Visual Universitätsmedizin Mainz

Diagnostik von erblichen Tumorerkrankungen

 


Allgemeine Informationen

Seit dem 1. Februar 2010 gilt in Deutschland das Gendiagnostikgesetz (GenDG). Genetische Untersuchungen dürfen laut GenDG nur noch bei vorliegender schriftlicher Einwilligung des Patienten durchgeführt werden. Das GenDG fordert darüber hinaus vor einer pränatalen und prädiktiven genetischen Diagnostik eine genetische Beratung.

Einwilligungserklärungen, Auftragsformulare und weitere Informationen zum GenDG für die behandelnden Ärzte und Ihre Patienten finden Sie hier

 

Krankenkassenleistungen die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden:

  • Genetische Beratung
  • Gentest
  • Humangenetisches Gutachten und die Befundmitteilung

 
Molekulargenetisches Leistungsangebot

Wir bieten eine molekulargenetische Diagnostik für folgende erbliche Tumorerkrankungen an: