Visual Universitätsmedizin Mainz

23. März 2012

Ferti-Forum Rhein/Main 2012: Aktuelle Fragen der Gynäkologischen Endokrinologie und Reproduktionsmedizin werden umfassend auf dem gemeinsamen Symposium in Mainz diskutiert

Universitätsmedizin Mainz, Kinderwunschzentrum Wiesbaden und der Berufsband der Frauenärzte Rheinland Pfalz laden zum gemeinsamem Symposium am 23. und 24. März 2012 über moderne und kontroverse Forschung im Bereich Kinderwunsch und gynäkologische Endokrinologie ein

Es ist schon zur Tradition geworden und doch ist es in diesem Jahr wieder anders: Die 7. Mainzer Endokrinologietage – seither veranstaltet von der Universitätsmedizin Mainz – finden bereits zum zweiten Mal zusammen mit dem Kinderwunschzentrum Wiesbaden und dem Berufsverband der Frauenärzte RLP als Ferti-Forum Rhein/Main statt. Unter dem Namen Ferti-Forum Rhein/Main 2012 wollen die Organisatoren die seit fast drei Jahren bestehende erfolgreiche Kooperation zwischen dem Kinderwunschzentrum der Universitätsmedizin Mainz, dem Kinderwunschzentrum Wiesbaden und dem Berufsverband der Frauenärzte in Form einer gemeinsamen Veranstaltung zum Ausdruck bringen. Schwerpunktthemen dieser umfassenden Gemeinschaftsveranstaltung – die auch in den nächsten Jahren in dieser Konstellation durchgeführt werden soll – sind hoch aktuellen Fragen der modernen Reproduktionsmedizin und Kinderwunschtherapie, sowie neue Forschungsgebiete der gynäkologischen Endokrinologie. Das FertiForum RheinMain 2012 findet am 23. und 24. März im Hörsaaltrakt der Universitätsfrauenklinik statt (Universitätsmedizin Mainz, Geb. 102, EG, Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz).  

Auch in diesem Jahr werden wieder rund 200 ausgewiesene Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an beiden Veranstaltungstagen über neuste Entwicklungen der gynäkologischen Endokrinologie, aktuelle Hormontherapien und über neueste Techniken der Reproduktionsmedizin diskutieren. „Ziel des Ferti-Forums ist es, niedergelassene Ärzte, Kliniker und Grundlagenforscher zusammenzubringen und gemeinsam die neuesten Erkenntnisse auf diesem Gebiet zu diskutieren, offene Fragen zu beantworten und praxisrelevante Anwendungen aufzuzeigen“, betonen die Veranstalter.

Weitere Informationen und Details zum Programm
www.ferti-forum.de

Kontakt für nähere Informationen
Univ.-Prof. Dr. Rudolf Seufert M.Sc.
Leiter der Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Telefon: 06131 17-3929, Fax: 06131 17-3415,
E-Mail:  seufert@uni-mainz.de

Dr. med. Thomas Hahn
Kinderwunschzentrum Wiesbaden
Mainzer Strasse 98 - 102
D-65189 Wiesbaden
Telefon 0611-976320, Fax 0611-9763210
E-Mail:  dr.hahn@ivf-wiesbaden.de

Sanitätsrat Dr. Werner Harlfinger
Emmeranstrasse 2
55116 Mainz
Tel 06131 220222
E-Mail:  Werner.Harlfinger@gmx.de

 

Pressekontakt
Maike Kronenberg, Projektleitung & Marketing, wikonect GmbH,
Hagenauer Straße 53, 65203 Wiesbaden
Tel.: +49 611 20 4809 - 15 | Fax: +49 611 20 4809 -10, E-Mail:  maike.kronenberg@wikonect.de
www.wikonect.de |

Dr. Renée Dillinger-Reiter, Stabsstelle Kommunikation und Presse Universitätsmedizin Mainz, Telefon: 06131 17-7424, Fax: 06131 17-3496, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de