Visual Universitätsmedizin Mainz

18. Januar 2008

Höchste Geburtenzahl seit 26 Jahren

Universitätsfrauenklinik zählt im vergangenen Jahr 1303 Geburten

Im vergangenen Jahr 2007 wurden in der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten des Klinikums der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1303 Kinder zur Welt gebracht. Dies sind 132 mehr als im Vorjahr, gleichzeitig ist es die höchste Geburtenrate am Klinikum seit 1981. Der Direktor der Klinik, Prof. Dr. Heinz Kölbl, sieht den Grund für den Anstieg der Geburten in dem runden Leistungsangebot der Klinik, vor allem des Perinatalzentrums.

Neben Fachkompetenz und Erfahrung zur Sicherheit von Mutter und Kind bietet die Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten des Mainzer Universitätsklinikums vor, während und nach der Geburt ein breites Spektrum der medizinischen Betreuung an. In vier Kreißsälen und einem Geburtsraum, der die Möglichkeit zur Wassergeburt bietet, können die Frauen entbinden. Neun Ober-, sechs Fach- und zehn Assistenzärzte sowie 18 Hebammen stehen dabei im Schichtsystem den werdenden Eltern mit Rat und Tat zur Seite. In enger Zusammenarbeit mit den Anästhesisten und Ärzten des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin findet die anschließende medizinische Versorgung der Kinder – je nach Gesundheitszustand – auf der Neugeborenenstation oder bei Bedarf auf der nahegelegenen Perinatologischen Intensivstation statt. Zusätzlich bietet die Klinik den Entbindenden die Teilnahme an Akupunkturbehandlungen an. Darüber hinaus runden regelmäßige Infoabende mit kurzen Vorträgen und Führungen über die Stationen das Leistungsangebot ab. Außerdem können die werdenden Eltern an der Klink auch Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse besuchen.

„Unser Erfolgsrezept liegt in der optimalen Ausstattung in Kombination mit einem engagierten und kompetenten Team in freundlicher und angenehmer Atmosphäre. Hinzu kommt die räumliche Nähe zum Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin und die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit, welche rund um die Uhr ein Höchstmaß an Sicherheit bei der Entbindung darstellt“, erläutert der Direktor der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten, Prof. Dr. Heinz Kölbl.

 

Weitere Informationen für werdende Eltern:
www-klinik.uni-mainz.de/Frauen/patinfo_4.htm

Geburtsanmeldung, Schwangerenberatung und Geburtsvorbereitung:
Tel. 06131 / 17-2432 (Mo bis Fr 09.00 bis 15.00 Uhr)

Beratungsdienst für Patientinnen und Angehörige:
Tel. 06131 / 17-6535 (Mo/Mi/Do 08.00 bis 09.00 Uhr)