FIRES)

________________________________________________________________

January 2011 - December 2011

Oligohydramnie-Sequenz bei Neugeborenen

________________________________________________________________

January 2010 - December 2011

Invasive Infektionen durch Staphylococcus aureus

________________________________________________________________

January 2011 - July 2011

Neue Falldefinition ab Januar 2011: Schwere intensivstationspflichtige Influenza-Virusinfektionen un

________________________________________________________________

July 2009 - June 2011

EBV-assziierte lymphoproliferative Erkrankungen bei immunsupprimierten Kindern

________________________________________________________________

January 2009 - June 2011

Nichtbakterialle Osteitis/Bakterielle Osteomyelitis

________________________________________________________________

April 2009 - March 2011

Schwere Verläufe von Rotaviruserkrankungen

________________________________________________________________

August 2009 - December 2010

Schwere Infektionen mit dem Neuen Influenza A / H1N1-Virus („Schweinegrippe“) und H1N1-assoziierte T

________________________________________________________________

January 2009 - December 2010

Plötzliche Todesfälle und lebensbedrohliche Ereignisse am 1. Lebenstag ohne erkennbare Ursache

________________________________________________________________

January 2008 - December 2010

Invasive Gruppe B-Streptokokken-/Escherichia coli-Infektionen

________________________________________________________________

October 1999 - September 2010

Ischämische Schlaganfälle/Sinusvenenthrombosen

________________________________________________________________

June 2008 - May 2010

Anaphylaxie nach Impfungen

________________________________________________________________

January 2003 - December 2009

Komplikationen von Masernerkrankungen

________________________________________________________________

July 2007 - June 2009

Juvenile Dermatomyositis

________________________________________________________________

July 2006 - June 2009

Shaken Baby-Syndrom

________________________________________________________________

January 2008 - December 2008

Pseudotumor cerebri

________________________________________________________________

July 2006 - December 2008

Nichtbakterialle Osteitis

________________________________________________________________

January 2007 - December 2008

Nachblutungen nach Adenotomie u/o Tonsillektomie

________________________________________________________________

January 2007 - December 2008

Asthma-Todesfälle und schwere lebensbedrohliche Asthmaanfälle

________________________________________________________________

October 2005 - May 2008

Schwere Influenza Virus-Infektionen und Influenza-assoziierte Todesfälle

________________________________________________________________

January 2006 - December 2007

Invaginationen

________________________________________________________________

January 1998 - December 2007

Invasive Haemophilus influenzae-Infektionen

________________________________________________________________

January 2005 - December 2006

Nephrotisches Syndrom

________________________________________________________________

January 2005 - December 2006

Chronische interstitielle Lungenerkrankungen

________________________________________________________________

March 2000 - December 2006

Vergiftungen durch Lampenöle

________________________________________________________________

July 2004 - June 2006

Systemischer Lupus erythematodes

________________________________________________________________

July 2003 - June 2006

Hereditäre periodische Fiebersyndrome

________________________________________________________________

July 2003 - December 2005

Kernikterus

________________________________________________________________

October 2002 - September 2005

Atypische Mykobakteriosen (Umweltmykobakterien)

________________________________________________________________

October 2002 - September 2005

Atypische Mykobakteriosen (Umweltmykobakterien)

________________________________________________________________

January 2002 - December 2004

Hereditäre hypokaliämische Salzverlust-Tubulopathien

________________________________________________________________

January 2003 - December 2004

Komplikationen bei Varizella Zoster und Herpes Zoster

________________________________________________________________

January 2003 - December 2003

Kindliche Hypophosphatasie

________________________________________________________________

July 2001 - June 2003

Importierte parasitäre Tropenerkrankungen

________________________________________________________________

April 2001 - March 2003

Invasive Gruppe B-Streptokokken-Infektionen

________________________________________________________________

January 2002 - December 2002

Narkolepsie

________________________________________________________________

January 2000 - December 2002

Fokal-segmentale Glumerolusklerose / steroidresistentes nephrotisches Syndrom

________________________________________________________________

September 2000 - August 2002

Intersexualität und schwere Genitalfehlbildungen

________________________________________________________________

January 2000 - June 2002

Intubationsbedürftige RSV-Erkrankungen

________________________________________________________________

January 2001 - December 2001

Idiopathische juvenile Osteoporose

________________________________________________________________

January 1999 - December 2001

Transientes myeloproliferatives Syndrom bei NG mit Down-Syndrom

________________________________________________________________

April 2001 - October 2001

Kernikterus

________________________________________________________________

July 1999 - June 2001

Glukose-Transporter-(GLUT1)-Defekt

________________________________________________________________

April 1993 - March 2001

Vitamin K-Mangelblutungen

________________________________________________________________

January 1999 - December 2000

Pertussis-Komplikationen

________________________________________________________________

January 1999 - December 2000

Organoazidopathien und Fettsäureoxidationsdefekte

________________________________________________________________

March 1998 - February 2000

Seröse Meningitis nach MMR-Impfung

________________________________________________________________

January 1998 - December 1999

Neonatale Pilzsepsis

________________________________________________________________

January 1997 - December 1999

Multiple Sklerose/ADEM

________________________________________________________________

May 1998 - June 1999

Hämolytisch-Urämisches Syndrom

________________________________________________________________

January 1997 - December 1998

Stationär behandelte Pertussis-Erkrankungen

________________________________________________________________

January 1996 - December 1998

Asthmatodesfälle/beatmungspflichtige Asthmaanfälle

________________________________________________________________

August 1996 - July 1998

Hämorrhagisches Schock- und Enzephalopathie-Syndrom

________________________________________________________________

January 1997 - December 1997

Varizella-Komplikationen

________________________________________________________________

January 1995 - December 1997

Autoimmunhepatitis

________________________________________________________________

October 1996 - September 1997

Postinfektiöse Immunthrombozytopenie

________________________________________________________________

January 1996 - December 1996

Vital bedrohliche und letal verlaufenden Vergiftungen

________________________________________________________________

January 1995 - December 1996

Akutes Leberversagen

________________________________________________________________

July 1994 - December 1996

FSME-Erkrankungen

________________________________________________________________

November 1993 - December 1996

Pertussis-Komplikationen

________________________________________________________________

July 1992 - December 1995

Systemische Haemophilus influenzae B-Infektionen

________________________________________________________________

July 1994 - June 1995

Systemische Meningokokken-Infektionen

________________________________________________________________

April 1993 - June 1995

Kawasaki-Syndrom

________________________________________________________________

April 1993 - December 1994

Akutes Nierenversagen

________________________________________________________________

July 1992 - December 1994

Undine-Syndrom

________________________________________________________________

July 1992 - June 1994

Neonatale Thrombosen

________________________________________________________________

July 1992 - June 1994

Reye-Syndrom

_____________________________________________________________