DRUCKEN

Bewerbungen

 Sie interessieren sich für eine Mitarbeit an der Augenklinik der Universitätsmedizin als Ärztin oder Arzt?

Die Augenklinik der Universitätsmedizin Mainz ist eine der größten Augenkliniken in Deutschland. Auf zur Zeit 4 Stationen werden jährlich über 5.500 stationäre Patienten behandelt, und es finden über 55.000 ambulante Patientenkontakte statt. Als einzige Universitätsklinik im Land Rheinland-Pfalz sind wir stolz das ganze Spektrum der Augenheilkunde in der Krankenversorgung bieten zu können. Etwa die Hälfte unserer Patienten kommt aus den anderen Bundesländern und dem Ausland.

Ärzte werden üblicherweise als Wissenschaftliche Angestellte eingestellt mit Aufgaben in Krankenversorgung, Forschung und der Studentenausbildung. Die Ausbildung zum Facharzt für Augenheilkunde erfolgt über einen Zeitraum von 5 Jahren nach einem formalisierten „Mainzer Curriculum“, bei dem die Mitarbeiter durch alle Bereiche der stationären und ambulanten Versorgung, Spezialsprechstunden und die diagnostischen Bereiche rotieren. Üblicherweise beginnt die Ausbildung je nach Vorkenntnissen z. B. als beigeordneter Arzt auf einer Station oder in der Poliklinik. Ein älterer Kollege wird als Mentor zugeordnet. Bereitschaftsdienste können absolviert werden, sobald genügend theoretische und praktische Kenntnisse vorliegen, wobei immer ein Oberarzt im Hintergrund zur Verfügung steht.

Entwicklungsmöglichkeiten:

An der Augenklinik der Universitätsmedizin Mainz wurden in den letzten 10 Jahren insgesamt über 30 Facharztweiterbildungen erfolgreich abgeschlossen. Die Ausbildung ist sehr breit angelegt und versetzt Sie in die Lage selbständig mit den medizinischen Herausforderungen der Ophthalmologie fertig zu werden. Auch die akademische Ausbildung kommt nicht zu kurz wie Berufungen auf Chefarztpositionen und Leitung von Universitäts-Augenkliniken zeigen. Neben einer Karriere an einer Universitäts-Augenklinik oder einer nicht universitären Klinik gibt es aber viele weitere Möglichkeiten der Entwicklung: Manche Mitarbeiter streben die Niederlassung in einer Augenarztpraxis an auf die wir Sie dann gerne vorbereiten. Andere Mitarbeiter wollen langfristig in der Klinik mitarbeiten, wofür in der Regel die Habilitation notwendig ist, ebenso wie für diejenigen Mitarbeiter, die eine rein wissenschaftliche Karriere anstreben. Oft ist am Beginn der Ausbildung der weitere Weg noch nicht klar, wird aber durch jährliche Mitarbeitergespräche konkretisiert.

Fort- und Weiterbildung:

Für alle Mitarbeiter ist uns die stetige Fort- und Weiterbildung ein großes Anliegen. Sie wird gewährleistet durch regelmäßige Fortbildung am Morgen zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr, klinische Fortbildung am Mittwochnachmittag, ein wissenschaftliches Seminar am Donnerstagnachmittag und zahlreiche Augenärzteabende, Seminare und Kongresse, die sich auch an Kollegen außerhalb der Klinik wenden.

Information für Naturwissenschaftler:

Im Bereich der experimentellen Ophthalmologie bieten wir die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Arbeit für Naturwissenschaftler und Bioinformatiker. Hier ist eine Plattform für Hochdurchsatz-Methoden mit mehreren Massenspektrometrie-Geräten und Microarray-Spotter im Bereich der Proteomics und Immunologie vorhanden.

Bewerbungen:

Wenn Sie sich für eine Mitarbeit bei uns interessieren, richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung mit allen Zeugnissen (auch dem Abitur) in schriftlicher und elektronischer Form bitte an den Leiter der Klinik, Prof. Dr. med. Norbert Pfeiffer. Bewerber aus dem Ausland benötigen mindestens ein C1 Sprachniveau.

Augenklinik der Universitätsmedizin
Sekretariat Prof. Pfeiffer
Universitätsmedizin Mainz
Langenbeckstr. 1
55101 Mainz

 norbert.pfeiffer@unimedizin-mainz.de

 

Hospitation:

Wenn Sie in der Klinik noch nicht bekannt sind (z. B. durch eine Promotion, als Student im Praktischen Jahr oder eine Famulatur) möchten wir Sie gerne im Rahmen einer Hospitation kennenlernen. Diese beginnt morgens um 7.30 Uhr mit der Fortbildung und Übergabe, bei der Sie allen Mitarbeitern vorgestellt werden. Der Tag gibt Gelegenheit um Ambulanz, Stationen, OP-Bereich und wissenschaftlichen Bereich kennenzulernen und Gespräche mit Assistentensprecher, Oberärzten und dem Leiter der Experimentellen Ophthalmologie zu führen. Ein formales Bewerbungsgespräch unter anderem über die Wahl des Faches und Ortes erfolgt dann gemeinsam mit dem Kliniksleiter und allen Oberärzten. Voraussetzung für die Anstellung ist eine komplett abgeschlossene Promotion. Die Einstellung erfolgt in der Regel für 2 Jahre mit dem Ziel die Facharztausbildung zu absolvieren. Wir verfügen über die volle Weiterbildungsermächtigung. Bewerber mit teilweise oder vollständig abgeschlossener Facharztweiterbildung wenden sich bitte ebenfalls direkt an den Kliniksleiter, um Bewerbung und Vorstellung zu besprechen.

 

Prof. Dr. med. N. Pfeiffer