Visual Universitätsmedizin Mainz

MEL001

Titel der Studie:
A prospective phase I and consecutive phase II, two-arm, randomized multi-center trial of temsirolimus in combination with pioglitazone, etoricoxib and metronomic low-dose trofosfamid versus dacarbazine (DTIC) in patients with advanced melanoma


Indikation:
Metastasiertes malignes Melanom


Status der Studie:
offen


Phase der Studie:
Phase I/II


Ziel der Studie:
Phase I: Bestimmung der Dosis von Temsirolimus
Phase II: Gesamtüberleben


Art der Studie:
Randomisierte Multizenterstudie


Behandlungsplan:
Arm A (Kontrollarm): Dacarbazin (DTIC) 1000 mg/m2 alle 3 Wochen (bis zu 6 Zyklen)
Arm B (experimenteller Arm): Temsirolimus 15 od. 25 mg i. v. wöchentlich (in der Phase I  wird die endgültige Dosis bestimmt), Pioglitazone (Actos) 60 mg p. o. tgl., Etoricoxib (Arcoxia) 60 mg p. o.  tgl., Trofosfamid (Ixoten) 50 mg p. o. 3 Mal tgl.. Behandlung bis zum Tumorprogress oder Auftreten von Toxizität.
 
Haupteinschlussskriterien:

  1. Alter ≥ 18 Jahre
  2. Histologisch bestätigtes metastasiertes malignes Melnaom mit LDH-Wert > 0,8 fach des oberen Normwertes
  3. Messbare Zielläsionen
  4. Studientherapie muss als Erstlinientherapie des metastasierten malignen Melanoms verabreicht werden; vorausgegangenen adjuvante Therapien sind erlaubt
  5. BRAF-Wildtyp
  6. Adäquate Laborwerte gemäß Protokoll
  7. ECOG 0-2
  8. Normale kardiale Funktion
  9. Lebenserwartung mind. 3 Monate
  10. Mindestens 4 Wochen zurückliegende Operation
  11. Eine vorausgegangene Radiatio muß <25% des Knochemarks einbezogen haben und mind. 4 Wochen vor Einschluss beendet sein

 

Hauptausschlusskriterien:

  1. Cerebrale Metastasierung (Ausnahme: vorausgegangene erfolgreiche lokale Behandlung und keine Steroidtherapie 4 Wochen vor Studieneinschluss)
  2. Patienten, die Vitamin K-Antagonisten benötigen (Ausnahme: niedrig dosiert)
  3. Patienten mit Blasen-Ca in der Vorgeschichte od. Patienten mit Risiko für ein Blasen-Ca
  4. Vorausgegangener Apoplex
  5. Aktive Infektionen
  6. Bekannte HIV-, Hepatitis B- od. Hepatitis C- Infektion
  7. Schwere, instabile oder unkontrollierte Erkrankungen wie Herzinsuffizienz  (NYHA I -IV), unkontrollierter Diabetes mellitus, chronische hepatische od. renale Erkrankungen, active unkontrollierte Infektionen,chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, pAVK, KHK, cerebrovaskuläre Erkrankungen, akute  peptische Ulcera od. akute gastrointestinale Blutungen
  8. Regelmäßige Bluttransfusionen
  9. Vorangegangene  Immuntherapie mit Ipilimumab, vorausgegangene Vakzinierung od. Behandlung mit einem BRAF-Imhibitor
  10. Schwangere od. stillende Patientinnen
  11. Patienten mit Anfallsleiden, die einer Medikation bedürfen
  12. Patienten mit Hinweisen od. Vorgeschichte einer Blutungsneigung
  13. Patienten unter Dialyse oder mit einer Creatininclearance <30 ml/Min
  14. Drogen- od. Alkoholabusus
  15. Medikamentös nicht kontrollierte art. Hypertonie (RR regelmäßig >140/90 mmHg)
  16. Andere maligne Erkrankung (Ausnahme: >3 Jahre kurativ behandelt vor Studienbeginn; carcinoma in situ der cervix, adäquat behandeltes Basalzellkarzinom)
  17. Patienten mit Z. n. Bronchospasmen, akuter Rhinitis, nasalen Polypen, angioneurotischem Ödem, Urtikaria oder andere allerg. Reaktionen nach Acetylsalicylsäure oder NSARs inklusive COX-2-Inhibitoren

 

Ansprechpartner in Mainz:
Principal Investigator:
PD Dr. med. Carmen Loquai
Tel.: 06131 17-6032
E-Mail:  carmen.loquai@unimedizin-mainz.de

Stellvertretender Principal Investigator:
Dr. med. Heidrun Mitzel-Rink
Tel: 06131 17-5289
E-Mail:  heidrun.mitzel@unimedizin-mainz.de